BOEING CO, US0970231058

STOCKHOLM - Trotz der Pandemie und ihrer wirtschaftlichen Folgen hat die internationale Rüstungsindustrie ihre Waffenverkäufe weiter gesteigert.

06.12.2021 - 05:52:27

Corona-Pandemie kein Bremsklotz für weltweite Rüstungsverkäufe. Die 100 führenden Rüstungskonzerne der Erde setzten im Corona-Jahr 2020 schwere Waffen und militärische Dienstleistungen im Wert von 531 Milliarden US-Dollar um, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri in einem am Montag veröffentlichten Bericht mitteilte. Das entsprach einem währungsbereinigten Anstieg um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es ist der sechste jährliche Zuwachs in Folge.

Das Nonplusultra auf dem internationalen Rüstungsmarkt bleiben die USA. Die 41 US-Konzerne unter den Top 100 verkauften 2020 nach einem Anstieg um 1,9 Prozent Rüstungsgüter im Gesamtwert von 285 Milliarden Dollar. Die vier im Sipri-Bericht aufgezählten deutschen Konzerne lagen mit einem Gesamtzuwachs um 1,3 Prozent auf 8,9 Milliarden Dollar im internationalen Durchschnitt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

5G-Einführung in USA erfordert Sicherheitsvorkehrungen für Boeing 787. Bei nasser oder verschneiter Landebahn an Flughäfen mit 5G-Service müssten zusätzliche Vorkehrungen getroffen werden, da die Maschinen einen längeren Bremsweg benötigen könnten, teilte die FAA am Freitag mit. WASHINGTON - Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hat wegen Sicherheitsbedenken aufgrund der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G spezielle Maßnahmen für Landungen des Boeing -Langstreckenjets 787 "Dreamliner" angeordnet. (Boerse, 16.01.2022 - 14:26) weiterlesen...

Kreise: Boeings Unglücksflieger 737 Max steht in China kurz vor Rückkehr. Kommerzielle Flüge könnten noch im Januar wieder beginnen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Verweis auf mit der Sache vertraute Personen berichtete. Bereits am Sonntag fand demzufolge ein entscheidender Testflug der Hainan Air mit einer Boeing 737 Max statt. Dies sei ein Zeichen dafür, dass der Mittelstreckenjet binnen Wochen wieder in den chinesischen Luftraum zurückkehren könnte. Die Boeing-Aktie stieg im vorbörslichen US-Handel um 2,6 Prozent. PEKING/CHICAGO - In China steht die Rückkehr von Boeings 737 Max laut Insidern kurz bevor. (Boerse, 13.01.2022 - 14:01) weiterlesen...

Boeing bietet Industriepartnerschaften für Betrieb von F-18 an. Eine entsprechende Informationsanfrage sei an mehr als 10 deutsche Unternehmen gesendet worden, teilte der US-Flugzeugbauer am Mittwoch in Berlin mit. BERLIN - Vor der Entscheidung über ein Nachfolgemodell für die überalterten Tornado-Maschinen der Luftwaffe bietet Boeing deutschen Unternehmen Industriepartnerschaften für den Betrieb einer F-18-Flotte an. (Boerse, 12.01.2022 - 11:54) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Boeing deutlich fester - Bei Nettobestellungen wieder vor Airbus. Damit machten sie ihre Vortagesverluste wett und setzten sich auch wieder etwas klarer oberhalb der 50-Tage-Linie als Indikator für den mittelfristigen Trend ab. NEW YORK - Die Aktien von Boeing gewannen sie zuletzt 3,1 Prozent auf 215,76 Dollar. (Boerse, 11.01.2022 - 19:41) weiterlesen...

Boeing mit starkem Auftragsplus - mehr Neubestellungen als Airbus. Insgesamt erhielt der Airbus -Rivale 2021 nach eigenen Angaben vom Dienstag 909 Flugzeugbestellungen - mehr als doppelt so viele wie in den beiden Vorjahren zusammen. Unter Berücksichtigung von Stornierungen und Umbuchungen kamen unter dem Strich 535 Aufträge zusammen. Airbus hatte am Vortag 507 Nettobestellungen für 2021 bekanntgegeben. Damit lag Boeing erstmals seit 2018 wieder vorn. CHICAGO - Der US-Flugzeugbauer Boeing hat seine Auftragsbilanz im vergangenen Jahr dank eines Comebacks des Krisenfliegers 737 Max und einer Erholung der Luftfahrtbranche von der Corona-Krise stark verbessert. (Boerse, 11.01.2022 - 18:06) weiterlesen...