Produktion, Absatz

Verdi fordert mehr Personal in Psychiatrien - Proteste angekündigt

05.10.2018 - 17:30:25

Verdi fordert mehr Personal in Psychiatrien - Proteste angekündigt. BERLIN - Im Kampf um mehr Personal in psychiatrischen Einrichtungen hat die Gewerkschaft Verdi zu Protestaktionen aufgerufen. Zwischen dem 7. und dem 10. Oktober sollen bundesweit Kundgebungen, Versammlungen und andere Proteste stattfinden. "In der Psychiatrie ist Beziehungsarbeit das A und O. Doch dafür braucht es Zeit, also genug Personal", sagte Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler am Freitag.

Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach Patienten nur nach einer richterlichen Entscheidung für einen längeren Zeitraum ans Bett gefesselt werden dürfen, verschärfe die Situation zusätzlich. "Damit das umgesetzt werden kann, muss mehr Personal in die Einrichtungen", sagte Bühler. Neben einer besseren Ausstattung verlangt die Gewerkschaft auch mehr Transparenz bei den laufenden Verhandlungen zwischen Kliniken und Krankenkassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen will bundesweit alte Diesel verschrotten - hohe Prämien WOLFSBURG - Über Umtauschprämien in 14 Städten mit besonders belasteter Luft hinaus plant Volkswagen mit den Abgasnormen 1 bis 4. (Boerse, 17.10.2018 - 23:05) weiterlesen...

Carrefour sieht sich bei Zielen auf Kurs. Bereinigt um Veränderungen der Ladenfläche ("Like for Like") und Wechselkursveränderungen stiegen die Erlöse zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 21,09 Milliarden Euro, wie Carrefour am Mittwoch am Unternehmenssitz bei Paris mitteilte. Das entsprach der Erwartung von Analysten. In Frankreich zogen die Verkäufe auf dieser Basis um 1,6 Prozent an. Der Konzern sieht sich bei seinen Zielen auf Kurs. Die Transformation stehe dabei nach wie vor im Mittelpunkt. BOULOGNE-BILLANCOURT - Der französische Einzelhändler Carrefour ist im dritten Quartal des laufenden Jahres etwas stärker gewachsen. (Boerse, 17.10.2018 - 18:24) weiterlesen...

Bahnstrecke Köln-Frankfurt von Samstag an wieder eingleisig befahrbar. BERLIN - Nach dem Brand eines ICE im Westerwald sollen von Samstag (20. Oktober) an wieder Züge auf der Schnellstrecke Köln-Frankfurt rollen. Dann sei ein Gleis befahrbar, teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch in Berlin mit. An der betroffenen Stelle nahe dem rheinland-pfälzischen Dierdorf sei das weniger beschädigte Gleis wieder befahrbar gemacht worden. Daher könnten wieder zwei Drittel der regulären Züge auf der wichtigen Verbindung verkehren. Übergangsweise geltende Fahrpläne sollten am Freitag stehen. Nach Bahn-Angaben sind Reparaturteams weiter rund um die Uhr im Einsatz, um auch das zweite Gleis wieder herzurichten. Bahnstrecke Köln-Frankfurt von Samstag an wieder eingleisig befahrbar (Boerse, 17.10.2018 - 18:07) weiterlesen...

Dürr senkt Gewinnprognose wegen Restrukturierungskosten - Aktienkurs bricht ein. Die Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) werde 2018 nur noch bei 5,8 bis 6,3 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Mittwochnachmittag mit. Bisher war Dürr von 6,8 bis 7,3 Prozent ausgegangen. Hintergrund sind Ergebnisbelastungen im zweiten Halbjahr von insgesamt rund 35 Millionen Euro. BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr reduziert wegen Restrukturierungsaufwendungen seine Gewinnziele. (Boerse, 17.10.2018 - 17:43) weiterlesen...

Apple informiert ausführlicher über Datenschutz-Funktionen. Der iPhone-Konzern veröffentlichte am Mittwoch eine neue Version seiner Website zu dem Thema mit ausführlichen Informationen zu Datenschutz-Lösungen in diversen Apple-Diensten. Darin betont Apple unter anderem, dass man möglichst wenig Daten über die Nutzer sammele und viele Informationen nur anonymisiert erhebe. Zudem wird ausführlicher erklärt, in welchen Fällen Daten nur auf den Geräten verarbeitet werden - und wann sowie zu welchen Bedingungen auch Informationen in der Cloud verarbeitet werden. CUPERTINO - Apple verstärkt seine Anstrengungen, sich beim Datenschutz von anderen Tech-Unternehmen abzuheben. (Boerse, 17.10.2018 - 17:35) weiterlesen...

WDH: Altmaier legt Entwurf für beschleunigten Ausbau der Stromnetze vor (Im letzten Absatz wurde berichtigt: Nestle) (Boerse, 17.10.2018 - 16:39) weiterlesen...