Transport, Verkehr

TOKIO - Schnee-Alarm in Tokio: Erstmals seit rund vier Jahren hat die Meteorologische Behörde am Donnerstag für alle 23 Bezirke der Millionen-Hauptstadt des Inselreiches eine Warnung wegen starken Schneefalls ausgegeben.

06.01.2022 - 09:23:25

Schneefall in Tokio löst Behördenwarnung aus. Wegen der Gefahr durch vereiste Straßen und Verkehrsunfälle wurde die Bevölkerung zu erhöhter Vorsicht aufgerufen. In Tokio und Umgebung lagen bereits am Nachmittag (Ortszeit) rund drei Zentimeter Schnee. Dutzende Flüge fielen aus. Auch in anderen Gebieten der Region Kanto schneite es. Besonders stark betroffen von Schneemassen ist seit Tagen die nördlichste japanische Hauptinsel Hokkaido. Dort kam es zu einem Verkehrschaos.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Parken an der Ladesäule: ADAC kritisiert 'Schilder-Wirrwarr'. (Im dritten Absatz wurde ein Tippfehler entfernt: Ladevorgang (nicht Landevorgang).) WDH/Parken an der Ladesäule: ADAC kritisiert 'Schilder-Wirrwarr' (Boerse, 27.01.2022 - 08:56) weiterlesen...

EU: Wegen Diskriminierung Litauens WTO-Verfahren gegen China. Es gehe um Chinas "diskriminierende Handelspraktiken gegen Litauen, die sich auch auf andere Exporte aus dem EU-Binnenmarkt auswirken", teilte die für die EU-Handelspolitik zuständige Behörde am Donnerstag in Brüssel mit. Da Versuche zur Lösung des Streit gescheitert seien, habe man ein Streitbeilegungsverfahren gegen China ausgelöst. BRÜSSEL - Die EU hat im Handelskonflikt zwischen Litauen und China ein Verfahren gegen das asiatische Land bei der Welthandelsorganisation (WTO) eingeleitet. (Boerse, 27.01.2022 - 08:33) weiterlesen...

Rheinmetall rechnet mit weiterem Rekordjahr. "Von der Performance war 2021 unser Rekordjahr. Und 2022 wird beim Umsatz und dem operativen Ergebnis sehr wahrscheinlich noch besser", sagte Vorstandschef Armin Papperger der "Wirtschaftswoche" laut einer am Donnerstag verbreiteten Vorabmeldung. DÜSSELDORF - Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall blickt sehr optimistisch auf das gerade angelaufene Jahr. (Boerse, 27.01.2022 - 06:04) weiterlesen...

Parken an der Ladesäule: ADAC kritisiert 'Schilder-Wirrwarr'. Der Verkehrsclub forderte am Donnerstag, dieses "Schilder-Wirrwarr" durch bundesweit einheitliche Regeln für Laden und Parken zu ersetzen. Die aktuelle Beschilderung sei teilweise "unklar und missverständlich". MÜNCHEN - Der ADAC kritisiert uneinheitliche und verwirrende Regeln beim Parken an öffentlichen Stromladesäulen in Deutschland. (Boerse, 27.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Indien: Wütende Bahn-Jobbewerber zünden Zug an. Sie waren in Gaya in dem armen Bundesstaat Bihar auch mit Sicherheitskräften zusammengestoßen, wie Fernsehbilder am Mittwoch zeigten. Diese Woche protestieren einige Bewerber in dem Bundesstaat, nachdem die Bahn während eines großen Bewerbungsverfahrens angekündigt hatte, dass es noch eine zusätzliche Prüfungsrunde gebe. Einige Bewerber saßen auf Schienen, andere verbrannten ein Abbild von Premierminister Narendra Modi, wie der örtliche Fernsehsender NDTV berichtete. Am Mittwoch dann kündigte die Bahn an, auf die zusätzliche Prüfrunde zu verzichten. NEU DELHI - In Indien haben Bewerber für Jobs bei der Bahn einen Zug angezündet und weiteres Bahneigentum unter anderem mit Steinen beschädigt. (Boerse, 26.01.2022 - 18:35) weiterlesen...

Niederländischer König eröffnet größte Meeresschleuse der Welt. Mit einem Mausklick gab der König am Mittwoch im Kommandozentrum der Schleuse am Computer das Signal für die Öffnung der Schleusentore. Das Bauwerk bei Ijmuiden etwa 30 Kilometer im Westen von Amsterdam ist 500 Meter lang, 70 Meter breit und 18 Meter tief. Dadurch können auch große Tanker und Containerschiffe von der Nordsee in den Nordseekanal gelangen und den Hafen von Amsterdam erreichen. Die bisherige Noorderschleuse war fast einhundert Jahre alt und für die modernen Frachtschiffe zu klein geworden. IJMUIDEN - Der niederländische König Willem-Alexander hat die weltweit größte Meeresschleuse eröffnet. (Boerse, 26.01.2022 - 17:28) weiterlesen...