DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

Streit um Postbank-Übernahme wohl immer noch nicht vor Abschluss

20.09.2022 - 16:39:25

Streit um Postbank-Übernahme wohl immer noch nicht vor Abschluss. KARLSRUHE - Im langen Rechtsstreit zwischen einstigen Postbank-Aktionären und der Deutschen Bank ist kein Ende in Sicht. In einer Verhandlung am Bundesgerichtshof (BGH) deutete der Vorsitzende Richter am Dienstag an, dass sich das Kölner Oberlandesgericht (OLG) wahrscheinlich noch ein drittes Mal damit befassen muss. Die jüngsten Urteile aus dem Dezember 2020 beruhten in einigen Punkten auf einem falschen Verständnis und es gebe noch inhaltliche Lücken. Die Karlsruher Entscheidung soll am 13. Dezember verkündet werden.

verpflichtet gewesen wäre, ihnen schon früher ein deutlich besseres Angebot zu unterbreiten. Der BGH befasst sich mit zwei Musterverfahren. Etliche weitere Klagen sind beim Kölner Landgericht anhängig. Laut Geschäftsbericht der Deutschen Bank geht es insgesamt um Nachforderungen von fast 700 Millionen Euro.

2014 hatte der BGH ein erstes Urteil des OLG Köln aufgehoben. Danach war noch einmal umfangreich verhandelt worden. (Az. II ZR 9/21 u.a.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Deutsche-Bank-Aktien ziehen nach optimistischen Aussagen an. Der Aktienkurs stieg um bis zu knapp sechs Prozent auf 9,324 Euro, nachdem von Moltke bei einer Branchenkonferenz der Bank of America gesagt hatte, dass er über die Dynamik des Geschäfts im laufenden Jahr erfreut sei. Dieses Niveau konnte das Papier nicht ganz halten, lag am frühen Nachmittag aber immer noch mit rund viereinhalb Prozent im Plus bei 9,222 Euro und damit in einem schwachen Gesamtmarkt immer noch an der Spitze des Dax . FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Bank haben nach Aussagen des Finanzvorstands James von Moltke zur Geschäftsentwicklung deutlich zugelegt. (Boerse, 22.09.2022 - 14:47) weiterlesen...

Deutsche Bank erwartet Erträge am oberen Ende der Zielspanne. Die Erträge - also die gesamten Einnahmen der Bank - dürften in diesem Jahr das obere Ende der ausgegebenen Zielspanne von 26 bis 27 Milliarden Euro erreichen, sagte Finanzvorstand James von Moltke am Donnerstag bei einer Konferenz der Bank of America . Im Vorjahr hatten sie bei 25,4 Milliarden Euro gelegen. Als Grund für die nun erwartete Steigerung nannte von Moltke die steigenden Zinsen. So habe der Handel mit festverzinslichen Papieren im laufenden Quartal bisher eine starke Entwicklung hingelegt. Dies helfe, die Schwäche im Geschäft mit Immobilienkrediten und Beratung auszugleichen. Der Aktienkurs der Deutschen Bank zog nach den Aussagen kräftig an und lag zuletzt rund fünf Prozent im Plus. FRANKFURT - Die Deutsche Bank rechnet trotz der schwierigen Wirtschaftslage mit sprudelnden Geschäften. (Boerse, 22.09.2022 - 12:17) weiterlesen...

New Yorker Staatsanwältin klagt Donald Trump an. Auch gegen Trumps Unternehmen und seine Kinder Donald Junior, Eric und Ivanka wird Anklage erhoben, wie Generalstaatsanwältin Letitia James am Mittwoch in New York ankündigte. Den Vorwürfen zufolge sollen die Angeklagten ihre Finanzen je nach Bedarf größer oder kleiner gerechnet haben, um beispielsweise einfacher an Kredite zu kommen oder um weniger Steuern zu zahlen. Auch die Deutsche Bank soll solche Kredite gewährt haben, sagte James. NEW YORK - Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaats New York erhebt eine Zivilklage gegen den früheren US-Präsidenten Donald Trump wegen Betrugs. (Wirtschaft, 21.09.2022 - 18:17) weiterlesen...

BGH sieht bei Postbank-Übernahme immer noch offene Fragen. In einer Verhandlung am Bundesgerichtshof (BGH) deutete der Vorsitzende Richter am Dienstag an, dass sich das Kölner Oberlandesgericht (OLG) wahrscheinlich noch ein drittes Mal mit den Nachforderungen der Anleger befassen muss. Diese werfen dem Frankfurter Geldhaus vor, ihnen bei der Komplettübernahme der Bonner Postbank ein viel zu niedriges Angebot für ihre Aktien unterbreitet zu haben. KARLSRUHE - Im Rechtsstreit mit der Deutschen Bank brauchen einstige Postbank-Aktionäre weiter einen langen Atem. (Boerse, 20.09.2022 - 16:43) weiterlesen...

Streit um Postbank-Übernahme wohl immer noch nicht vor Abschluss. In einer Verhandlung am Bundesgerichtshof (BGH) deutete der Vorsitzende Richter am Dienstag an, dass sich das Kölner Oberlandesgericht (OLG) wahrscheinlich noch ein drittes Mal damit befassen muss. Die jüngsten Urteile aus dem Dezember 2020 beruhten in einigen Punkten auf einem falschen Verständnis und es gebe noch inhaltliche Lücken. Die Karlsruher Entscheidung soll erst in den nächsten Wochen verkündet werden, ein Termin wurde noch nicht mitgeteilt. KARLSRUHE - Im langen Rechtsstreit zwischen einstigen Postbank-Aktionären und der Deutschen Bank ist kein Ende in Sicht. (Boerse, 20.09.2022 - 14:47) weiterlesen...

Frühere Postbank-Aktionäre und Deutsche Bank streiten vor dem BGH. Das Frankfurter Geldhaus hatte zwischen 2008 und 2015 die Bonner Postbank vollständig übernommen. 2010 bekamen die Anteilseigner 25 Euro je Aktie angeboten. Die Kläger meinen, die Deutsche Bank habe faktisch schon früher die Kontrolle über die Postbank erlangt und hätte zum damaligen Zeitpunkt ein besseres Angebot unterbreiten müssen. Vor der Finanzkrise hatte der Kurs der Postbank-Aktie deutlich höher gelegen. KARLSRUHE - Jahre nach der Komplettübernahme der Postbank durch die Deutsche Bank beschäftigen Nachforderungen von Aktionären noch einmal den Bundesgerichtshof (BGH). (Boerse, 20.09.2022 - 05:54) weiterlesen...