Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

VAN HORN - Nach dem Kurztrip von Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All hat seine Raumfahrtfirma Blue Origin noch für dieses Jahr mindestens zwei weitere Flüge angekündigt.

21.07.2021 - 05:26:28

Nach All-Ausflug von Bezos: Blue Origin kündigt weitere Flüge an. "Die Nachfrage ist sehr hoch", sagte der 57-Jährige nach der Landung am Dienstag bei einer Pressekonferenz. "Wir gehen auf 100 Millionen Dollar in Ticketverkäufen zu." Nach den zwei Flügen noch in diesem Jahr müsse man sehen, wie es im nächsten Jahr weitergehe.

Auch er selbst würde sofort wieder ins All fliegen, sagte der nach Angaben des "Forbes"-Magazins reichste Mensch der Welt. "Selbstverständlich! Wie schnell können wir das Ding wieder betanken?", witzelte Bezos. Zuvor hatte er gemeinsam mit seinem Bruder Mark ("dem lustigsten Menschen, der je im Weltall war"), einer 82 Jahre alten früheren US-Pilotin und einem 18-jährigen Niederländer an Bord des Raumschiffs "New Shepard" einen insgesamt rund zehnminütigen All-Ausflug unternommen.

Bereits rund zehn Tage zuvor hatte mit dem Briten Richard Branson ein anderer Milliardär sein eigenes Raumschiff getestet. Auch Branson erhofft sich einen Einstieg in das Geschäft mit dem Weltraum-Tourismus. Kritiker werfen den Milliardären allerdings vor, ohne Rücksicht auf das Klima und weitgehend ohne wissenschaftliche Forschungsinteressen sehr viel Geld zu verschwenden.

Der Chef des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (UN), David Beasley, beispielsweise gratulierte Bezos zum All-Ausflug

- rief ihn per Twitter aber auch erneut dazu auf, sich für die Hunger

leidenden Menschen auf der Erde einzusetzen. "Wie du vom Weltraum aus gesehen hast, ist die Erde ein ganz besonderer Ort. 41 Millionen Menschen stehen an der Schwelle zur Hungersnot. Ich brauche deine Hilfe. Wir brauchen deine Hilfe."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Beschäftigte legen Arbeit nieder. Bis zum Nachmittag hätten bereits mehr als 10 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt und sich an Kundgebungen beteiligt, wie die IG Metall mitteilte. Im Laufe des Tages und in der Nacht sollten weitere Arbeitsniederlegungen folgen. Betroffen waren den Angaben zufolge die Standorte des Flugzeugbauers Airbus in Hamburg, Stade, Bremen und Buxtehude. Bei der Airbus-Tochter Premium Aerotec wiederum streikten den Angaben zufolge Beschäftigte in Augsburg, Bremen, Varel und Nordenham. HAMBURG - Wegen der geplanten Umstrukturierung bei Airbus Operations und Premium Aerotec sind am Freitag in ganz Deutschland mehrere Tausend Beschäftigte in einen knapp eintägigen Warnstreik getreten. (Boerse, 17.09.2021 - 15:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Ziel für Norma Group auf 54 Euro - 'Buy'. Es sei nicht alles so schlecht, wie es im Moment erscheinen möge, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer am Freitag vorliegenden Studie nach der jüngsten Prognosesenkung. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Norma Group von 59 auf 54 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 17.09.2021 - 12:05) weiterlesen...

Warnstreik bei Airbus und Premium Aerotec. Betroffen waren nach Angaben der IG Metall unter anderem die Airbus-Standorte in Hamburg und Buxtehude sowie der Premium Aerotec-Standort Varel. Auch an anderen Standorten sollte am Vormittag die Arbeit niedergelegt werden. Als Hauptredner auf Kundgebungen in Hamburg und Augsburg wurden IG Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich sowie IG Metall-Vorstand Jürgen Kerner erwartet. HAMBURG - Beschäftigte von Airbus Operations und Premium Aerotec sind in der Auseinandersetzung um die künftige Struktur der Unternehmen am Freitag in einen Warnstreik getreten. (Boerse, 17.09.2021 - 10:52) weiterlesen...

Chinas Astronauten nach drei Monaten im All wieder auf der Erde. Die Rückkehrkapsel des Raumschiffs "Shenzhou 12" (Magisches Schiff) wurde von einem großen Fallschirm abgebremst und setzte am Freitag schließlich in der Wüste Gobi im Norden Chinas auf, wie auf Live-Bildern des Staatssenders CCTV zu sehen war. PEKING - Nach der bisher längsten bemannten Raumfahrtmission Chinas sind drei Astronauten wieder auf der Erde gelandet. (Boerse, 17.09.2021 - 09:59) weiterlesen...

Original-Research: Alexanderwerk AG : Kaufen ^ (Boerse, 17.09.2021 - 07:41) weiterlesen...

Jeder Zweite investiert an der Börse - Unwissen über Dax-Erweiterung. Fast die Hälfte der Befragten (rund 47 Prozent) gab in einer Umfrage des Vergleichsportals Verivox an, dass sie derzeit Geld an der Börse angelegt haben. In einer früheren Erhebung im Oktober vergangenen Jahres sagten dies 35 Prozent der Teilnehmer, zu Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 waren es noch 30 Prozent. Auch andere Umfragen bestätigen den Aufwärtstrend. FRANKFURT - Aktien und Fonds sind für immer mehr Sparer in Deutschland kein rotes Tuch mehr. (Boerse, 17.09.2021 - 07:14) weiterlesen...