Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Shop Apotheke Europe NV, NL0012044747

VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke gerät auf seinem Wachstumspfad ins Straucheln.

06.07.2021 - 12:48:27

Logistikprobleme bremsen Shop Apotheke - Aktie auf Jahrestief. Ein gegenwärtig angespannter Arbeitsmarkt und der Umzug an den neuen Standort im niederländischen Sevenum führten zuletzt zu Logistikproblemen, wie das Unternehmen aus Venlo am Dienstag mitteilte. In der Folge hat sich im zweiten Quartal nicht nur das Umsatzwachstum verlangsamt, sondern auch die Jahresprognose bezeichnet der Vorstand inzwischen als "herausfordernd".

Im ersten Halbjahr stiegen die Erlöse Shop Apotheke zufolge nach vorläufigen Berechnungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar um 14,9 Prozent auf 534 Millionen Euro; allerdings erzielte das Unternehmen im zweiten Quartal lediglich ein Umsatzplus von 7,3 Prozent auf 250 Millionen Euro. Dabei wuchs der Umsatz mit rezeptfreien Produkten im prozentual zweistelligen Bereich, allerdings musste Shop Apotheke einen Erlösrückgang mit verschreibungspflichtigen Mitteln hinnehmen.

Für das Gesamtjahr hält der Vorstand die Prognose vorerst aufrecht. Das Management weist aber auch bereits jetzt darauf hin, dass die Entwicklung der nächsten Wochen entscheidend für eine mögliche Anpassung der Prognose sein werde. Bislang geht das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr von einem Umsatzwachstum in Höhe von rund 20 Prozent und einer operativen Marge (Ebitda) von 2,3 bis 2,8 Prozent aus.

Auch wenn Shop Apotheke die zurückgehenden Umsätze als temporären Effekt bezeichnete und eine anhaltend hohe Kundennachfrage in allen Ländern betonte, konnte das die Anleger am Dienstag nicht besänftigen. Der Aktienkurs brach in der Spitze um fast zwölf Prozent auf 139,50 Euro ein. Weniger hatten die Papiere zuletzt Ende 2020 gekostet. In den vergangenen Wochen hatte zwar auch immer wieder die stotternde Einführung des elektronischen Rezeptes (E-Rezeptes) in Deutschland auf dem Kurs gelastet, die Aktie hatte sich aber immer wieder auf rund 150 Euro stabilisieren können.

Während die Zahl aktiver Kunden im zweiten Quartal um weitere 300 000 auf deutlich über sieben Millionen anstieg, konnte Shop Apotheke mit seiner Logistik offenbar nicht Schritt halten. Konzernchef Stefan Feltens machte laut Mitteilung für das verlangsamte Umsatztempo zum einen Probleme bei der Personalsuche verantwortlich. Für Schwierigkeiten sorgte zudem der zeitweise parallele Betrieb von zwei Logistikzentren, wodurch die Komplexität der Abläufe stieg. Dabei dauere auch die Umstellung auf "die nächste Automatisierungsstufe" länger als ursprünglich geplant.

Alexander Thiel, Analyst der US-amerikanischen Investmentbank Jefferies, sprach unterdessen von enttäuschenden vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal. Aus seiner Sicht ist Shop Apotheke deutlicher als zunächst vermutet von dem Bonus-Verbot für rezeptpflichtige Arzneien getroffen worden. Mit dem seit Jahresende 2020 geltenden Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz dürfen Versand-Apotheken keine Rabatte mehr auf Medikamente gewähren, für die ein Arzt ein Rezpt ausstellen muss. Doc Morris, einer der größten Konkurrenten von Shop Apotheke, kündigte in der Folge rechtliche Schritte gegen das Gesetz an. Jefferies-Analyst Thiel bezeichnete aber auch das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten im Vergleich zur hohen Vorjahresbasis als überraschend schwach.

Shop Apotheke hat ausgerufen, sich in den kommenden Jahren zu einer "kundenzentrierten E-Pharmacy-Plattform" zu entwickeln und setzt dabei auch auf sogenanntes "Cross-Selling": Kunden sollen animiert werden, zusätzlich zu verschreibungspflichtigen Medikamenten auch nicht-verschreibungspflichtige Produkte zu kaufen. Dabei legt der Konzern auch große Hoffnungen auf die Einführung des E-Rezepts in Deutschland - eine Testphase in der Modellregion Berlin-Brandenburg ist soeben Anfang des Monats angelaufen.

Den vollständigen Zwischenbericht für das erste Halbjahr will Shop Apotheke am 5. August veröffentlichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Shop Apotheke senkt Jahresziele - Kurseinbruch zieht Anleger an (Boerse, 23.07.2021 - 14:19) weiterlesen...

Shop Apotheke senkt Jahresprognosen - Aktienkurs stark unter Druck. Das Umsatzwachstum dürfte 2021 nur bei 10 bis 15 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Zuvor war Shop Apotheke von rund 20 Prozent ausgegangen. SEVENUM - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke blickt pessimistischer auf das Gesamtjahr. (Boerse, 23.07.2021 - 10:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Shop Apotheke auf 'Buy' - Ziel 201 Euro. Analyst Alexander Thiel zeigte sich in einer am Freitag vorliegenden ersten Einschätzung besonders davon überrascht, dass die Online-Apotheke neben den Umsatzzielen auch die Ergebnisprognose in Richtung Gewinnschwelle gesenkt habe. Dies bedürfe größerer Erklärung nach dem Zuwachs im ersten Quartal. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Shop Apotheke trotz eines verdüsterten Ausblicks auf "Buy" mit einem Kursziel von 201 Euro belassen. (Boerse, 23.07.2021 - 08:13) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Shop Apotheke brechen ein nach Prognosesenkung. Nach zweitägiger Erholung sackten sie vorbörslich beim Broker Lang & Schwarz um 8,2 Prozent auf 127 Euro ab. Am Dienstag hatten sie mit 122,10 Euro so wenig gekostet wie seit November nicht mehr. FRANKFURT - Pessimistischere Signale für das Gesamtjahr haben die Papiere der Shop Apotheke am Freitag wieder in Richtung Jahrestief geschickt. (Boerse, 23.07.2021 - 07:59) weiterlesen...