Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

Studie: Weniger Frauen in den Vorständen von Dax-Konzernen

07.10.2020 - 07:07:28

Studie: Weniger Frauen in den Vorständen von Dax-Konzernen. FRANKFURT - Der Frauenanteil in den Top-Etagen deutscher Börsenschwergewichte ist erstmals seit Jahren gegen den internationalen Trend gesunken. Zum Stichtag 1. September 2020 saßen in den 30 Dax-Konzernen 23 Managerinnen im Vorstand, wie aus einer Untersuchung der gemeinnützigen Allbright Stiftung hervorgeht. Vor einem Jahr waren es noch 29. "Was auch immer Aufsichtsräte dazu veranlasst, in der Krise nun sogar noch verstärkt auf Männer in den Vorständen zu setzen - es ist ein kurzsichtiger Reflex, der zeigt, wie wenig verankert die Vielfalt von Perspektiven an deutschen Unternehmensspitzen ist", kritisierte Wiebke Ankersen, Co-Geschäftsführerin der Allbright Stiftung.

und Fresenius Medical Care . Dagegen haben beispielsweise 97 Prozent der US-Großunternehmen und 87 Prozent der französischen Topkonzerne mindestens zwei Frauen im Vorstand.

Die deutsch-schwedische Allbright Stiftung setzt sich für mehr Frauen und Diversität in den Führungspositionen der Wirtschaft ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Geständnis im Stuttgarter Prozess um Daimler-Erpressung. Über seinen Rechtsanwalt räumte er vor dem Stuttgarter Landgericht ein, zwischen Dezember 2019 und dem vergangenen April unter einem Pseudonym in E-Mails Geld vom Konzern gefordert und mit Anschlägen gedroht zu haben. In einem Fall sei es um 25 Millionen Euro gegangen. "Er steht dazu, dass er sie erstellt und versandt hat. Die Idee hat er nicht selbst entwickelt, sondern aus dem Umkreis mitbekommen", sagte der Verteidiger. STUTTGART/BERLIN - Im Prozess um die Erpressung des Daimler-Konzerns hat der 31 Jahre alte Angeklagte am Dienstag ein Geständnis abgelegt. (Boerse, 27.10.2020 - 15:29) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Daimler auf 60 Euro - 'Buy'. Die Gewinn- und Cashflow-Aussichten des Autobauers rechtfertigten einen höheren Aktienwert als bislang von ihm angenommen, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Daimler von 53 auf 60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 26.10.2020 - 07:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Daimler auf 47 Euro - 'Halten'. Nach dem katastrophalen zweiten Quartal habe Daimler im dritten Jahresviertel in die Gewinnspur zurückgefunden, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Freitag vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Daimler nach dem Quartalsbericht des Autokonzerns von 45 auf 47 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 23.10.2020 - 12:40) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Optimistischerer Gewinnausblick von Daimler sorgt für gute Laune. Die Aktien des Stuttgarter Autobauers schafften es am Morgen zeitweise über 49 Euro, zuletzt lagen sie noch mit knapp zwei Prozent im Plus bei 48,86 Euro. FRANKFURT - Mit einer angehobenen Gewinnprognose und der Profitabilität im dritten Quartal hat Daimler vor dem Wochenende die Anleger von sich überzeugt. (Boerse, 23.10.2020 - 12:08) weiterlesen...

Daimler traut sich nach drittem Quartal höhere Gewinnprognose zu. Am Ende werde man zwar bei Absatz und Umsatz weiter unter dem Niveau des Vorjahres landen, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen werde nun aber in der gleichen Größenordnung ausfallen, teilte der Konzern am Freitag mit. 2019 hatte Daimler hier 4,3 Milliarden Euro erzielt. Bisher war Daimler davon ausgegangen, aufgrund der massiven Folgen der Coronakrise überall unter dem 2019er-Wert zu bleiben. STUTTGART - Mit einem starken dritten Quartal im Rücken traut sich der Autobauer Daimler für dieses Jahr nun wieder etwas mehr zu als bisher. (Boerse, 23.10.2020 - 08:40) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Daimler wegen erhöhter Gewinnprognose vorbörslich gefragt. Als Treiber dafür, dass die Aktien auf der Handelsplattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 0,7 Prozent stiegen, galt der angehobene Gewinnausblick des Autobauers. Händler werteten diesen "leicht positiv". Der Quartalsbericht barg derweil nach den zuvor bekannten Eckdaten nicht viel Neues. Laut Analyst Philippe Houchois von Jefferies sind dessen Details solide. FRANKFURT - Die Aktien von Daimler waren am Freitag bei Anlegern nach den finalen Drittquartalszahlen begehrt. (Boerse, 23.10.2020 - 08:32) weiterlesen...