Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

STOCKHOLM - Die vor allem als Anbieter des Online-Kaufs auf Rechnung bekannte Firma Klarna wird mit einer Bewertung von 5,5 Milliarden Dollar zum teuersten europäischen Fintech-Start-up.

07.08.2019 - 15:37:38

Finanz-Start-up Klarna mit Bewertung von 5,5 Milliarden Dollar. Klarna holte sich in der jüngsten Finanzierungsrunde 460 Millionen Dollar von Investoren. Mit dem Geld soll unter anderem das Wachstum im US-Markt beschleunigt werden, wie das schwedische Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dort gewinne Klarna aktuell rund sechs Millionen Neukunden pro Jahr. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt Klarna für das vergangenen Jahr ein Umsatzwachstum von 47 Prozent an.

und die italienische Unicredit hätten ein Auge auf die Frankfurter geworfen. Zuletzt waren die Gerüchte jedoch verstummt. Derzeit klopfe niemand bei der Commerzbank an, sagte Finanzvorstand Engels.

Die Erträge - also die gesamten Einnahmen der Bank - sanken im zweiten Quartal um mehr als 2 Prozent auf 2,129 Milliarden Euro. Gemildert wurde der Gegenwind aus negativen Zinsen und Kosten für die Regulierung im ersten Halbjahr durch zusätzliches Geschäft mit neuen Kunden. Unter dem Strich gewann die Commerzbank im zweiten Quartal samt ihrer Onlinetochter Comdirect 108 000 neue Privatkunden hinzu, seit Jahresbeginn waren es 232 000.

Zuletzt hatten allerdings drei IT-Pannen für Verärgerung der Kunden gesorgt. Engels sprach von einer Verkettung unglücklicher Umstände, kombiniert mit fehlerhafter Dateneingabe. Die Bank habe die Kontrollen nachgeschärft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook mit weiteren Maßnahmen gegen Propaganda und gefälschte News. So sollen künftig staatlich kontrollierte Medien - wie etwa der russische Fernsehsender Russia Today - gut sichtbar als solche gekennzeichnet werden. Zudem wird das Online-Netzwerk bei Beiträgen, die von unabhängigen Faktenprüfern für falsch erklärt wurden, prominenter darauf hinweisen, wie Facebook am Montag mitteilte. MENLO PARK - Facebook ergreift gut ein Jahr vor der US-Präsidentenwahl weitere Maßnahmen, um die Verbreitung von Propaganda und gefälschter Nachrichten bei dem Online-Netzwerk einzudämmen. (Boerse, 21.10.2019 - 21:23) weiterlesen...

ANALYSE: HSBC sieht erhebliches Potenzial für Scout24-Aktie. "Ganz egal, ob die Tochter Autoscout24 verkauft wird oder nicht, die Bewertung der Aktie des Online-Marktplatzbetreibers ist im Vergleich zu den Branchenkollegen niedrig", schrieb Analyst Christopher Johnen in einer am Montag vorliegenden Studie. Er hob daher sein Anlageurteil von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 47 auf 62 Euro. Damit sieht er aktuell noch ein Potenzial von 17 Prozent. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hält die Aktie von Scout24 für deutlich unterbewertet. (Boerse, 21.10.2019 - 15:52) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Scout24 scheitern trotz Kaufempfehlung an Hürde bei 54 Euro. Kurz vor ihrem Rekordhoch von 54,30 Euro drehten die Aktien des Internetportalbetreibers aber nach unten ab und scheiterten so zum dritten Mal an der Charthürde um 54 Euro. FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung der Investmentbank HSBC hat die Papiere von Scout24 am Montag um bis zu 1,8 Prozent auf 54,15 Euro angetrieben. (Boerse, 21.10.2019 - 14:01) weiterlesen...

Microsoft startet Verkauf seiner neuen Surface-Modelle in Deutschland. BERLIN/MÜNCHEN - Microsoft bringt seine neuen Hardware-Modelle Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 in Deutschland in den Handel. Ab diesem Dienstag sind die Geräte in unterschiedlichen Ausstattungen im Microsoft Store online sowie bei autorisierten Fachhändlern erhältlich. Bei allen Geräten sei die Performance, die Reparaturfähigkeit sowie die Akkulaufzeit optimiert worden, teilte Microsoft mit. Am 19. November soll das Tablet-Gerät Surface Pro X folgen. Microsoft startet Verkauf seiner neuen Surface-Modelle in Deutschland (Boerse, 21.10.2019 - 12:51) weiterlesen...

SAP setzt auf neue Partnerschaft mit Microsoft und Effizienzgewinne. Das Management um die beiden Mitte Oktober berufenen Co-Vorstandsvorsitzenden sehe "andauernde Effizienzgewinne" im operativen Bereich, teilte das Dax -Schwergewicht am Montag in Walldorf mit. Dabei gab SAP eine neue Partnerschaft mit Microsoft bekannt. Ziel sei es, dass Kunden SAP-Programme künftig einfacher in den Cloud-Rechenzentren des US-Konzerns laufen lassen könnten. Im dritten Quartal beschleunigte dieses Modell nach SAP-Angaben bereits den Auftragseingang bei den Walldorfern, im vierten Quartal würden daraus dann auch Umsätze entstehen. WALLDORF - Auch durch eine stärkere Zusammenarbeit mit Microsoft wollen die neuen SAP -Chefs Jennifer Morgan und Christian Klein Europas größten Softwarehersteller weiter zum Wachstum antreiben. (Boerse, 21.10.2019 - 12:40) weiterlesen...

'Spiegel': Sicherheitsforscher hören Nutzer von smarten Lautsprechern ab. Die Forscher der Berliner Security Research Labs (SRLabs) konnten über die offiziellen App-Stores für Amazon Echo und Google Home Apps verbreiten, mit denen sich Nutzer eines Amazon Echo oder Google Home unbemerkt abhören ließen. Dabei sei es gelungen, die Sicherheitskontrollen von Amazon und Google zu überlisten. BERLIN - Berliner Sicherheitsforscher haben nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Sicherheitslücken in dem Freigabeprozess von Apps für smarte Lautsprecher von Amazon und Google aufgedeckt. (Boerse, 21.10.2019 - 12:30) weiterlesen...