Safran, FR0000073272

TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus kann nach dem Desaster um Triebwerksausfälle bald wieder A320neo-Mittelstreckenjets mit Antrieben des US-Herstellers Pratt & Whitney ausliefern.

04.04.2018 - 14:56:24

Airbus kann bald wieder A320neo-Jets mit Pratt-Triebwerken ausliefern. Man habe inzwischen Triebwerke mit den angekündigten Verbesserungen geliefert bekommen, teilte Airbus am Mittwoch in Toulouse mit. Die Auslieferung fertiger Flugzeuge könne daher wie geplant im April wieder anlaufen. Der Konzern hatte die Auslieferung gestoppt, nachdem neuartige Dichtungen in seit Dezember ausgelieferten Flugzeugen zu Triebwerksausfällen beim Start oder im Flug geführt hatten.

Pratt & Whitney, an dem auch der Münchner Triebwerksbauer MTU beteiligt ist.

Fluggesellschaften haben bei der A320neo die Wahl zwischen dem Getriebefan-Antrieb von Pratt & Whitney und dem Leap-Triebwerk von CFM, einem Gemeinschaftsunternehmen von General Electric aus den USA und dem französischen Safran-Konzern . Die A320neo ist die weniger spritdurstige Neuauflage des Mittelstreckenjets A320. Sie entwickelte sich für Airbus binnen kürzester Zeit zum Verkaufsschlager. Verschiedene Probleme an den neuartigen Triebwerken machten dem Unternehmen aber schon seit der ersten Auslieferung vor gut zwei Jahren zu schaffen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!