VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

STUTTGART - Bei der VW -Dachgesellschaft Porsche SE ziehen weitere Vertreter der vierten Generation der Eigentümerfamilien Porsche und Piëch in den Aufsichtsrat.

15.05.2018 - 18:00:25

VW-Holding Porsche SE baut Aufsichtsrat um. Zudem wird das Gremium von bisher sechs auf zehn Sitze erweitert, wie die Hauptversammlung am Dienstag in Stuttgart beschloss. Die vierte Generation wird künftig mit vier Mitgliedern vertreten und damit deutlich einflussreicher sein. Bisher saß mit Ferdinand Oliver Porsche nur ein Vertreter der vierten Generation in dem Gremium. Nun kommen seine Verwandten Peter Daniell Porsche, Josef Michael Ahorner und Stefan Piëch sowie einige Externe hinzu.

Vorsitzender ist Wolfgang Porsche (75), neben Hans Michel Piëch (76) einer von jetzt noch zwei Vertretern der dritten Familiengeneration. Hans-Peter Porsche (77) legte seinen Posten nieder. Die Porsche SE hält gut 52 Prozent der Volkswagen -Anteile und ist damit größter VW-Aktionär und übt einen entsprechend großen Einfluss auf die Wolfsburger aus. In der Hauptversammlung der Porsche SE sind nur die Familien stimmberechtigt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP 2/China senkt Auto-Importzölle - Studie: Handel bleibt unfair (Boerse, 22.05.2018 - 17:03) weiterlesen...

Nach Chefwechsel bei VW nun auch Wechsel im Porsche-Aufsichtsrat. Der frühere VW-Chef Matthias Müller sowie die Ex-Vorstände Karlheinz Blessing und Francisco Javier Garcia Sanz seien aus dem Kontrollgremium der Porsche AG ausgeschieden, teilte der Autobauer am Dienstag mit. An ihre Stelle rücken Gunnar Kilian, Andreas Renschler und Hiltrud Werner. STUTTGART - Der Umbau an der VW -Spitze wirkt sich nun auch auf den Aufsichtsrat der Konzerntochter Porsche aus. (Boerse, 22.05.2018 - 14:10) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP/China senkt Einfuhrzölle für Autos - Studie: Handel bleibt unfair. Trotzdem sehen Beobachter weiterhin große Hürden, bis für deutsche Firmen in der Volksrepublik faire Wettbewerbsbedingungen herrschen. PEKING - Kurz vor der China-Reise von Kanzlerin Angela Merkel hat Peking angekündigt, Einfuhrzölle auf Autos zu senken. (Boerse, 22.05.2018 - 13:28) weiterlesen...

Deutsche Autobauer könnten von sinkenden Zöllen in China profitieren. PEKING - Auf Druck der USA und anderer Handelspartner hat China angekündigt, die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer deutlich senken zu wollen. Wie das Finanzministerium am Dienstag in Peking mitteilte, sollen die Importabgaben für Autos vom 1. Juli an von 25 Prozent auf 15 Prozent verringert werden. Für Autoteile ist eine Senkung von derzeit zwischen 8 und 25 Prozent auf 6 Prozent geplant. Deutsche Autobauer könnten von sinkenden Zöllen in China profitieren (Boerse, 22.05.2018 - 12:43) weiterlesen...

China senkt Importzölle auf PKW massiv. NEW YORK/PEKING - China hat weitgehende Zugeständnissen im Handelsstreit mit den USA gemacht und hat eine deutliche Senkung der Importzölle auf PKW angekündigt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt reduziere die Einfuhrzölle von derzeit 25 Prozent auf nur noch 15 Prozent, teilte das Finanzministerium am Dienstag in Peking mit. Die Senkung der Einfuhrzölle werde zum 1. Juli in Kraft treten. Von der Entscheidung dürften auch deutsche Autobauer profitieren. China senkt Importzölle auf PKW massiv (Boerse, 22.05.2018 - 10:53) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Autowerte legen zu - Kreise: China verringert Zölle. China wolle die Importzölle auf Pkw von derzeit 25 auf 15 Prozent senken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. FRANKFURT - Unter den Aktionären deutscher Autobauer hat sich am Dienstag abermals die Hoffnung auf noch besser laufende Geschäfte im immens wichtigen Markt China breit gemacht. (Boerse, 22.05.2018 - 09:25) weiterlesen...