Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

STUTTGART - Der Technologiekonzern Bosch hat nach eigenen Angaben einen Coronavirus-Schnelltest unter anderem für Krankenhäuser und Arztpraxen entwickelt.

26.03.2020 - 12:10:25

VIRUS: Bosch entwickelt Corona-Schnelltest. Das vollautomatische Verfahren zum Nachweis von Virenerbgut soll von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis weniger als zweieinhalb Stunden brauchen, wie Bosch am Donnerstag mitteilte.

Laut Bosch hat der neue Test auf Sars-CoV-2 eine "Genauigkeit von über 95 Prozent". Die Fragen, wie oft das System falschen Alarm schlägt oder wie viele Infektionen es übersieht, konnte ein Sprecher zunächst nicht beantworten. Laut Bosch erfüllt der Test die Qualitätsstandards der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Bislang beträgt die reine Testzeit laut Robert Koch-Institut (RKI) etwa 4 bis 5 Stunden. Allerdings kann es zwischen Probenentnahme und Ergebnismitteilung dauern, auch weil die Tests oft von externen Laboren gemacht werden. Der Bosch-Test soll auch direkt in Arztpraxen oder Krankenhäusern gemacht werden können.

Der innerhalb von sechs Wochen entwickelte Test von Bosch soll im April in Deutschland und danach dann auch in anderen Ländern verfügbar sein. Die jeweils erforderlichen Zulassungen stehen einem Sprecher zufolge noch aus. Was ein Test kosten wird, ist ebenfalls noch unklar. In der Branche wird derzeit fieberhaft an schnelleren Testverfahren gearbeitet.

Das Bosch-Verfahren basiert den Angaben zufolge auf einem bereits erhältlichen Analysegerät, das mit speziellen Testkartuschen ausgerüstet wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS: Großküchenausrüster Rational streicht Dividendenvorschlag zusammen. Das Unternehmen reduziere den Ende Februar von Vorstand und Aufsichtsrat beschlossenen Dividendenvorschlag für 2019 von 10,70 auf nun 5,70 Euro je Aktie, teilte der SDax-Konzern am Montag in Landsberg am Lech mit. Bereits in der vergangenen Woche hatte Rational seine Prognose für das laufenden Jahr gestrichen und eine Überprüfung der Dividende angekündigt. LANDSBERG AM LECH - Der Großküchenausrüster Rational will wegen der Corona-Krise deutlich weniger Dividende an seine Aktionäre zahlen als ursprünglich geplant. (Boerse, 30.03.2020 - 14:10) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Medizintechnik begeistert - Sonderkonjunktur durch Virus. Im MDax der mittelgroßen Börsentitel zählten die Papiere von Cancom , Siemens Healthineers und Carl Zeiss Meditec zu den Gewinnern mit Aufschlägen von 0,9 bis 4 Prozent. FRANKFURT - Zu Beginn der sechsten Woche des Corona-Crashes haben Aktien des Segments Medizintechnik das Interesse von Anlegern weiter auf sich gezogen. (Boerse, 30.03.2020 - 13:43) weiterlesen...

Textil- und Modeindustrie fordert Direkthilfe für Mittelstand. "Wenn es hier nicht schnell einen Hilfsfonds mit unbürokratischen Direkthilfen für die betroffenen Unternehmen gibt, verlieren wir in Deutschland eine mittelständische Branche", sagte die Präsidentin des Gesamtverbandes der deutschen Textil- und Modeindustrie, Ingeborg Neumann, am Montag. In vielen Textilunternehmen seien angesichts von Ladenschließungen und Produktionsstopps die Umsätze um bis zu 80 Prozent oder gar komplett weggebrochen. BERLIN - Die Textil- und Modeindustrie fordert angesichts der Coronavirus-Krise eine staatliche Direkthilfe für mittelständische Unternehmen. (Boerse, 30.03.2020 - 13:40) weiterlesen...

Siemens-Chef: Werden bezahlen - und erwarten, bezahlt zu werden. "Wir werden unsere Lieferanten bezahlen und erwarten von unseren Kunden auch, dass sie uns bezahlen", schrieb er am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter. Allerdings fügte er auch hinzu, man werde sich im Fall, dass eine der beteiligten Seiten Probleme habe, "zusammensetzen und sehen, was wir tun können". MÜNCHEN - Während einige große Unternehmen Mietzahlungen eingestellt haben, bekräftigt Siemens -Chef Joe Kaeser die Zahlungsbereitschaft seines Konzerns in der Corona-Krise. (Boerse, 30.03.2020 - 12:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: ABB auf Talfahrt wegen Pandemie - Großteil aber Dividende. Eine mit dem Virus verbundene Umsatzwarnung lastete auf dem Kurs, allerdings fiel der Kursrutsch optisch größer aus wegen einer 0,80 Franken hohen Dividende. Zur Mittagszeit sackten sie in Zürich vor allem deshalb um 5,9 Prozent auf 16,62 Franken ab in Richtung ihres bisherigen Krisentiefs von 14,11 Franken von Mitte März. Von diesem ausgehend hatten sie sich in der Vorwoche bis über die 18-Franken-Marke erholt. ZÜRICH - Die Aktien von ABB haben am Montag im Zuge der Coronavirus-Krise einen neuen Rücksetzer erlebt. (Boerse, 30.03.2020 - 12:41) weiterlesen...

VIRUS: Airbus unterbricht Produktion in Spanien erneut. Einige Schlüsselaktivitäten in den Bereichen Verkehrsflugzeuge, Hubschrauber sowie Verteidigung und Raumfahrt seien nach wie vor unerlässlich, teilte der Luft- und Rüstungskonzern am Montag in Toulouse mit. TOULOUSE - Airbus unterbricht erneut den Großteil der Produktion in Spanien wegen Verschärfungen der Maßnahmen im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie. (Boerse, 30.03.2020 - 12:01) weiterlesen...