Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

TANDRAGEE / MANSFIELD - Der britische Premierminister Boris Johnson hat Warenkontrollen zwischen Nordirland und Großbritannien nach dem Brexit ausgeschlossen.

08.11.2019 - 13:49:25

Johnson: Keine Kontrollen zwischen Nordirland und Großbritannien. "Nordirland und der Rest des Vereinigten Königreichs sind Teil des britischen Zollgebiets und es kann keine Kontrollen in demselben Zollgebiet geben", sagte Johnson am Freitag bei einem Besuch im englischen Mansfield. Ähnlich hatte er sich am Donnerstagabend in Nordirland geäußert.

Bei einem Treffen mit nordirischen Unternehmern lobte er, die mit der EU erreichte Lösung der Handelsfrage sei ein "großartiger Deal" für die Region. "Sie behalten die Freizügigkeit, Sie behalten Zugang zum Binnenmarkt, aber Sie haben auch uneingeschränkten Zugang zu Großbritannien", sagte Johnson, wie in einem Video zu sehen war.

In Nordirland war kritisiert worden, dass mit dem von Johnson ausgehandelten Vertrag eine Zollgrenze in der Irischen See zwischen den Teilen des Königreichs entstehe. Der Abmachung zufolge soll der Landesteil künftig noch an EU-Handelsregeln gebunden bleiben, um eine harte Zollgrenze mit dem EU-Mitglied Irland und damit die Gefahr neuer Unruhen in der einstigen Bürgerkriegsregion zu vermeiden.

Europafreundliche Politiker kommentierten, Johnsons Äußerungen machten deutlich, dass ein Brexit gar nicht nötig sei. Johnson erkenne an, dass Freizügigkeit und der EU-Binnenmarkt großartige Errungenschaften seien, sagte der Brexit-Sprecher der Liberaldemokraten, Tom Brake. "Warum behält er sie dann nicht für das gesamte Vereinigte Königreich als Teil der vielen Vorteile einer EU-Mitgliedschaft?" Die EU sei der beste Deal für das Land.

Am Donnerstagabend hatte Johnson betont: "Wir sind die Regierung des Vereinigten Königreichs und wir werden natürlich keine Kontrollen einführen." Der Premier sagte beim Besuch einer Pommes-Fabrik im Ort Tandragee, es würden nur selten Zölle auf Waren erhoben werden, die aus Großbritannien stammen und über Nordirland in die Republik Irland exportiert werden. Er betonte: "Wenn die Menschen (die Zollregelung) nicht mögen, können sie sie in vier Jahren abwählen."

Die nordirische Volksvertretung kann vier Jahre nach Inkrafttreten der Vereinbarung und dann nach bestimmten Zeiträumen immer wieder darüber abstimmen, ob sie weiter gelten soll. Johnson hofft nach der Parlamentswahl am 12. Dezember auf eine Mehrheit im Parlament, um den EU-Austritt zu vollziehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Metro-Supermärkte: Auch Tegut will einige Real-Märkte kaufen. Eine Sprecherin bestätigte am Freitag, dass das Unternehmen mit Sitz in Fulda die Übernahme beim Bundeskartellamt angemeldet habe. Weitere Details, etwa zu Standorten der Märkte, wurden zunächst nicht bekannt. Zuvor hatte die "Lebensmittelzeitung" über die Absicht von Tegut berichtet. FULDA - Für die zum Verkauf stehenden Real-Supermärkte gibt es einen weiteren Interessenten: Die Supermarktkette Tegut will sieben Filialen vom Immobilieninvestor Redos erwerben. (Boerse, 22.11.2019 - 13:19) weiterlesen...

SAP-Finanzchef: Talentsuche nur in Deutschland bringt zu wenig. "Wenn wir nur in Deutschland rekrutieren würden, würden wir nicht die Kompetenzen bekommen in der Quantität, aber teilweise auch Qualität für manche Themen", sagte Mucic am Donnerstagabend im Stuttgarter Wirtschaftspresseclub. STUTTGART - Der Finanzvorstand des Softwarekonzerns SAP , Luka Mucic, beklagt einen Mangel an talentierten IT-Nachwuchskräften in Deutschland. (Boerse, 22.11.2019 - 12:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank senkt Zooplus auf 'Hold' und Ziel auf 100 Euro. Analyst Volker Bosse begründete sein neues Votum mit der nachlassenden Wachstumsdynamik, steigenden Kosten und Belastungen bei der Margenentwicklung des Online-Händlers für Haustierbedarf. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat Zooplus von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 140 auf 100 Euro gesenkt. (Boerse, 21.11.2019 - 19:21) weiterlesen...

Amazons 'Dash-Regal' bestellt automatisch Artikel nach. Das könnten zum Beispiel Papier, Klebeband, Stifte oder Kugelschreiber sein, wie der Online-Händler am Donnerstag bei der Vorstellung des Geräts demonstrierte. SEATTLE - Amazon hat eine neue Idee für automatische Nachbestellungen von Alltagsartikeln: Sein "Dash Shelf" ist in Kern eine vernetzte Waage, die eine Order auslösen kann, wenn das Gewicht auf ihr unter einen bestimmten Wert fällt. (Boerse, 21.11.2019 - 17:39) weiterlesen...

Günther Fielmann zieht sich aus Vorstand zurück. Damit übernehme sein Sohn Marc Fielmann (30) allein den Vorstandsvorsitz der Aktiengesellschaft, teilte Fielmann am Donnerstag im Anschluss an eine Sitzung des Aufsichtsrats in Hamburg mit. Der seit langem vorbereitete Generationswechsel sei damit abgeschlossen. Marc Fielmann war bereits seit 2018 als Teil einer Doppelspitze gemeinsam mit seinem Vater Vorstandsvorsitzender und seit Februar dieses Jahres auch verantwortlich für die Unternehmensstrategie. HAMBURG - Unternehmensgründer Günther Fielmann (80) zieht sich aus dem Vorstand der Optiker-Kette Fielmann zurück. (Boerse, 21.11.2019 - 16:59) weiterlesen...

Trübe Aussichten für deutsche Wirtschaft. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) traut Deutschland 2020 nur ein schwaches Wachstum von 0,4 Prozent zu. Das teilte die Industrieländer-Organisation am Donnerstag in ihrer jährlichen Prognose für alle OECD-Länder mit. Sie ist damit deutlich pessimistischer als zum Beispiel die EU-Kommission, die mit einem Plus von 1,0 Prozent in Deutschland im kommenden Jahr rechnet. BERLIN/STRASSBURG - Internationale Handelskonflikte und die Unwägbarkeiten des Brexits werden Experten zufolge der deutschen Wirtschaft auch 2020 zusetzen. (Boerse, 21.11.2019 - 16:41) weiterlesen...