Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Streiks in Griechenland - Viele Fähren bleiben in den Häfen

02.10.2019 - 07:58:25

Streiks in Griechenland - Viele Fähren bleiben in den Häfen. ATHEN - Aus Protest gegen weitere Sparmaßnahmen und Privatisierungen haben in Griechenland am Mittwoch umfangreiche Streiks begonnen. Es ist der zweite große Arbeitskampf nach dem Wahlsieg der Konservativen unter Regierungschef Kyriakos Mitsotakis. Zum Streik haben die Gewerkschaft des Staatsbediensteten ADEDY, die kommunistische Gewerkschaft PAME und der Dach-Gewerkschaftsverband des privaten Bereichs GSEE aufgerufen. Bereits am 24. September hatten zahlreiche griechische Gewerkschaften einen Arbeitskampf organisiert.

Am stärksten von dem Ausstand betroffen ist der Bereich Verkehr: Zahlreiche Fähren blieben in den Häfen. Die U-Bahnen und die Bahnen fuhren nicht. Die Busfahrer von Athen legten die Arbeit für mehrere Stunden nieder. Zudem werden alle staatlichen Schulen bestreikt; das berichtete das Staatsfernsehen ERT.

Wegen der Beteiligung auch des Verbandes der griechischen Journalisten am Streik gab es im Radio und Fernsehen von 06.00 Uhr an keine Nachrichten. Nachrichtensendungen soll es erst nach 24 Stunden wieder geben.

Der konservative Mitsotakis hatte am 7. Juli den linken Regierungschef Alexis Tsipras abgelöst und erklärt, er werde die Bürokratie bekämpfen und die Privatisierungen vorantreiben. Obwohl die Regierung dies ausschließt, befürchten die Gewerkschaften Entlassungen. Zudem soll das Streikrecht eingeschränkt werden. Ein Streik soll nach einem neuen Gesetz nur dann legal sein, wenn mehr als 50 Prozent der Mitglieder der Gewerkschaft ihm zugestimmt haben. Bislang reichte dazu der Beschluss eines Gewerkschaftsvorstandes.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer: Klimaschutz darf nicht die neue soziale Frage werden. Der Schutz des Klimas werde nicht nur mit Verboten und höheren Abgaben und Steuern zu schaffen sein, sondern müsse auch als Chance für neue Technologien begriffen werden. "Wir müssen den Klimaschutz mit Mut angehen, mit Optimismus und mit Erfindergeist", sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstagabend auf einer Mittelstandskundgebung auf dem Volksfest "Muswiese" in Rot am See in Baden-Württemberg. ROT AM SEE - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat das Klimapaket der Bundesregierung gegen Kritiker verteidigt. (Boerse, 17.10.2019 - 20:36) weiterlesen...

Gesetz zum Schutz von Paketboten in der Kritik. Der AfD, der Linken und den Grünen geht der Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nicht weit genug. Die FDP warnte hingegen bei der ersten Lesung am Donnerstag davor, die gesamte Speditionsbranche unter Generalverdacht zu stellen. BERLIN - Im Bundestag regt sich deutliche Kritik an den Regierungsplänen, mit denen die Arbeitsbedingungen von Paketboten verbessert werden sollen. (Boerse, 17.10.2019 - 18:22) weiterlesen...

Neuer Streit übers Tempolimit - Grünen-Vorstoß fällt durch. In einer kontroversen Debatte im Bundestag warben am Donnerstag vor allem Grüne und Linke für eine generelle Begrenzung auch zum Schutz vor Unfällen. Ein Vorstoß der Grünen zur Einführung von Tempo 130 schon zum Jahreswechsel scheiterte im Parlament aber klar. Union, FDP und AfD lehnten ein Tempolimit kategorisch ab. SPD-Politiker machten jedoch deutlich, dass das Thema etwa bei Beratungen über mehr Verkehrssicherheit wieder auf die Agenda soll. BERLIN - Inmitten der Beratungen über mehr Klimaschutz im Verkehr kocht der Streit über ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen wieder hoch. (Boerse, 17.10.2019 - 17:28) weiterlesen...

Scheuer will wichtige Infrastruktur-Projekte beschleunigen. Statt langwieriger Planfeststellungsverfahren solle an sechs Pilotprojekten eine Genehmigungsentscheidung per Gesetz des Bundestag erprobt werden, wie Scheuer am Donnerstag ankündigte. Er will damit ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umsetzen. Das Ministerium legte dazu einen Gesetzentwurf vor. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will wichtige Infrastruktur-Projekte mit einem neuen Verfahren beschleunigen. (Wirtschaft, 17.10.2019 - 17:22) weiterlesen...

Berateraffäre bei der Bahn für Gewerkschaft noch nicht erledigt. "Tatsächlich wurde bisher nur die Spitze des Eisberges untersucht", kritisierte die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) am Donnerstag. "Dieser Sumpf muss trockengelegt werden." Nach Darstellung von Gewerkschaftschef Claus Weselsky werden auch in Tochterunternehmen Kontrollgremien systematisch umgangen. Details will Weselsky an diesem Freitag bekanntgeben. BERLIN - Die Affäre um fragwürdige Beraterverträge für Ex-Manager der Deutschen Bahn ist aus Sicht der Lokführergewerkschaft GDL noch nicht ausreichend aufgeklärt. (Boerse, 17.10.2019 - 17:20) weiterlesen...

Bundestag lehnt Vorstoß für Tempolimit auf Autobahnen ab. In einer namentlichen Abstimmung votierten am Donnerstag 498 Abgeordnete für die Empfehlung des Verkehrsausschusses, den Antrag abzulehnen. Für den Grünen-Antrag positionierten sich 126 Abgeordnete, sieben Parlamentarier enthielten sich. Abgegeben wurden insgesamt 631 Stimmen, wie Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) mitteilte. BERLIN - Ein Vorstoß der Grünen für ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen ist im Bundestag gescheitert. (Boerse, 17.10.2019 - 15:27) weiterlesen...