Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

STUTTGART - Bei einem mittelschweren Listerioseausbruch sind seit 2017 in Deutschland insgesamt 15 Menschen erkrankt und zwei davon gestorben.

03.11.2019 - 17:42:27

Listerioseausbruch mit mehreren Erkrankten und zwei Toten. Das teilte das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium mit Verweis auf einen nicht-öffentlichen Situationsbericht des Robert Koch-Instituts (RKI) mit. Solche Ausbrüche kommen immer mal wieder vor. Noch ist unklar, wie es zu dem Listerioseausbruch kam.

Im vergangenen Jahr erkrankten dem RKI zufolge 701 Menschen in Deutschland an Listeriose. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektionskrankheit meist unauffällig oder nimmt einen harmlosen Verlauf mit grippeähnlichen Symptomen. Gefährlich ist die Infektion für abwehrgeschwächte Menschen und Schwangere.

In Laboruntersuchungen konnte den Angaben zufolge gezeigt werden, dass die 15 Fälle auf denselben Listerientyp zurückgehen. Zudem ist laut Ministerium mitgeteilt worden, dass Listerien, die Anfang 2019 in der Produktionsanlage und im Jahr 2017 in einem Lebensmittel eines fleischverarbeitenden Betriebs in Baden-Württemberg gefunden wurden, zum selben Typ gehören.

Als Reaktion auf den Bericht wurden in dem baden-württembergischen Betrieb erneut Ermittlungen und Untersuchungen durchgeführt. "Aufgrund der bis jetzt vorliegenden Ergebnisse konnte keine Kontaminationsquelle im Betrieb gefunden werden und in keinem der untersuchten Produkte konnten Listerien nachgewiesen werden", schreibt das Ministerium.

Insgesamt haben sich laut RKI 15 Menschen aus sieben Bundesländern mit dem Listerienstamm dieses Typs infiziert, berichtet die "Bild am Sonntag" (BamS). Allein in den vergangenen drei Monaten seien dem RKI vier Neu-Erkrankungen nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldet worden.

Von dem Ausbruch sind nach Ministeriumsangaben Nordrhein-Westfalen (4 Fälle), Bayern (3 Fälle), Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Rheinland-Pfalz (jeweils 2 Fälle), Schleswig-Holstein (1 Fall) und Baden-Württemberg (1 Fall) betroffen. Die zwei Toten stammen aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Thomas-Cook-Pleite bisher 250 Millionen Euro Schaden gemeldet. Die kürzlich erfolgte Absage aller Thomas-Cook-Reisen nach dem Jahreswechsel werde die Forderungen weiter erhöhen, erklärte der Schadenvorstand der Versicherers Zurich Gruppe Deutschland, Horst Nussbaumer, im Touristik-Fachmagazin fvw. Genauere Zahlen zum Gesamtschaden wolle Zurich voraussichtlich Anfang Dezember nennen. "Gleichzeitig werden wir dann mit der anteiligen Erstattung berechtigter Ansprüche beginnen", sagte Nussbaumer. Die Cook-Geschädigten würden aber nur einen Bruchteil ihrer Auslagen für gebuchte, vom Veranstalter aber nach seiner Insolvenz nicht mehr erbrachte Pauschalreisen zurückerhalten. ZÜRICH - Nach der Pleite des deutschen Reisekonzerns Thomas Cook haben Betroffene laut Versicherung bisher einen Schaden von 250 Millionen Euro gemeldet. (Boerse, 22.11.2019 - 16:37) weiterlesen...

Tausende demonstrieren gegen Sparpläne in der Autoindustrie. Zu der Kundgebung in der Innenstadt unter dem Motto "Jobabbau? Zukunftsklau? Halbschlau!" hatte die IG Metall aufgerufen. Die Gewerkschaft sprach von rund 15 000 Teilnehmern, darunter Beschäftigte von Daimler und Audi , Bosch, Continental , ZF, Mahle und vieler weiterer Unternehmen. STUTTGART - Tausende Beschäftigte aus der Auto- und Zulieferindustrie haben am Freitag in Stuttgart gegen die Sparpläne ihrer Arbeitgeber protestiert. (Boerse, 22.11.2019 - 16:17) weiterlesen...

Einigung bei Chemie-Tarifgesprächen erzielt. Die Gewerkschaft IG BCE und der Arbeitgeberverband BAVC einigten sich bei ihren Tarifgesprächen am Freitag auf ein Lohnplus von 1,5 Prozent ab Juli 2020. Ab Juli 2021 sollen die Bezüge um weitere 1,3 Prozent steigen, wie beide Seiten in Wiesbaden mitteilten. WIESBADEN - Rund 580 000 Beschäftigte in der deutschen Chemie- und Pharmabranche bekommen mehr Geld. (Boerse, 22.11.2019 - 16:12) weiterlesen...

Taskforce für geplante Tesla-Fabrik nimmt Arbeit auf. Unter Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) treffen sich die Mitglieder künftig regelmäßig. "Lassen Sie uns an die Arbeit gehen", sagte Woidke zu Beginn. POTSDAM - Die Taskforce der Brandenburger Landesregierung für den geplanten Bau einer Großfabrik des amerikanischen E-Autobauers Tesla in Grünheide bei Berlin hat am Freitag in Potsdam ihre Arbeit aufgenommen. (Wirtschaft, 22.11.2019 - 15:54) weiterlesen...

Busfahrer in Hessen streiken auch am Wochenende weiter. Man warte weiter auf ein besseres Angebot der Arbeitgeberseite, erklärte Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel am Freitag. FRANKFURT - Die Fahrer privater Busunternehmer in Hessen wollen ihren Streik auch am Samstag und Sonntag fortsetzen. (Boerse, 22.11.2019 - 15:39) weiterlesen...

Autobauer wollen mit runderneuerter IAA raus aus den Messehallen (Boerse, 22.11.2019 - 15:37) weiterlesen...