Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

STUTTGART - In einer Arbeiterunterkunft des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich 33 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

21.09.2020 - 17:29:29

33 Corona-Fälle in Arbeiterunterkunft von Stuttgart 21. Die Infizierten sowie enge Kontaktpersonen sind nun in Quarantäne, wie ein Stadtsprecher am Montag sagte. Die Betroffenen seien in zwei städtische Schutzeinrichtungen gebracht worden. Dort werden sie vom Gesundheitsamt und dem Deutschen Roten Kreuz betreut. Den Angaben nach wurden bislang 66 Menschen getestet. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

In Stuttgart haben sich nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bislang 2535 Menschen infiziert. 65 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. An dem unterirdischen Durchgangsbahnhof in Stuttgart wird seit Jahren gebaut.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boeings Krise nimmt kein Ende. Angesichts der prekären Lage und trüber Aussichten plant Boeing mit dem Abbau zahlreicher weiterer Jobs. Es gibt allerdings auch Hoffnungszeichen. CHICAGO - Neuer Geschäftsbericht, alte Probleme: Der US-Luftfahrtriese Boeing am Mittwoch in Chicago mitteilte. (Boerse, 28.10.2020 - 15:20) weiterlesen...

Kriselnder US-Flugzeugbauer Boeing streicht Tausende weitere Stellen. Vorstandschef Dave Calhoun teilte am Mittwoch in einem Memo an die Belegschaft mit, dass die Mitarbeiterzahl bis Ende 2021 auf rund 130 000 reduziert werden dürfte. Anfang 2020 hatte Boeing noch ungefähr 160 000 Beschäftigte. CHICAGO - Der US-Luftfahrtriese Boeing plant nach einem erneuten Quartal mit roten Zahlen und starken Geschäftseinbußen den Abbau zahlreicher weiterer Jobs. (Boerse, 28.10.2020 - 13:50) weiterlesen...

Spürbarer Rückgang der Mobilität in Corona-Hotspots. WIESBADEN - In Regionen, in denen über sieben aufeinanderfolgende Tage hinweg eine kritische Zahl von Covid-19-Infektionen erreicht wurde, ist die Mobilität der Menschen spürbar zurückgegangen. Laut einer Sonderauswertung experimenteller Daten des Statistischen Bundesamtes ging die Mobilität zwischen dem 19. und dem 25. Oktober in den betroffenen Landkreisen und kreisfreien Städten im Vergleich zur 38. Kalenderwoche (14. bis 20. September) um zwölf Prozent zurück. Auch wenn Faktoren wie das Wetter und die touristische Aktivität eine Rolle bei der Mobilität spielten - die Bewegung in weniger von Neuinfektionen betroffenen Regionen nahm im Vergleichszeitraum lediglich um sechs Prozent ab. Spürbarer Rückgang der Mobilität in Corona-Hotspots (Boerse, 28.10.2020 - 13:31) weiterlesen...

Millionen Fahrgäste bleiben Bussen und Bahnen wegen Corona fern. Von April bis Juni waren nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Mittwoch drei Viertel weniger Personen im Fernverkehr unterwegs als im Vorjahreszeitraum. Der Bahn-Fernverkehr sank um 71 Prozent, der Linienverkehr mit Fernbussen kam mit einem Minus von 96 Prozent fast zum Erliegen. Auch im Nahverkehr fehlte ein Großteil der Fahrgäste. WIESBADEN - Die Corona-Pandemie hat die Fahrgastzahlen in Bussen und Bahnen drastisch einbrechen lassen. (Boerse, 28.10.2020 - 13:00) weiterlesen...

Elektromobilitäts-Verband kritisiert 'Lobbyangriff' auf Schulze. Der Vorschlag der Industrieverbände gelte allein dem Erhalt alter Geschäftsmodelle und bestehender Infrastrukturen, erklärte der Bundesverband eMobilität am Mittwoch. BERLIN - Der Bundesverband eMobilität hat im Streit um den Einsatz alternativer Kraftstoffe im Verkehr einen "Lobbyangriff" anderer Verbände wie dem Autoverband VDA auf das Umweltministerium kritisiert. (Boerse, 28.10.2020 - 12:26) weiterlesen...

Streit beim Brennerbasistunnel - Teilstück wird neu ausgeschrieben. Der Vertrag mit einem Bau-Konsortium über ein 15 Kilometer langes Teilstück werde gekündigt, teilte die Baugesellschaft am Mittwoch mit. "Hauptgrund für die Vertragsauflösung sind die endgültige Leistungsverweigerung und Leistungsverzögerungen in mehreren zentralen vertraglichen Punkten und der nunmehr eingetretene Vertrauensverlust", hieß es. INNSBRUCK - Bei der Fertigstellung des Brennerbasistunnels zwischen Österreich und Italien droht eine weitere Verzögerung. (Boerse, 28.10.2020 - 11:40) weiterlesen...