Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Lebensmittelhandel, Pharmahandel

TEL AVIV - Menschen essen eingelegte Oliven nach Ansicht von Forschern schon deutlich länger als angenommen.

02.02.2021 - 16:18:27

Menschen essen seit 6600 Jahren eingelegte Oliven. Wissenschaftler fanden im Zuge einer Ausgrabung im Norden Israels den bislang ältesten Beweis für den Verzehr zubereiteter Oliven - eine Stätte zum Einlegen von Oliven, die rund 6600 Jahre alt ist. Dies teilten mehrere Forschungseinrichtungen des Landes am Dienstag mit, darunter die Universität von Haifa. Bislang waren Experten demnach davon ausgegangen, dass erst rund 4000 Jahre später damit begonnen wurde, Oliven zum Essen zuzubereiten. Die Produktion von Olivenöl datiert den Angaben nach etwa 7000 Jahre zurück.

Ausgangspunkt der Untersuchungen war eine im Meer nahe der Küste gelegene Stätte im Süden Haifas - vor rund 6600 Jahren lag sie den Angaben nach noch an Land, da damals der Meeresspiegel nicht so hoch war. Im Zuge von Ausgrabungen wurden den Forschern zufolge unter anderem zwei ovale Stein-Strukturen entdeckt, in deren Mitte wiederum Tausende Olivenkerne gefunden wurden. Es habe sich herausgestellt, dass diese Kerne anders aussahen als solche, die zur Ölherstellung genutzt worden seien, sagte Dafna Langgut von der Universität Tel Aviv laut Mitteilung.

Die meisten seien noch intakt und nicht zerstoßen gewesen. Zudem wurden demnach auch keine anderen Hinweise auf eine Ölproduktion gefunden. Auf die Zubereitung von Oliven zum Verzehr lässt nach Ansicht der Forscher auf die Lage der Stätte schließen. Die Nähe zum Meer könnte Zugang zu Salzwasser und Meersalz sichergestellt haben, beides werde beim Einlegen von Oliven benötigt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Keine Landesbürgschaft für Takko - Regierung wehrt sich gegen Vorwurf. Takko müsse sich "nun um eine andere Lösung bemühen, um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern", hieß es in einer Mitteilung am Montag. Während Takko die Schuld dem Land zuschrieb, wehrte sich die Regierung am Montag: Takko selbst habe das Angebot der staatlichen Bürgen nicht angenommen. DÜSSELDORF/TELGTE - Die Verhandlungen des Modediscounters Takko mit dem Land Nordrhein-Westfalen über eine Bürgschaft über mehrere Millionen Euro sind nach Angaben des Unternehmens "de facto gescheitert". (Boerse, 08.03.2021 - 16:08) weiterlesen...

WDH: Media-Saturn-Chef Ferran Reverter Planet wechselt zum FC Barcelona (Endung im 2. Satz berichtigt: einvernehmlichen) (Boerse, 08.03.2021 - 08:57) weiterlesen...

Media-Saturn-Chef Ferran Reverter Planet wechselt zum FC Barcelona. DÜSSELDORF - Der Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding, Ferran Reverter Planet, legt sein Amt nieder und wird neuer Chef beim Fußballverein FC Barcleona. Vorstand und Aufsichtsrat von Ceconomy hätten einer einvernehmlich Aufhebung des Vertrags zum 30. Juni zugestimmt, teilte Ceconomy am Sonntag in Düsseldorf mit. Damit kehrt der 48-jährige Spanier in seine Heimatstadt nach Katalonien zurück. Er arbeitet seit 2002 für den Konzern, im Oktober 2018 übernahm er die Leitung der Media-Saturn-Holding. Media-Saturn-Chef Ferran Reverter Planet wechselt zum FC Barcelona (Boerse, 08.03.2021 - 08:30) weiterlesen...

Gratis-Schnelltests vor dem Start - Selbsttests im Handel vergriffen. Das hatten Bund und Länder in ihrer jüngsten Corona-Konferenz am Mittwoch beschlossen. Für die Bereitstellung sind die Länder verantwortlich. Hier gab es in den vergangenen Tagen dazu unterschiedliche Vorbereitungen und Ankündigungen. Nicht in allen Ländern werden die Tests schon ab Montag durchgängig angeboten, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag in Berlin gesagt hatte. Viele starteten jedoch in der neuen Woche. BERLIN - Von diesem Montag an bezahlt der Bund allen Bürgern wöchentlich mindestens einen Schnelltest. (Wirtschaft, 07.03.2021 - 14:26) weiterlesen...

Mittelstands-Verband: Ab 1. April alle Branchen in Berlin öffnen. BERLIN - Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion Berlin hat gefordert, den Lockdown für den gesamten Einzelhandel sowie die Gastronomie und Hotellerie im kommenden Monat zu beenden. Der Senat solle die Öffnung ab dem 1. April "unter Einhaltung klarer, berlinweiter gültiger Vorschriften" ermöglichen, teilte die Mittelstands-Vertretung am Freitagabend mit. Mittelstands-Verband: Ab 1. April alle Branchen in Berlin öffnen (Wirtschaft, 05.03.2021 - 22:44) weiterlesen...

Brandenburg lockert Beschränkungen - für Geschäfte, Museen und Sport. POTSDAM - Fast drei Monate nach dem Beginn des harten Corona-Lockdowns dürfen in Brandenburg Geschäfte und Museen unter Auflagen wieder öffnen. Das Kabinett hat am Freitag kleine Schritte zur Lockerung der Beschränkungen beschlossen, die am Montag (8. März) in Kraft treten sollen. Dann können Geschäfte und Museen öffnen, wenn man einen Termin gebucht hat und falls sich die Infektionslage nicht deutlich verschlechtert. Auch Kosmetikstudios öffnen dann unter Auflagen. Drei Wochen nach den Grundschülern können auch die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen ab 15. März in den Wechselunterricht zwischen der Schule und zu Hause gehen. Brandenburg lockert Beschränkungen - für Geschäfte, Museen und Sport (Wirtschaft, 05.03.2021 - 21:31) weiterlesen...