Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Streckensanierung zwischen Berlin und Hamburg ab September

18.05.2021 - 13:35:29

Streckensanierung zwischen Berlin und Hamburg ab September. BERLIN/HAMBURG - Zugreisende zwischen Berlin und Hamburg müssen sich ab September für rund drei Monate auf längere Fahrzeiten im ICE einstellen. Die Deutsche Bahn hat auf der Strecke zwischen dem 11. September und dem 11. Dezember Modernisierungsarbeiten angekündigt. Die Fahrzeit im Fernverkehr verlängere sich dadurch um rund 50 Minuten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Teile des Regionalverkehrs würden durch Busse ersetzt. "Nach über 20 Jahren im Dauerbetrieb macht die DB die schnelle Schienenverbindung zwischen den Metropolen nun wieder fit", teilte der Konzern weiter mit.

Für rund 100 Millionen Euro würden auf der Strecke unter anderem rund 200 Kilometer neue Gleise sowie 24 neue Weichen verlegt. 30 000 Tonnen Schotter würden ausgetauscht, hieß es weiter. Die Sanierung ist Teil bundesweiter Investitionen in die bestehende Infrastruktur in Höhe von 12,7 Milliarden Euro im laufenden Jahr.

Betroffen sind während der gesamten Bauzeit die Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Berlin sowie bis zum 31. Oktober diejenigen zwischen Hamburg und Schwerin.

Im Regionalverkehr gibt es demnach Einschränkungen unter anderem auf der Linie RE1 zwischen Rostock und Hamburg über Schwerin. Dort verkehrten die Züge im Zweistundentakt. Vereinzelt komme es zu Zugausfällen auf Abschnitten zwischen Hagenow Land und Schwarzenbek. Im Osten gibt es Ersatzverkehre auf der Linie RE2 zwischen Cottbus und Wismar über Berlin und Wittenberge. Aktuelle Informationen zu allen Verbindungen stellt die Bahn auf ihrer Internetseite und ihren Plattformen bereit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Ryanair bekommt erste Maschine aus Boeing-737-Max-Bestellung (Im 2. Satz muss es richtig heißen: "bereits 2019".) (Boerse, 16.06.2021 - 21:22) weiterlesen...

Ryanair bekommt erste Maschine aus Boeing-737-Max-Bestellung. Ursprünglich sollten die Auslieferungen bereits im Frühjahr dieses Jahres beginnen. "Aufgrund bedauerlicher Auslieferungsverzögerungen erwarten wir die Auslieferung von nur 12 dieser Flugzeuge im Sommer 2021", teilte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch mit. Anfang des Jahres hatte die Airline noch damit gerechnet, bis zum Sommer bis zu 24 Maschinen des Typs zu bekommen. Das nun ausgelieferte Flugzeug ist das erste von insgesamt 210 Festbestellungen der neuen Ryanair-Standardmaschine, die die Airline als "Gamechanger" bezeichnet. DUBLIN - US-Flugzugbauer Boeing hat am Mittwoch die erste Boeing 737 Max aus einer mehr als 200 Maschinen umfassenden Bestellung an Ryanair ausgeliefert. (Boerse, 16.06.2021 - 20:53) weiterlesen...

Roboterauto-Firmen sammeln 'Kriegskassen' in Milliardenhöhe. Der Robotaxi-Spezialist Cruise etwa bekommt einen Milliardenkredit von der Konzernmutter General Motors , die Google -Schwesterfirma Waymo sicherte sich 2,5 Milliarden Dollar von diversen Investoren. SAN FRANCISCO - Große Roboterauto-Entwickler wappnen sich mit Milliarden-Geldspritzen für den Kampf um den Straßenverkehr der Zukunft. (Boerse, 16.06.2021 - 17:51) weiterlesen...

Verkehrsminister: Maskenpflicht im ÖPNV beibehalten. In einer Videokonferenz sprach sich die Ministerrunde am Mittwoch für eine bundeseinheitliche Regelung aus. "Das verbindliche Tragen einer medizinischen Maske ist ein wesentlicher Grund dafür, den ÖPNV bei Beachtung der Corona-Regeln nutzen zu können", sagte die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, die Bremer Senatorin Maike Schaefer (Grüne). BREMEN/MÜNCHEN - Die Verkehrsminister der Länder haben sich dafür ausgesprochen, trotz der stark gesunkenen Corona-Inzidenzwerte die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beizubehalten. (Boerse, 16.06.2021 - 17:07) weiterlesen...

Tui-Aufholjagd für den Sommer läuft - Weitere Kapitalerhöhung? (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 16.06.2021 - 17:04) weiterlesen...

Starke Buchungen - Aufholjagd für Sommer ist in vollem Gang. "Die Aufholjagd für den Sommerurlaub ist gerade in vollem Gange, und die Konsumlaune für Reisen scheint täglich zuzunehmen", berichtete Tui-Deutschlandchef Marek Andryszak am Mittwoch in Hannover. "Wir verzeichnen starke Buchungswochen, die seit Mai sogar das Niveau der Vergleichswochen von 2019 toppen. Die beliebtesten Urlaubsziele liegen sogar prozentual zweistellig im Plus", sagte der Manager kurz vor Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern. HANNOVER - Rund ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise bringen sinkende Infektionszahlen, steigende Impfquoten und das Ende der Reisewarnung für viele Länder das Tui -Reisegeschäft wieder in Schwung. (Boerse, 16.06.2021 - 16:21) weiterlesen...