Regierungen, Spanien

STUTTGART / LUXEMBURG - In der Diskussion um strengere Klimaziele für die Autoindustrie in der EU hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) für mehr Spielraum geworben.

10.10.2018 - 15:46:24

Ministerin: EU-Klimaziele für Autobranche bei Bedarf nachjustieren. Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin sprach sich für eine Revisionsklausel aus. Damit könnte der ursprüngliche Vorschlag der EU-Kommission bei Bedarf noch nachjustiert werden, sollte der Umbau zu mehr E-Mobilität besser laufen als erwartet, sagte Hoffmeister-Kraut am Mittwoch in Stuttgart.

Am späten Dienstagabend hatten sich die EU-Staaten darauf geeinigt, dass Neuwagen im Jahr 2030 durchschnittlich 35 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen sollen als 2020. Diese Position soll nun mit dem Europaparlament verhandelt werden. Der Vorschlag der EU-Kommission hatte keine Mehrheit gefunden. Diese hatte ursprünglich nur eine Minderung um 30 Prozent gegenüber 2020 vorgeschlagen - ein Wert, den die deutsche Autoindustrie als machbar erachtete. Nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist in der Einigung der EU-Staaten für 2023 eine Revisionsklausel angedacht.

"Wir müssen die Automobilhersteller mit Blick auf dieses Ziel fordern, wir dürfen sie aber nicht überfordern", mahnte Hoffmeister-Kraut. Die Gefahr eines massiven Verlusts von Arbeitsplätzen müsse mit dem Bemühen um mehr Klimaschutz abgewogen werden. Die Wirtschaftsministerin forderte außerdem, neue Technologien einzubeziehen. So müssten bei der Flottenregulierung der Hersteller auch synthetische Kraftstoffe berücksichtigt werden, die aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Französische Regierung hält an Steuererhöhungen fest - Protest. "Wir werden unsere Meinung nicht ändern", sagte Premierminister Èdouard Philippe am Mittwoch in einem Interview des französischen Senders RTL. Er betonte, beim aktuellen Kurs bleiben zu wollen. Gegen die Entscheidung der Mitte-Regierung regt sich Protest der Opposition und Unmut von Bürgern. PARIS - Trotz heftigen Protests will Frankreich an den Steuererhöhungen auf Diesel und Benzin festhalten. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 14:48) weiterlesen...

BGH stärkt Mieterschutz bei kommunalen Immobilienverkäufen. Sichert die Stadt den Mietern im Kaufvertrag mit dem neuen Eigentümer ein lebenslanges Wohnrecht zu, macht das eine Kündigung unmöglich. Der Mieter könne sich im Streit mit dem Vermieter direkt auf die Klausel berufen, entschieden die obersten Zivilrichter in Karlsruhe am Mittwoch in einem Streitfall aus Bochum (Az. VIII ZR 109/18). KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Schutz langjähriger Mieter bei kommunalen Immobilienverkäufen gestärkt. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 14:02) weiterlesen...

Scheuer baut Förderung für schnelles Internet in Schulen aus. "Wir bringen ab sofort das Turbo-Internet in alle Klassenzimmer, Gewerbegebiete und auch in Krankenhäuser", erklärte Scheuer am Mittwoch in Berlin. Rund 6 000 Schulen hätten bereits einen Anschluss ans Gigabit-Netz erhalten. Jetzt wolle das Ministerium mit einem neuen Förderaufruf deutlich in die Breite gehen und auch Krankenhäuser und unterversorgte Klassenzimmer angehen. Zuerst hatte die "Funke Mediengruppe" darüber berichtet. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) weitet die Förderung für schnelleres Internet in Schulen und Kliniken aus und will damit weitere "weiße Flecken" beseitigen. (Wirtschaft, 14.11.2018 - 13:24) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 3/Brexit-Endspiel: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf (Wiederholung aus technischen Gründen) (Wirtschaft, 14.11.2018 - 13:19) weiterlesen...

RPUNDUP 3/Brexit-Endspiel: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf (Wirtschaft, 14.11.2018 - 13:17) weiterlesen...

Bundeskabinett berät in Potsdam über Förderung der Digitalisierung. Die Runde kam im Hasso Plattner Institut zusammen, wo sie zunächst von Institutsdirektor Christoph Meinel begrüßt wurde. Das Kabinett will eine Strategie beschließen, die Deutschland zum führenden Forschungsstandort für Künstliche Intelligenz machen soll. Dafür will die Bundesregierung drei Milliarden Euro vor allem in Forschung und Entwicklung investieren. POTSDAM - Das Bundeskabinett unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Mittwoch in Potsdam seine zweitägige Klausur mit dem Schwerpunkt Digitalisierung begonnen. (Boerse, 14.11.2018 - 12:56) weiterlesen...