Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Produktion

TRIER - Trotz coronabedingter Einschränkungen blickt das rheinland-pfälzische Sekthaus Schloss Wachenheim dem Abschluss des laufenden Geschäftsjahrs im Juli optimistisch entgegen.

04.04.2021 - 14:23:30

Alkoholfreier Sekt belebt Geschäfte von Schloss Wachenheim. Der Absatz der Sektmarken im Lebensmitteleinzelhandel bewege sich ungefähr auf Vorjahresniveau, sagte Vorstandssprecher Oliver Gloden in Trier. Zwar gebe es insgesamt "ein kleines Minus" bei den Sektmarken. Alholfreier Sekt und Wein verzeichneten aber weiter deutliche Zuwächse, und die Schloss Wachenheim AG könne in dieser Sparte vom Trend zu mehr Gesundheitsbewusstsein und Lifestyle profitieren.

Das 1888 in der Pfalz gegründete Sekthaus gehört nach zahlreichen Übernahmen wie der Marke Faber zu den größten Schaumweinerzeugern in Deutschland. In der ersten Hälfte des bis Ende Juni laufenden Geschäftsjahrs wies das Unternehmen eine leichte Umsatzsteigerung um 1,4 Prozent auf 200 Millionen Euro aus. Für das gesamte Geschäftsjahr 2020/21 werden "konzernweit stabile Umsatzerlöse" und ein Jahresüberschuss zwischen 13,5 und 15,5 Millionen Euro erwartet.

In Deutschland beliefert Schloss Wachenheim vor allem den Lebensmitteleinzelhandel, sodass die Aktiengesellschaft von den coronabedingten Gastronomie-Schließungen weniger betroffen war. Mit Blick auf das Geschäft mit alkoholfreien Produkten sagte Gloden im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur: "Wir haben uns breiter aufgestellt, was uns zugute kam in der Pandemie."

Er erwarte, dass die Nachfrage nach alkoholfreien Angeboten weiter zunehmen werde, sagte der Schloss-Wachenheim-Chef. Alkoholfreier Sekt habe in Deutschland bereits einen Anteil von fünf Prozent vom Gesamtmarkt. Bei Wein seien es erst 0,3 Prozent. "Da sich bei den Aromen in den vergangenen Jahren viel getan habe, hoffe ich, dass wir den alkoholfreien Wein immer salonfähiger machen können." Eine vollständig aus Glas bestehende Entalkoholisierungsanlage in Trier ermögliche eine besonders schonende Aroma-Behandlung. Für alkoholfreie Weine verwendet das Unternehmen vor allem "körperreiche und nicht zu säurebetonte" Weine der Rebsorte Airén aus Spanien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thailand verhängt nach Corona-Rekordzahlen strengere Maßnahmen. Ab Sonntag sollen Bars, Schulen und Veranstaltungsorte zunächst für zwei Wochen geschlossen werden, sagte Taweesin Visanuyothin, der Sprecher des Corona-Task-Force des Landes, am Freitag nach einem Treffen. Zusammenkünfte müssen auf maximal 50 Personen begrenzt werden. Zudem wird der Ausschank von Alkohol in Restaurants verboten. BANGKOK - Nachdem Thailand mehrere Tage in Folge Rekordzahlen an Corona-Neuinfektionen verzeichnet hat, reagieren die Behörden jetzt mit strengeren Maßnahmen. (Boerse, 16.04.2021 - 14:26) weiterlesen...

Gute Corona-Zahlen: Restaurants dürfen in Dänemark früher öffnen. Ab Mittwoch können die Dänen in den Lokalen essen und trinken, sofern sie vorher einen Tisch bestellt haben und per Corona-Pass auf ihrem Smartphone einen negativen Corona-Test, Impfungen gegen Covid-19 oder eine überstandene Infektion nachweisen können. Darauf und auf weitere vorzeitige Lockerungen einigten sich die dänische Regierung und der Großteil der Parlamentsparteien in der Nacht zum Freitag in Kopenhagen. KOPENHAGEN - Dank einer guten Infektionslage dürfen in Dänemark bereits Mitte nächster Woche Restaurants, Cafés und Kneipen komplett öffnen. (Boerse, 16.04.2021 - 10:28) weiterlesen...

US-Getränkeriese Pepsico wächst im Heimatmarkt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 7 Prozent auf 14,8 Milliarden US-Dollar (rund 12,4 Milliarden Euro), wie der Coca-Cola -Wettbewerber am Donnerstag in Purchase (US-Bundesstaat New York) mitteilte. Aus eigener Kraft - also ohne Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe - legten die Erlöse um 2,4 Prozent zu. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) stieg auf Basis konstanter Wechselkurse um 14 Prozent auf 1,21 Dollar. PURCHASE - Der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico hat im ersten Quartal von gut laufenden Geschäften im Heimatmarkt Nordamerika profitiert. (Boerse, 15.04.2021 - 13:16) weiterlesen...

Europäer trinken weniger Alkohol - kaum Fortschritt in EU. Wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht des Europa-Büros der Weltgesundheitsorganisation WHO hervorgeht, konsumierten Europäer im Alter von über 15 Jahren im Jahr 2016 durchschnittlich 9,8 Liter reinen Alkohol. 2010 waren es demnach noch 11,2 Liter und damit rund ein Achtel mehr. In Deutschland wurden 2016 mehr als 13 Liter purer Alkohol pro Kopf getrunken - nur in der Republik Moldau, Litauen und Tschechien war es damals eine noch höhere Menge. KOPENHAGEN - Der Alkoholkonsum in Europa ist zwischen 2010 und 2016 zurückgegangen, allerdings machen viele Teile des Kontinents in der Hinsicht keine oder kaum Fortschritte. (Boerse, 15.04.2021 - 13:12) weiterlesen...

Ansturm auf die Pubs: Umsätze in England verdoppelt. Getränke waren dabei am Montag besonders begehrt, wie der Branchenanalyst CGA ermittelte. Der Verkauf von Bier, Wein und Sekt in den Pubs sei 113 Prozent höher gewesen als am selben Tag 2019. Bemerkenswert ist dabei nach Ansicht der Experten, dass nur die Außengastronomie geöffnet hat und vor allem am Vormittag in London und weiten Teilen Englands winterliche Temperaturen herrschten. Die Bestellungen nahmen um 150 Prozent zu, zahlreiche Betriebe sind auf Wochen ausgebucht. LONDON - Der erste Öffnungstag nach Monaten im Lockdown hat englischen Pubs und Gaststätten Rekordeinnahmen beschert. (Boerse, 15.04.2021 - 06:23) weiterlesen...

Verband: Jede vierte Brauerei in ihrer Existenz gefährdet. Jede vierte Brauerei sieht nach Branchenangaben ihre Existenz gefährdet. Ursache seien die seit knapp einem halben Jahr andauerenden Öffnungsbeschränkungen im Gastgewerbe, teilte der Deutsche Brauer-Bund am Mittwoch in Berlin mit. BERLIN - Die Bier-Auswahl in Deutschland könnte in Folge der Corona-Krise sinken. (Boerse, 14.04.2021 - 14:04) weiterlesen...