RENAULT SA, FR0000131906

TOKIO - Der japanische Renault-Partner Nissan hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht.

28.07.2022 - 12:07:28

Nissan mit deutlichem Gewinnrückgang - Chipmangel belastet. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, sank das Nettoergebnis bis Ende Juni um 58,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 47,1 Milliarden Yen (0,34 Mrd Euro). Die Bilanz wurde durch die andauernden Lieferengpässe bei Halbleitern, den Corona-Lockdowns in China sowie steigenden Materialkosten belastet. Der Umsatz stieg allerdings um 6,4 Prozent auf 2,14 Billionen Yen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BGH sieht Abschaltmöglichkeit für gemietete Autobatterien kritisch. KARLSRUHE - Dass Vermieter von Batterien für E-Autos diese nach Vertragskündigung per digitalem Fernzugriff abschalten können, dürfte nach erster Einschätzung des Bundesgerichtshofs (BGH) unrechtmäßig sein. Das Fahrzeug als Ganzes funktioniere dann nicht mehr, sagte der Vorsitzende Richter des zwölften Zivilsenats, Hans-Joachim Dose, am Mittwoch in Karlsruhe. Der Mieter habe auch keine Möglichkeit, die Batterie durch ein anderes Fabrikat auszutauschen. Zudem liege die Beweislast allein beim Kunden, was unangemessen sei. Die Richter wollen ihr Urteil am 26. Oktober verkünden. (Az. XII ZR 89/21) BGH sieht Abschaltmöglichkeit für gemietete Autobatterien kritisch (Boerse, 28.09.2022 - 15:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Renault auf 'Buy' und Ziel auf 34 Euro. Die russische Gasversorgung und ihre Auswirkungen auf das globale Wirtschaftsumfeld lägen zwar außerhalb des Einflussbereiches des Renault-Managements - Wertschöpfung für die Aktionäre durch unternehmensspezifische Maßnahmen allerdings nicht, schrieb Analyst Romain Gourvil in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Renault von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 27 auf 34 Euro angehoben. (Boerse, 28.09.2022 - 08:08) weiterlesen...

Darf man eine vermietete Batterie aus der Ferne abschalten? BGH prüft. KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof verhandelt am Mittwoch (14.30 Uhr) über eine Klausel, die dem Vermieter einer Batterie für ein E-Auto erlaubt, diese per digitalem Fernzugriff abzuschalten. Die Verbraucherzentrale Sachsen sieht darin eine unangemessene Benachteiligung der Mieter. Die beklagte Bank des französischen Autoherstellers Renault (RCI Banque) hingegen beruft sich darauf, nach wirksamer Vertragskündigung ihre Leistung einzustellen. Dadurch verhindere sie, dass die Batterie wieder aufgeladen wird, was deren Ladekapazität verringere und den Wert mindere. Das Urteil wird voraussichtlich am 26. Oktober verkündet. (Az. XII ZR 89/21) Darf man eine vermietete Batterie aus der Ferne abschalten? BGH prüft (Boerse, 28.09.2022 - 05:53) weiterlesen...