DAIMLER AG, DE0007100000

STUTTGART - Nach mehreren schwachen Monaten in Folge hat der Autobauer Daimler im Oktober erstmals wieder ein Plus bei den Verkaufszahlen verbucht.

07.11.2018 - 10:32:23

Daimler kann Mercedes-Benz-Absatz nach Monaten der Flaute wieder steigern. Gut 190 000 ausgelieferte Fahrzeuge der Stammmarke Mercedes-Benz entsprechen einem Zuwachs zum Vorjahresmonat um 3,9 Prozent, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Mit der Kleinwagenmarke Smart legte Daimler um 3 Prozent auf gut 11 200 Fahrzeuge zu. Damit springt auch der Absatz für 2018 insgesamt wieder ins Plus.

In den vergangenen Monaten hatten Verzögerungen bei der Zertifizierung nach dem neuen Abgastestverfahren, Modellwechsel und Auslieferungsstopps von Diesel-Fahrzeugen dafür gesorgt, dass Daimler die Nachfrage nicht bedienen konnte. Nun gebe es Fortschritte bei der Verfügbarkeit, die Probleme wirkten sich aber immer noch auf den Absatz aus, hieß es.

In Deutschland und Europa liegen die Absatzzahlen von Mercedes-Benz trotz der Zuwächse im Oktober auf Jahressicht weiter unter dem Niveau von 2017. Insbesondere im größten Absatzmarkt China verbucht Daimler dagegen ein deutliches Plus. Dort hatte es in den vergangenen Monaten aber auch keine Rückgänge gegeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erster Serien-Elektrobus in Hamburg übergeben. Der Fahrzeughersteller Mercedes-Benz übergab am Donnerstag den ersten serienmäßigen vollelektrischen Stadtbus an die Hamburger Hochbahn. Das Modell vom Typ eCitaro soll von Anfang Dezember an regulär im Liniendienst eingesetzt werden und damit den Anfang machen bei der Umrüstung der Hochbahn-Busflotte auf Elektrofahrzeuge. "Damit setzen wir Standards und geben der Industrie Anreize, innovative und alltagstaugliche Fahrzeuge zu produzieren", sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). HAMBURG - Hamburg geht den ersten Schritt in einen schadstofffreien Nahverkehr. (Boerse, 15.11.2018 - 14:40) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup senkt Daimler auf 'Sell' und Ziel auf 48 Euro. Gewinnwarnungen kämen wohl im Dreierpack, schrieb Angus Tweedie in einer am Donnerstag vorliegenden Studie nach einem Analystenwechsel. LONDON - Die US-Bank Citigroup hat Daimler von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 71 auf 48 Euro gesenkt. (Boerse, 15.11.2018 - 11:53) weiterlesen...

Daimler baut noch ein Forschungszentrum in Peking. Der Komplex soll umgerechnet rund 145 Millionen Euro kosten und 2020 auf dem bestehenden Produktionsgelände in Betrieb gehen, wie Daimler am Mittwoch mitteilte. Es gehe darum, die Marktanforderungen noch besser zu verstehen und die Lokalisierung zu beschleunigen, betonte China-Vorstand Hubertus Troska. Lokalisierung bedeutet, dass ein Hersteller eigene Standorte in wichtigen Märkten aufbaut, anstatt in seiner Heimat gebaute Produkte dorthin zu exportieren. STUTTGART/PEKING - Mit einem zweiten Forschungs- und Entwicklungszentrum in Peking baut der Autobauer Daimler seine Aktivitäten im weltweit wichtigsten Markt China weiter aus. (Boerse, 14.11.2018 - 10:52) weiterlesen...

Mercedes-Benz montiert Antriebsmodule für E-Autos in Berlin. Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen die Mitarbeiter in Marienfelde damit beginnen, wie das Unternehmen am Dienstag ankündigte. "Wir sind stolz darauf, im Mercedes-Benz Werk Berlin Teil der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz Cars zu sein", sagte René Reif, Standortleiter in Berlin und Hamburg. BERLIN - Mercedes-Benz will in seinem Berliner Werk künftig Antriebsmodule für Elektroautos montieren. (Boerse, 13.11.2018 - 15:44) weiterlesen...