Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Chemie, Produktion

ULM - Der Schmierstoffhersteller Liqui Moly aus Ulm hat im Corona-Jahr 2020 nach eigenen Angaben die Hälfte seines Gewinns eingebüßt.

14.02.2021 - 15:39:30

Schmierstoffhersteller Liqui Moly büßt Hälfte des Gewinns ein. Übrig blieben am Ende rund 25 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte. Grund dafür seien hohe Investitionen unter anderem ins Marketing sowie die Einstellung von mehr als 100 neuen Mitarbeitern gewesen, hieß es. Beim Umsatz legte Liqui Moly hingegen weiter zu und verbuchte für 2020 rund 611 Millionen Euro - gut sieben Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Krise habe allerdings auch hier gebremst, betonte Geschäftsführer Ernst Prost. "Wir spürten in allen Bereichen die Mangelwirtschaft aufgrund von Corona, Lockdown, Kurzarbeit und Home-Office bei unseren Vorlieferanten", sagte er. "Uns fehlten Rohstoffe, Verpackungsmaterialien, Etiketten, Verschlüsse, und auch die Logistik sowie Frachtkapazitäten gingen spürbar zurück."

Liqui Moly gehört zum Werkzeug-Handelskonzern Würth und hat nach eigenen Angaben knapp 1000 Mitarbeiter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/MERCK IM FOKUS: Pharma- und Chemiekonzern auf voller Fahrt voraus. (Berichtigt wird im siebten Absatz vierter Satz, der Name des Impfstoff-Herstellers: Biontech rpt Biontech.) KORREKTUR/MERCK IM FOKUS: Pharma- und Chemiekonzern auf voller Fahrt voraus (Boerse, 01.03.2021 - 19:34) weiterlesen...

WDH: Merck KGaA erwirbt Lizenz für Krebsmittelkandidat Xevinapant von Debiopharm. Richtig muss es heißen "Stefan" rpt. (Wiederholung mit korrekter Schreibweise des Vornamens im letzten Satz des ersten Absatzes. (Boerse, 01.03.2021 - 10:49) weiterlesen...

Merck KGaA erwirbt Lizenzen für Krebsmittelkandidat Xevinapant von Debiopharm. Die Darmstädter erwerben von der schweizerischen Debiopharm die weltweiten Exklusivrechte zur Entwicklung und Vermarktung für das Mittel Xevinapant gegen Kopf-Hals-Tumore, wie der Dax -Konzern am Montag mitteilte. Debiopharm bekommt dafür eine Vorauszahlung von 188 Millionen Euro sowie künftig bis zu 710 Millionen Euro für zulassungsbezogene und kommerzielle Meilensteine. "Dieser Spätphasen-Kandidat komplementiert die Pipeline unseres Unternehmensbereichs Healthcare, die in den kommenden Jahren zu den wichtigsten Wachstumstreibern von Merck zählen wird", sagte Merck-Chef Stephan Oschmann. DARMSTADT/LAUSANNE - Der Pharmakonzern Merck KGaA will mit einer Lizenzvereinbarung sein Geschäft mit Krebsmedikamenten stärken. (Boerse, 01.03.2021 - 10:42) weiterlesen...

MERCK IM FOKUS: Pharma- und Chemiekonzern auf voller Fahrt voraus. Das Dax-Unternehmen hat nach einem Durchhänger die richtigen Weichen gestellt. Zur Lage bei Merck, was die Aktie macht und was die Analysten sagen. DARMSTADT - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA schwimmt in der Corona-Pandemie bislang obenauf - und mit ihm die Aktie. (Boerse, 01.03.2021 - 08:33) weiterlesen...

Pharma stützt Ost-Chemie in Corona-Krise. Trotz zeitweiser Kurzarbeit habe es keine kompletten Ausfälle oder Stilllegungen in der Produktion gegeben, sagte die Hauptgeschäftsführerin der Nordostchemie-Verbände, Nora Schmidt-Kesseler. Ein Grund dafür sei, dass die Branche in Ostdeutschland sehr heterogen sei, geprägt von Spezialprodukten. BERLIN - Die ostdeutsche Chemie- und Pharmabranche ist laut Branchenverband in der Corona-Krise bisher mit einem blauen Auge davongekommen. (Boerse, 01.03.2021 - 08:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt Bayer auf 'Equal Weight' - Ziel 55 Euro. Sie habe ihr Bewertungsmodell für den Pharma- und Agrarchemiekonzern mit Blick auf die Zahlen sowie den enttäuschenden Ausblick auf 2021 überarbeitet, schrieb Analystin Emily Field in einer am Montag vorliegenden Studie. Vor dem Kursrutsch in Reaktion auf die Zahlen sei die Aktie unter den von ihr beobachtete Standardwerten seit Jahresbeginn der größte Gewinner gewesen, was immer noch gelte. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Bayer nach Zahlen zum Schlussquartal 2020 auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. (Boerse, 01.03.2021 - 07:29) weiterlesen...