Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

UNTERFÖHRING - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 sieht nach coronabedingten Rückgängen eine Erholung seiner Werbeerlöse.

12.05.2021 - 10:43:25

ProSiebenSat.1 sieht Erholung der Werbemärkte. Im April habe es im Bereich Entertainment mit TV einen deutlichen Anstieg von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gegeben, sagte Vorstandschef Rainer Beaujean am Mittwoch bei der Vorstellung der Quartalszahlen des Unternehmens in Unterföhring bei München. "Unsere starke April-Performance hat den Rückgang im ersten Quartal schon nahezu ausgeglichen." Im Mai rechnet die Sendergruppe mit einem noch stärkeren Anstieg.

notierten Unternehmens mit Dating-Portalen und Online-Handel, etwa über die Parfüm-Plattform Flaconi, federte die Rückgange in der Bilanz der ersten drei Monaten ab. Der Gesamtumsatz wuchs um 1 Prozent auf 938 Millionen Euro, der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ging um 9 Prozent auf 143 Millionen Euro zurück. Das für die Aktionäre relevante Konzernergebnis stieg im Quartalsvergleich von 37 auf 66 Millionen Euro.

Bei der Jahreshauptversammlung am 1. Juni soll der Vorschlag gemacht werden, aus dem Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2020 eine Dividende von 49 Cent pro Aktie auszuschütten, wie Beaujean weiter ausführte.

ProSiebenSat.1 geht auch von einem besseren Jahresverlauf aus als noch im März erwartet und erhöhte die eigenen Umsatz- und Gewinnprognosen. Beim Erlös werde jetzt ein Anstieg auf 4,25 bis 4,45 (Vorjahr: 4,06) Milliarden Euro erwartet. Damit wurden das untere und das obere Ende der Spanne um jeweils 100 Millionen Euro angehoben. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) geht der Konzern nun von einem Wert zwischen 750 bis 800 Millionen Euro aus. Das wäre ein Anstieg um 6 bis 13 Prozent.

An der Börse ging es trotz der angehobenen Prognose nach unten. Zum einem hatten ohnehin viele Experten mit einer Anhebung gerechnet. Zum anderen ist die Aktie in den vergangenen Wochen und Monaten gut gelaufen. Seit dem Mehrjahrestief von etwas mehr als acht Euro im vergangenen Sommer ging es bis auf knapp 19 Euro Anfang Mai nach oben. In der Folge musste die Aktie einen Teil der Gewinne wieder abgeben. Am Mittwoch verlor sie zuletzt rund zwei Prozent auf 16,785 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TV-Quoten: 20 Millionen sehen deutsches EM-Spiel - ZDF-Krimi abgeschlagen. Damit erreichte die ARD einen Marktanteil von 75,7 Prozent. Anpfiff war um 18.00 Uhr, die Teams trennten sich 2:4. BERLIN - König Fußball hat auch am Samstagabend die TV-Quoten dominiert: 20,11 Millionen Zuschauer sahen die zweite Partie der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft. (Boerse, 20.06.2021 - 14:42) weiterlesen...

Erneut mehr als 20 Millionen Fans: ARD mit Top-Marktanteil. Nach ARD-Angaben saßen am Samstag beim 4:2-Sieg des DFB-Teams gegen Europameister Portugal in München von 18.00 Uhr an 20,11 Millionen Fans vor den Bildschirmen und bescherten damit dem Ersten einen Top-Marktanteil von 75,7 Prozent. Das bedeutet, das drei von vier Zuschauern zu dem Zeitpunkt Fußball im TV sahen. MÜNCHEN/KÖLN - Das zweite Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat erneut mehr als 20 Millionen Menschen vor die Fernseher gelockt. (Boerse, 20.06.2021 - 10:17) weiterlesen...

Spiele der Fußball-EM bei den Quoten deutlich vorn. Die Partie zwischen Kroatien und Tschechien, die im ZDF ab 18.00 Uhr übertragen wurde, schalteten 5,12 Millionen ein, das entspricht einem Marktanteil von 28,9 Prozent. Die beiden Mannschaften trennten sich unentschieden mit einem 1:1. Das Spiel zwischen England und Schottland, das um 21.00 im ZDF auf dem Programm stand, verfolgten 8,28 Millionen (34,0 Prozent). Auch diese Begegnung endete mit einem Remis (0:0). BERLIN - Auch am Freitagabend haben die Spiele der Fußball-Europameisterschaft die meisten TV-Zuschauer angezogen. (Boerse, 19.06.2021 - 12:22) weiterlesen...