USA, Japan

TOKIO - Der japanische Chiphersteller Renesas Electronics Corporation will für rund 6,7 Milliarden US-Dollar (5,8 Mrd Euro) den US-Konzern Integrated Device Technology (IDT) übernehmen.

11.09.2018 - 08:52:24

Japanischer Chiphersteller Renesas plant Milliarden-Zukauf in den USA. Mit dem Zukauf will der weltweit zweitgrößte Anbieter von Halbleitern für die Autoindustrie sein Geschäft auf Datenzentren und Kommunikationsdienste erweitern.

berät IDT.

Im vergangenen Jahr hatte Renesas den US-Chiphersteller Intersil für 3,2 Milliarden Dollar gekauft, der ebenfalls vor allem für die Autoindustrie produziert. Nur die niederländische NXP Semiconductors setzt mit Halbleitern für die Automobilbranche mehr um als Renesas.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Trump ruft zur weltweiten Isolation der iranischen Regierung auf (Schreibfehler behoben) (Wirtschaft, 25.09.2018 - 17:18) weiterlesen...

Trump ruft zur weltweiten Isolation der iranischen Regierung auf. "Wir rufen alle Nationen dazu auf, das iranische Regime zu isolieren, solange seine Aggressionen andauern", sagte Trump am Dienstag bei seiner Rede bei den Vereinten Nationen in New York. Der US-Präsident verteidigte den einseitigen Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran, an dem die EU festhält. NEW YORK - US-Präsident Donald Trump hat vor der UN-Vollversammlung zur weltweiten Isolation der Regierung im Iran aufgerufen. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 17:09) weiterlesen...

Trump sieht große Fortschritte bei Verhandlungen mit Nordkorea. Seit seinem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un im Juni habe sich viel bewegt, sagte Trump am Dienstag bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Es seien Fortschritte erreicht, die viele nicht für möglich gehalten hätten. Es flögen nicht mehr Raketen in alle Richtungen, Atomanlagen würden zum Teil bereits abgebaut. Trump dankte Kim für diese Schritte und für dessen "Mut". Er betonte zugleich, es gebe noch sehr viel zu tun. NEW YORK - US-Präsident Donald Trump sieht große Fortschritte in den Verhandlungen mit Nordkorea über eine atomare Abrüstung. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 17:04) weiterlesen...

Trauma durch Schock-Inhalte? Facebook droht Sammelklage in USA. Die Frage, ob sich der Konzern ausreichend um sie kümmert, wird nun zum Rechtsstreit. Eine ehemalige Mitarbeiterin hat Facebook verklagt, weil die ständige Belastung sie krank gemacht habe. Es könnte ein größeres Verfahren werden: Denn die Anwälte der Frau aus San Francisco streben eine Sammelklage an, der sich auch andere Beschäftigte anschließen könnten. Auch in Deutschland gibt es zwei Löschzentren - in Berlin und Essen. SAN MATEO - Der Arbeitsalltag in Facebooks Löschzentren ist nichts für schwache Nerven: Tagtäglich werden die Mitarbeiter als eine Art menschlicher Filter mit verstörenden Bildern und Videos konfrontiert. (Boerse, 25.09.2018 - 17:04) weiterlesen...

WDH: Technik aus Hessen verbindet New Yorker U-Bahnen (In der Überschrift und im 1. (Boerse, 25.09.2018 - 16:59) weiterlesen...

Trump prahlt vor UN mit seinen Erfolgen - und Publikum lacht. "In weniger als zwei Jahren hat meine Regierung mehr erreicht, als fast jede andere in der Geschichte der USA", sagte Trump am Dienstag in New York zu Beginn seiner Rede. Aus dem Publikum ertönte daraufhin kurz höhnisches Gelächter, was Trump aus dem Konzept brachte. NEW YORK - US-Präsident Donald Trump hat bei seiner zweiten Rede vor der UN-Vollversammlung mit den bisherigen Erfolgen seiner Regierung geprahlt - und damit höhnisches Gelächter des Publikums geerntet. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 16:55) weiterlesen...