MDAX, DE0008467416

(Tippfehler im Asien-Absatz berichtigt)

29.10.2021 - 07:46:30

WDH/dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Apple und Amazon trüben die Stimmung

reichte es aber nicht für höhere Bestmarken. Der Leitindex rückte um 0,68 Prozent auf 35 730,48 Punkte vor. Sein jüngstes Rekordhoch liegt bei knapp 35 893 Zählern. Der marktbreite S&P 500 stieg um 0,98 Prozent auf 4596,42 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,15 Prozent auf 15 778,16 Punkte vor,

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Freitag keine gemeinsame Richtungs gefunden. Insgesamt hielten sich die Anleger nach mit Enttäuschung auf aufgenommenen Zahlen der Tech-Riesen Amazon und Apple eher zurück. Dass der hoch verschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande offenbar eine Zinszahlung auf Anleihen leistete, hellte die Stimmung nur teilweise auf. Der japanische Leitindex Nikkei-225 hielt sich zuletzt mit einem Miniplus stabil. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gewann 0,4 Prozent, während es in Hongkong für den Hang Seng um 0,5 Prozent bergab ging.

^

DAX 15696,33 -0,06%

XDAX 15684,33 0,04%

EuroSTOXX 50 4233,87 0,31%

Stoxx50 3674,99 0,35%

DJIA 35730,48 0,68%

S&P 500 4596,42 0,98%

NASDAQ 100 15778,16 1,15%

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 168,52 -0,20%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1667 -0,12%

USD/Yen 113,64 0,06%

Euro/Yen 132,59 -0,06%

°

ROHÖL:

^

Brent 84,56 +0,24 USD

WTI 82,88 +0,07 USD

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Wieder Verluste - Dax bleibt unter Druck. Die Nachrichten zur neuen Coronavirus-Variante Omikron überschatteten die Tatsache, dass die immer noch dominante Delta-Variante weiter in Europa wüte und das deutsche Gesundheitssystem in die Knie zu zwingen drohe, schrieb Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. FRANKFURT - Der Dax hat am Donnerstag wieder nachgegeben und damit seinen jüngsten Zickzack-Kurs fortgesetzt. (Boerse, 02.12.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Omikron-Unsicherheit belastet und sorgt weiter für Volatilität. Nach seiner deutlichen Vortageserholung ging es für den deutschen Leitindex Dax der mittelgroßen Werte sank um 2,17 Prozent auf 33 584,13 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 1,9 Prozent. FRANKFURT - Die hohen Schwankungen am Aktienmarkt seit dem Auftauchen der neuen Coronavirus-Variante Omikron setzen sich am Donnerstag fort. (Boerse, 02.12.2021 - 14:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Wieder schwächer - Omikron belastet weiter. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 1,1 Prozent. FRANKFURT - Nach der deutlichen Vortageserholung ist der Dax gab um 1,18 Prozent auf 33 925,10 Punkte nach. (Boerse, 02.12.2021 - 12:04) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax wieder tiefer - Omikron bleibt Thema. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 1,7 Prozent. FRANKFURT - Nach der deutlichen Vortageserholung ist der Dax gab um 1,08 Prozent auf 33 960,00 Punkte nach. (Boerse, 02.12.2021 - 09:49) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 02.12.2021 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich nach Verlust von 1000 Punkten FRANKFURT - Nach einem Einbruch des Dax der mittelgroßen Börsentitel rückte derweil um 1,29 Prozent auf 34 329,53 Punkte vor. (Boerse, 01.12.2021 - 18:03) weiterlesen...