Maschinenbau, Produktion

Start von Teleskop 'James Webb' verzögert sich erneut

15.12.2021 - 10:32:30

Start von Teleskop 'James Webb' verzögert sich erneut. PARIS - Der Start des neuen Weltraumteleskops "James Webb" ins All verzögert sich wegen technischer Probleme erneut. Das teilten die Nasa und der Raketenhersteller Arianespace mit. Neuer Starttermin ist demnach frühestens der 24. Dezember. Bislang war geplant, dass das Gemeinschaftsprojekt der Weltraumbehörden Europas, der USA und Kanadas am 22. Dezember vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana abheben sollte. Zuvor hatte es schon eine Verschiebung gegeben.

Das Teleskop soll 1,5 Millionen Kilometer weit in den Weltraum fliegen. Bis es dort ankommt, wird es etwa vier Wochen dauern. Ursprünglich war der Start für Oktober 2018 vorgesehen. Mit dem Teleskop wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mehr über das frühe Universum lernen. Sie hoffen auf einen Blick zurück in das Weltall kurz nach dem Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren. "James Webb" folgt auf das Teleskop "Hubble", das seit mehr als 30 Jahren im Einsatz ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rohrkonzern Vallourec will deutsche Werke schließen - 2400 Betroffene. Betroffen seien insgesamt rund 2400 Beschäftigte, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. Die Produktion soll Ende 2023 eingestellt werden. Die beiden Standorte gehörten früher zur Mannesmannröhren-Werke AG. DÜSSELDORF/MÜLHEIM - Der französische Stahlrohrkonzern Vallourec will seine beiden traditionsreichen Werke in Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr schließen. (Boerse, 18.05.2022 - 18:48) weiterlesen...

Rohrkonzern Vallourec will Werke in Düsseldorf und Mülheim schließen. Betroffen seien insgesamt rund 2400 Beschäftigte, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mit. Die Produktion soll Ende 2023 eingestellt werden. DÜSSELDORF/MÜLHEIM - Der französische Stahlrohrkonzern Vallourec will seine beiden traditionsreichen Werke in Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr schließen. (Boerse, 18.05.2022 - 18:33) weiterlesen...

Krisengeplagtes Boeing-'Starliner'-Raumschiff soll zur ISS starten. Bei dem Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral handelt es sich um einen unbemannten Test für den krisengeplagten "Starliner", der bereits mehr als zwei Jahre hinter dem Zeitplan liegt. WASHINGTON/NEW YORK - Mit Jahren Verspätung soll in der Nacht zum Freitag (0.54 Uhr am Morgen MESZ) erstmals das "Starliner"-Raumschiff von Boeing zur Internationalen Raumstation ISS aufbrechen. (Boerse, 18.05.2022 - 18:05) weiterlesen...

EU-Außenbeauftragter: Wir brauchen Drohnen, Cyberabwehr und Panzer. "Wir brauchen eine moderne Luftverteidigung, wir brauchen Drohnen, wir brauchen Fähigkeiten zur Luftbetankung, wir brauchen Panzer und gepanzerte Fahrzeuge, wir brauchen Küstenverteidigung", sagte Josep Borrell am Mittwoch in Brüssel. Auch Fähigkeiten im Cyber- und Weltraum gehörten dazu, um nur einige Beispiele zu nennen, so der Spanier. Zudem müsste die Ausrüstung der nationalen Streitkräfte vereinheitlicht werden. Es gebe zu viele verschiedene Panzertypen in der EU und auch in anderen Bereichen viel unterschiedliches Equipment, beklagte Borrell. BRÜSSEL - Die EU-Staaten müssen ihr Militär nach Ansicht ihres Chefdiplomaten deutlich aufrüsten. (Boerse, 18.05.2022 - 17:07) weiterlesen...

Bahnindustrie mit Rekordumsatz - Branche fordert mehr Investitionen. Vor allem dank eines wieder anziehenden Auslandsgeschäfts hat die Industrie im vergangenen Jahr Erlöse in Höhe von knapp 13 Milliarden Euro eingefahren, wie der Verband der Bahnindustrie (VDB) am Mittwoch mitteilte. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Auftragsbücher waren so gut gefüllt wie noch nie. BERLIN - Die Bahnindustrie hat die Folgen der Corona-Krise im vergangenen Jahr mit einem Rekordumsatz hinter sich gelassen - doch der Krieg in der Ukraine belastet die Lieferketten und ausbleibende Investitionen gefährden aus Sicht der Branche die Ausbauziele des Bundes. (Boerse, 18.05.2022 - 15:20) weiterlesen...

Vossloh Aktiengesellschaft: Aktionäre erhalten positiven Rück- und Ausblick zur Unternehmensentwicklung und stimmen Beschlussvorschlägen zu. Vossloh Aktiengesellschaft: Aktionäre erhalten positiven Rück- und Ausblick zur Unternehmensentwicklung und stimmen Beschlussvorschlägen zu Vossloh Aktiengesellschaft: Aktionäre erhalten positiven Rück- und Ausblick zur Unternehmensentwicklung und stimmen Beschlussvorschlägen zu (Boerse, 18.05.2022 - 15:03) weiterlesen...