DAIMLER AG, DE0007100000

STUTTGART - Daimler -Vorstandschef Dieter Zetsche bekommt für 2017 rund 8,6 Millionen Euro und damit eine Million mehr als für das Jahr davor.

13.02.2018 - 11:58:25

Daimler-Chef Zetsche bekommt für 2017 wieder mehr Geld. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht des Dax -Konzerns hervor. Für 2016 hatte er 7,6 Millionen Euro erhalten, für das Jahr davor 9,7 Millionen. Die Vergütung für den gesamten Daimler-Vorstand beträgt für 2017 35 Millionen Euro, 3,2 Millionen mehr als für 2016.

Die Vergütung setzt sich aus fixen und variablen Teilen zusammen, die sich auch am operativen Gewinn des Dax-Konzerns, am Erreichen festgelegter Ziele und diversen anderen Faktoren orientieren und auch nicht auf einen Schlag, sondern über mehrere Jahre hinweg ausgezahlt werden. Dadurch kann sich der Wert noch ändern.

Vor knapp zwei Wochen hatte Zetsche Rekordzahlen für 2017 vorgelegt. So hat Daimler bei einem Umsatz von 164,3 Milliarden Euro (+7 Prozent) einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 14,7 Milliarden Euro gemacht - 14 Prozent mehr als im Jahr davor.

Mehr Geld gibt es deshalb auch für Mitarbeiter und Aktionäre. Die rund 130 000 nach Tarif bei Daimler Beschäftigten in Deutschland sollen im April 5700 Euro bekommen. Im Vorjahr hatte es 5400 Euro gegeben. Die Aktionäre sollen 3,65 Euro Dividende je Aktie bekommen - 40 Cent mehr als im Vorjahr. Dem muss die Hauptversammlung im April allerdings noch zustimmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neuer Daimler-Großaktionär Geely verspricht langfristiges Engagement. Er freue sich, "Daimler auf dem Weg zu einem der weltweit führenden Anbieter von Elektromobilität zu begleiten", erklärte Geely-Chef Li Shufu am Samstag in einer Mitteilung. Der chinesische Milliardär hatte zuvor knapp 9,7 Prozent der Daimler-Anteile erworben und war damit auf einen Schlag zum größten Einzelaktionär geworden. Eine weitere Aufstockung sei bis auf weiteres nicht geplant, hieß es. STUTTGART - Der neue chinesische Großaktionär Geely hat dem Stuttgarter Autobauer Daimler ein langfristiges Engagement zugesagt. (Boerse, 24.02.2018 - 13:14) weiterlesen...

Geely-Chef Li Shufu kauft fast 10 Prozent an Daimler - Größter Aktionär. Geely-Chef Li Shufu hat sich 9,7 Prozent der Aktien gesichert, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Freitagabend hervorging. Damit steigen die Chinesen auf einen Schlag zum größten Aktionär der Stuttgarter auf. Geely gehört unter anderem die schwedische Traditionsmarke Volvo Cars. Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge hat der Milliardär in den vergangenen Wochen Aktien eingesammelt und dafür fast 7,5 Milliarden Euro hingeblättert. Ein Daimler-Sprecher sagte, jeder langfristig interessierte Investor sei bei den Schwaben willkommen. STUTTGART - Der chinesische Autobauer Geely macht Ernst mit dem milliardenschweren Einstieg beim deutschen Traditionskonzern Daimler . (Boerse, 23.02.2018 - 19:00) weiterlesen...

Daimler will Elektro-Lastwagen ab 2021 in Serie bauen. Die Erprobung des sogenannten eActros beim Kunden beginne in den kommenden Wochen, kündigte der Konzern am Mittwoch in Stuttgart an. Zehn verschiedene Firmen aus Deutschland und der Schweiz sollen jeweils ein Fahrzeug auf Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit testen. STUTTGART - Der Auto- und Lastwagenbauer Daimler will seinen ersten Elektro-Lkw ab 2021 in Serie fertigen. (Boerse, 21.02.2018 - 11:10) weiterlesen...

WDH/ADAC: Diesel-Nachrüstung reduziert Stickoxid-Ausstoß um die Hälfte (Im ersten Absatz, zweiter Satz muss es ADAC Württemberg heißen statt ADAC Baden-Württemberg. (Boerse, 20.02.2018 - 15:11) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Ziel für Daimler auf 80 Euro - 'Buy' PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Daimler von 78 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 20.02.2018 - 13:13) weiterlesen...

Vertriebsleiter Oberwörder wird neuer Chef bei Daimler Buses. Als Leiter von Daimler Buses und Geschäftsführer der Tochterfirma EvoBus folgt der 47-Jährige auf Hartmut Schick, der zur gleichen Zeit die Leitung des Lastwagengeschäfts in Asien übernimmt, wie Daimler am Dienstag mitteilte. Oberwörder ist den Angaben zufolge seit Mitte 2015 für Vertrieb und Service weltweit verantwortlich, davor war er unter anderem Vertriebschef bei EvoBus. STUTTGART - Der bisherige Marketing- und Vertriebsleiter Till Oberwörder rückt Anfang April an die Spitze von Daimlers Bus-Sparte. (Boerse, 20.02.2018 - 13:06) weiterlesen...