Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

Türkei verlängert Einsatz von Gas-Forschungsschiff im Mittelmeer

25.10.2020 - 14:42:28

Türkei verlängert Einsatz von Gas-Forschungsschiff im Mittelmeer. ISTANBUL - Die Türkei hat den umstrittenen Einsatz ihres Gas-Forschungsschiffs "Oruc Reis" erneut verlängert. Es werde bis zum 4. November südlich der griechischen Insel Rhodos seismische Untersuchungen vornehmen, teilte die türkische Marinebehörde am Samstagabend mit.

Die Türkei hatte das Schiff "Oruc Reis" erst vor rund zwei Wochen wieder ins östliche Mittelmeer geschickt, um dort nach Erdgas zu suchen und damit einen Streit mit dem Nachbarn Griechenland neu entfacht. Am Freitag hatten die beiden Nato-Partner für kommende Woche geplante Militärübungen abgesagt, was als Zeichen der Entspannung gewertet wurde.

Athen kritisierte die Verlängerung am Sonntag scharf. Erneut ignoriere die Türkei "mit ihrem provokativen und delinquenten Verhalten vollständig die Regeln des Völkerrechts", hieß es in einer Erklärung des griechischen Außenministeriums. Damit destabilisiere Ankara die Region weiter.

Griechenland bezichtigt die Türkei, vor griechischen Inseln illegal Vorkommen zu erkunden. Die Regierung in Ankara weist die Vorwürfe hingegen zurück und vertritt den Standpunkt, dass die Gewässer, in denen probeweise nach Erdgas gebohrt wird, zum türkischen Festlandsockel gehören.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Koalition stabil, Grüne legen zu, AfD verliert. Wenn der Bundestag jetzt neu gewählt würde, könnten CDU/CSU mit 37 Prozent rechnen, die SPD mit 15 Prozent. Das geht aus dem am Samstag veröffentlichten RTL/ntv-"Trendbarometer" des Meinungsforschungsinstituts Forsa hervor. KÖLN - Die Zustimmung für die Regierungsparteien bleibt weitgehend stabil. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 11:48) weiterlesen...

Irans Präsident: USA und Israel hinter Anschlag auf Atomphysiker. "Erneut sorgten der Imperialismus und sein zionistischer Söldner für ein Blutvergießen und den Tod eines iranischen Wissenschaftlers", sagte Ruhani am Samstag im Staatsfernsehen. TEHERAN - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat den USA und Israel vorgeworfen, hinter dem Mordanschlag auf den Kernphysiker Mohsen Fachrisadeh zu stehen. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 11:48) weiterlesen...

Volkswirte: Teil-Lockdown ohne viel Einfluss auf Wirtschaftsleistung. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten einen vergleichsweise geringen Anteil an der Bruttowertschöpfung, sagte die "Wirtschaftsweise" und Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen, Veronika Grimm. NÜRNBERG - Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung von Volkswirten führender Finanz- und Forschungsinstitute kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 11:38) weiterlesen...

Schweizer Skiregion Engadin wirbt um Merkel: Bei uns sind Sie sicher. Unverständnis äußern auch Touristiker in der Region Engadin im Kanton Graubünden, wo die CDU-Politikerin seit vielen Jahren jeden Winter ein paar Tage ausspannt und Langlauf gemacht hat. Dort, in Pontresina, war sie auch Ende vergangenen Jahres, einige Wochen bevor die Corona-Pandemie über die Welt hereinbrach. "Frau Merkel, bei uns sind Sie sicher!" titelte die Boulevardzeitung "Blick" am Samstag. ZÜRICH - Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel geforderte Schließung der Skianlagen in ganz Europa empört die Schweizer. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 11:33) weiterlesen...

CDU-Sozialpolitiker: Ende krimineller Machenschaften in Schlachthöfen. "Mit den Maßnahmen der Regierungskoalition im Arbeitsschutzkontrollgesetz werden endlich wieder geordnete Verhältnisse und menschenwürdige Zustände überall in Deutschlands Schlachthöfen einkehren", sagte der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe, Uwe Schummer, am Samstag laut einer Mitteilung in Berlin. "Im Mittelpunkt der im Frühjahr ans Licht gekommenen Skandale standen Werkverträge, die von in kriminelle Milieus hereinreichende Strukturen vermittelt wurden." Damals war es zu massiven Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen gekommen. BERLIN - Nach der Einigung der Koalition auf ein Gesetz für die Fleischindustrie ist nach Ansicht der Arbeitnehmergruppe in der Unionsfraktion ein Ende krimineller Praktiken in Schlachthöfen sicher. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 11:32) weiterlesen...

Städtetag: Länder sollen genügend Personal für Impfungen stellen. "Wenn der Impfstoff da ist, dürfen die Impfungen nicht an fehlendem Personal scheitern", sagte Städtetagspräsident Burkhard Jung (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet damit, dass im Dezember ein erster Impfstoff zugelassen wird. Nach dem aktuellen ZDF-"Politbarometer" will sich gut die Hälfte der Bürger (51 Prozent) impfen lassen, 29 Prozent sind sich da noch nicht sicher und 20 Prozent wollen das definitiv nicht. BERLIN - Der Deutsche Städtetag hat die Länder aufgefordert, rasch genügend medizinisches Personal für Corona-Impfungen bereitzustellen. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 07:34) weiterlesen...