SOFTBANK CORP, JP3436100006

Tesla hält die Finanzwelt in Atem - Bericht: SEC prüft Musk-Tweet

09.08.2018 - 17:15:24

Group über einen möglichen Börsenrückzug gesprochen. Die Gespräche seien aber an unterschiedlichen Auffassungen über die Eigentümerstruktur gescheitert. Neben Softbank und den Saudis werden der chinesische Internetriese Tencent sowie Weggefährten von Musk aus dem Silicon Valley wie Peter Thiel und Scott Bannister als mögliche Partner bei einer Privatisierung gehandelt.

Unterdessen loten Führungskräfte von Großbanken wie Goldman Sachs und Citigroup angeblich schon aus, wie ein Deal strukturiert werden könnte, um den lukrativen Auftrag an Land zu ziehen, Tesla von der Börse zu nehmen. Ein Geschäft dieser Größenordnung werde mit 10 bis 20 Milliarden Dollar bewertet, hieß es in der "New York Times". Dass die Wall-Street-Häuser von dem Projekt offenbar erst jetzt erfuhren, nährt jedoch auch Zweifel an Musks Aussagen zur Finanzierung. Solche großen Deals sickern in der Finanzwelt meist vorher durch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IPO/ROUNDUP: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen. TOKIO - Er gilt als einer der wichtigsten Börsengänge des Jahres: Der Technologiekonzern Softbank wird seine gleichnamige Mobilfunktochter am 19. Dezember erstmals an der Tokioter Börse listen. Softbank-Gründer Masayoshi Son hofft dabei auf Einnahmen von 2,4 Billionen Yen (21,1 Mrd US-Dollar). Die Preisspanne für das Angebot will Softbank am 30. November festlegen, der endgültige Angebotspreis soll dann am 10. Dezember feststehen, wie das Unternehmen am Montag in Tokio mitteilte. IPO/ROUNDUP: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen (Boerse, 12.11.2018 - 11:29) weiterlesen...

IPO: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen. TOKIO - Der japanische Technologiekonzern Softbank setzt die seit längerem schwelenden Pläne für seine Mobilfunktochter in die Tat um: Das Mobilfunkgeschäft solle am 19. Dezember an die Börse gebracht werden, teilte der Konzern am Montag mit. Softbank will hierfür 1,6 Milliarden Aktien ausgeben und hofft auf einen Preis von 1500 Yen je Stück, um 2,4 Billionen Yen - umgerechnet 18,6 Milliarden Euro - einnehmen zu können. Platziert werden sollen so gut 36 Prozent der Anteile. Die Preisspanne für das Angebot will das Unternehmen am 30. November festlegen, der endgültige Angebotspreis soll dann am 10. Dezember feststehen. IPO: Softbank will Mobilfunktochter im Dezember an die Börse bringen (Boerse, 12.11.2018 - 08:05) weiterlesen...