VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

STUTTGART - Die Aufstockung ihrer Anteile an Volkswagen zahlt sich für die VW -Dachgesellschaft Porsche SE bereits aus.

17.05.2019 - 11:34:25

Aufstockung der VW-Anteile lässt Gewinn bei Porsche SE steigen. Im ersten Quartal verbuchte die Holding ein Konzernergebnis nach Steuern in Höhe von 1,14 Milliarden Euro, wie sie am Freitag in Stuttgart mitteilte. Das sind rund 20 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Gewinn der Porsche SE ergibt sich zum allergrößten Teil aus der Bewertung der VW-Anteile - und die hatte die Holding kürzlich auf gut 53 Prozent aufgestockt. Der VW-Konzern selbst hatte das erste Quartal unter dem Strich mit einem um 7,5 Prozent gesunkenen Gewinn von 3,05 Milliarden Euro abgeschlossen.

Zweites, wenn auch im Vergleich nur recht kleines Standbein der Porsche SE ist der Bereich "Intelligent Transport Systems", hinter dem die Entwicklung von Software für Transport- und Verkehrsplanung steckt. Hier wurde bei einem Umsatz von 25 Millionen Euro (plus 39 Prozent) ein Verlust von vier Millionen Euro verbucht, zwei Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt geht der Konzern für 2019 weiterhin von einem Ergebnis nach Steuern in Höhe von 3,4 bis 4,4 Milliarden Euro aus. 2018 waren es rund 3,5 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein. BRAUNSCHWEIG - Der Autobauer Volkswagen stellt sich nach der bundesweit ersten Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal auf einen langwierigen Prozess ein. Das Unternehmen rechne mit einer Verfahrensdauer von mindestens vier Jahren, sagte ein VW -Sprecher am Freitag. VW geht davon aus, dass rund zwei Jahre vor dem Oberlandesgericht Braunschweig und danach zwei weitere Jahre vor dem Bundesgerichtshof verhandelt wird. Das OLG hatte kürzlich den 30. September als Starttermin für die Verhandlung bekanntgegeben. Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein (Boerse, 24.05.2019 - 13:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Volkswagen - 'Outperform'. Der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) dürfte dem Autobauer den Übergang zur Elektromobilität ermöglichen, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies sei die Grundlage für eine langfristige Neubewertung der Aktie. Der Modulare Querbaukasten (MQB) ermögliche außerdem in einem lahmenden Marktumfeld steigende Gewinne. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) von 201 auf 203 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 24.05.2019 - 08:12) weiterlesen...

Audi unter Strom - Sportwagen TT und R8 werden Auslaufmodelle (Boerse, 23.05.2019 - 16:19) weiterlesen...

VW-Tochter Audi schraubt Elektro-Ziele in die Höhe. "2020 wird Audi fünf rein elektrische Autos auf der Straße haben, 2025 schon 15", sagte Schot. INGOLSTADT - Die Volkswagen peilen bis Mitte des kommenden Jahrzehnts 15 bis 25 Prozent Elektroanteil an. (Boerse, 23.05.2019 - 11:52) weiterlesen...