Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

STUTTGART / TÜBINGEN - Der Sportwagenbauer Porsche treibt seine Planungen für ein Joint Venture mit anderen Partnern zur Herstellung von Hochleistungsbatteriezellen voran.

07.04.2021 - 05:39:30

Porsche plant Joint Venture für Hochleistungsbatteriezellen. Das Bundeskartellamt führt ein zu diesem Zweck geplantes Gemeinschaftsunternehmen derzeit auf seiner Website in einer Liste laufender Fusionskontrollverfahren auf. An der Firma mit dem Namen Cellforce Group mit Sitz in Tübingen sollen demnach neben Porsche auch die Fraunhofer-Ausgründung Custom Cells aus Itzehoe in Schleswig-Holstein sowie der Stuttgarter Softwareentwickler P3 Group beteiligt sein. Porsche wollte sich auf Anfrage im Detail weder zum Stand der Dinge noch zu den Planungen äußern. Bis wann mit einer Freigabe durch das Kartellamt zu rechnen ist, blieb ebenfalls offen.

Dem Vernehmen nach will Porsche über die Kooperation in Tübingen Hochleistungsbatteriezellen für spezielle Sonderfahrzeuge - etwa im Bereich des Motorsports - herstellen lassen. Für seine Elektro-Serienmodelle kauft das Unternehmen anderswo Batteriezellen ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Shanghaier Automesse - China ist «große Lokomotive» für Autobauer. Die deutschen Autobauer pilgern zur größten Branchenmesse der Welt nach Shanghai. Während der Rest der Welt noch mit der Corona-Krise kämpft, hat sich der weltgrößte Automarkt in China längst erholt. (Wirtschaft, 17.04.2021 - 05:40) weiterlesen...

Beschäftigte im Emder VW-Werk gehen ab Montag in Kurzarbeit. Ein Großteil der Beschäftigten werde bis Ende April in Kurzarbeit geschickt, teilte eine VW -Sprecherin am Freitag in Emden mit. Die Maßnahme ist demnach für zwei Wochen angelegt. Laut Betriebsrat sind 8000 bis 9000 Beschäftigte betroffen. In einigen Abteilungen, etwa im eigenen Presswerk oder bei der Neuausrichtung des Werkes für den Bau von Elektrofahrzeugen solle die Arbeit aber regulär weiterlaufen, teilte die Unternehmenssprecherin mit. EMDEN - Im Emder Volkswagen -Werk stehen von kommenden Montag an die Montagebänder wegen fehlender elektronischer Bauteile weitgehend still. (Boerse, 16.04.2021 - 18:21) weiterlesen...

Volkswagen steigert Auslieferungen im ersten Quartal dank China deutlich. So stieg der Absatz zwischen Januar und März um über ein Fünftel auf 2,43 Millionen Fahrzeuge, wie der Dax -Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte. Während VW sowohl in Nord- und Südamerika als auch in der Asien-Pazifik-Region deutliche Zuwächse verzeichnete, musste der Autobauer in Westeuropa ein Minus von 4,6 Prozent hinnehmen. Hier spürte VW die Folgen der Pandemie und die anhaltenden Restriktionen. WOLFSBURG/PEKING - Die weltweiten Auslieferungen des Volkswagen -Konzerns sind im ersten Quartal von einem besonders starken China-Geschäft angetrieben worden. (Boerse, 16.04.2021 - 15:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Daimler auf 74 Euro - 'Halten'. Starke vorläufige Zahlen deuteten trotz Corona auf ein ebensolches Gesamtjahr 2021 hin, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Freitag vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Daimler nach Eckdaten zum ersten Quartal von 64 auf 74 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 14:11) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt Ziel für Hella auf 42 Euro - 'Underweight'. Der starken fundamentalen Lage der Autozulieferer stünden hohe Bewertungen entgegen, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Hella von 44 auf 42 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underweight" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 14:09) weiterlesen...

Merkel und Macron sehen Chinas Klimaziele positiv - Gespräch mit Xi. Nach einer Videokonferenz mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping äußerte sich Kanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Freitag positiv über die chinesischen Klimaziele. Die Beratungen erfolgten eine Woche vor dem virtuellen Klimagipfel, zu dem der neue US-Präsident Joe Biden am kommenden Donnerstag und Freitag eingeladen hat. Auch der amerikanische Klimabeauftragte John Kerry führte in Shanghai Gespräche mit seinem Amtskollegen Xie Zhenhua. BERLIN/PEKING - In die diplomatischen Bemühungen zum Klimaschutz kommt neuer Schwung. (Boerse, 16.04.2021 - 14:08) weiterlesen...