Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Ernährung

ULM - Der Gartengeräte-Hersteller Gardena verzeichnet in der Corona-Pandemie eine gute Geschäftsentwicklung.

31.08.2021 - 13:12:30

Gardena profitiert von der Lust auf Garten und Grundstück. Im ersten Halbjahr 2021 stieg der Umsatz von 631 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 726 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im gesamten Geschäftsjahr 2020 hatte das Unternehmen mit Sitz Ulm einen Umsatz von 934 Millionen Euro erwirtschaftet.

Das Betriebsergebnis des Herstellers etwa von Heckenscheren und Rasenmährobotern stieg in der ersten Jahreshälfte um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf rund 161 Millionen Euro. Das Wachstum geht nach Unternehmensangaben vor allem auf Geschäfte im Ausland zurück. Trotz des für die Gartenbewässerung ungünstigen Wetters mit viel Regen in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz gab es laut Gardena auch hier leichte Zuwächse.

Schwierigkeiten machten dem Unternehmen gestiegene Kosten bei Frachtcontainern sowie der Rohstoffmangel bei Metall und Kunststoff. Auf Kurzarbeit hat der Gartenprodukte-Hersteller nach eigenen Angaben dennoch durchgehend verzichtet. Zudem seien mit aktuell rund 2190 Beschäftigten 140 Mitarbeiter mehr angestellt als noch zum Jahreswechsel.

Gardena gehört zur schwedischen Husqvarna Group und hat seine vier deutschen Standorte in Baden-Württemberg.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS 2: Start von Universal Music erfreut Vivendi-Aktionäre (Boerse, 21.09.2021 - 19:26) weiterlesen...

Airbus, Vinci und Air Liquide entwickeln Infrastruktur für Wasserstoff-Flugzeuge. Den Anfang soll der Flughafen Lyon-Saint Exupéry machen, der von Vinci betrieben wird. TOULOUSE/PARIS - Der Flugzeugbauer Airbus und dem Flughafenbetreiber Vinci will Airbus bis zum Jahr 2030 die nötige Infrastruktur für die Betankung von Passagierflugzeugen mit Wasserstoff entwickeln, wie die Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilten. (Boerse, 21.09.2021 - 14:52) weiterlesen...

Söder bekräftigt: Clubs und Diskotheken in Bayern dürfen im Oktober öffnen. "Es bleibt dabei: Wir werden die Öffnung von Clubs und Diskotheken zum Oktober dann erlauben", bekräftigte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in München. Einlass sollen nur Geimpfte und Genesene bekommen, oder man muss einen negativen PCR-Test vorweisen. Formal soll das in der Kabinettssitzung in der kommenden Woche - wegen der Nachwehen der Bundestagswahl am Donnerstag statt am Dienstag - beschlossen werden. "Kann sich jeder drauf einstellen", sagte Söder. Derzeit würden noch die Hygiene-Leitfäden erarbeitet. MÜNCHEN - Nach langer Corona-Zwangspause dürfen Clubs und Diskotheken in Bayern wie von der Staatsregierung angekündigt zum Oktober wieder öffnen. (Boerse, 21.09.2021 - 14:28) weiterlesen...

Wirtschaft: Lockerung der US-Einreisebeschränkungen überfällig. Deutsche Unternehmen und die Wirtschaft in den USA könnten aufatmen, erklärte Wolfgang Niedermark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie, am Dienstag. "Verzögerungen in der Produktion, Lieferung und Durchführung strategischer Projekte gehören ab November hoffentlich der Vergangenheit an." Ab November können Ausländer mit einer Corona-Impfung wieder in die USA einreisen. BERLIN - Die deutsche Wirtschaft hat die geplante Lockerung der Einreisebeschränkungen in die USA als überfällig bezeichnet. (Boerse, 21.09.2021 - 13:44) weiterlesen...

Tourismus - Urlaub am Mittelmeer in diesem Herbst gefragt. Hoffnung macht der Touristikbranche auch eine Entscheidung der USA. Der Sommer geht in die Verlängerung: Das Interesse an Reisezielen rund um das Mittelmeer im Herbst scheint groß. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 13:34) weiterlesen...

DRV: Urlaub am Mittelmeer in diesem Herbst gefragt. Besonders groß ist vor allem die Nachfrage nach Pauschalreise-Zielen in Spanien, Griechenland und der Türkei, wie der DRV am Dienstag mitteilte. Viele Länder am Mittelmeer - darunter Griechenland, Italien und Türkei - haben demnach in diesem Jahr die Saison verlängert. Hotels und Ferienanlagen seien länger als üblich geöffnet und kämen auch noch Ende Oktober und im November als Urlaubsziel in Frage. Die Herbstferien beginnen in den ersten Bundesländern Anfang Oktober. BERLIN - Badeziele rund um das Mittelmeer sind nach Angaben des Reiseverbandes DRV bei Urlaubern aus Deutschland in diesem Herbst besonders gefragt. (Boerse, 21.09.2021 - 13:30) weiterlesen...