Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

SPIELBERG - Die Vertragsverhandlungen zwischen Mercedes und Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton könnten schon bald zu einem Abschluss kommen.

27.06.2021 - 14:27:30

Mercedes-Verhandlungen mit Hamilton: 'Näher an Einigung als Trennung'. "Wenn ich sagen würde, der Vertrag ist schon unterschrieben, wäre das nicht korrekt. Aber über den Status von Sondierungsgesprächen sind wir hinaus. Jetzt geht es in die heiße Phase", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff der "Bild am Sonntag": "Ich denke, wir sind weit näher an einer Einigung als an einer Trennung.

Der Brite Hamilton hatte seinen Vertrag mit dem Werksteam für diese Saison erst ungewöhnlich spät im Frühjahr unterzeichnet. Der 36 Jahre alte Rennfahrer, der seit 2013 für den deutschen Autobauer fährt, wollte ein neues Arbeitspapier möglichst noch vor der Anfang August beginnenden Sommerpause unterzeichnen. "Wir haben ein dermaßen enges Verhältnis und sprechen auf Reisen oder auch außerhalb der Rennstrecke immer wieder miteinander. Natürlich auch darüber, wie eine Einigung für die kommenden Jahre aussehen kann", sagte Wolff.

Ungeklärt ist außerdem die Zukunft des finnischen Vizeweltmeisters Valtteri Bottas. Auch der Vertrag des 31-Jährigen, der seit 2017 gemeinsam mit Hamilton beim Branchenführer fährt, läuft Ende Dezember aus. Seit Wochen wird spekuliert, dass er im nächsten Jahr vom britischen Williams-Fahrer George Russell ersetzt werden könnte. "Wenn wir zu dem Schluss kommen, dass wir uns im nächsten Jahr anders aufstellen werden, dann spreche ich zuerst mit Valtteri. Diese Diskussion hat aber nicht stattgefunden", sagte Wolff.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Daimler-Chef Källenius: Weniger Arbeitsplätze nach Wechsel zu Elektro. "Man muss auch ehrlich mit den Menschen sein: Die Montage eines Verbrennungsmotors bringt mehr Arbeit mit sich als der Bau einer Elektroachse", sagte Källenius der "Welt am Sonntag". "Selbst wenn wir den kompletten elektrischen Antriebsstrang selbst bauen würden, werden wir Ende der Dekade weniger Menschen beschäftigen." Es gebe aber auch neue, hochwertigste Jobs im Zuge der Umstellung. STUTTGART - Die Transformation des Autobauers Daimler von Verbrennungsmotoren hin zur Elektromobilität wird den Stuttgarter Konzern nach Einschätzung seines Chef Ola Källenius Arbeitsplätze kosten. (Boerse, 01.08.2021 - 16:40) weiterlesen...

Daimler will 35 Prozent an Daimler Truck behalten - Aktionärstreff im Oktober. STUTTGART - Die Aktionäre des Fahrzeugbauers Daimler sollen die geplante Abspaltung der Lastwagensparte bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 1. Oktober abnicken. Dies sehe ein von Vorstand und Aufsichtsrat ausgegebener Fahrplan vor, teilte der Dax -Konzern am Freitag in Stuttgart mit. Geplant ist, dass das Unternehmen Daimler Truck, das momentan noch zur Holding Daimler AG gehört, bis Ende dieses Jahres vom Konzern getrennt und separat an die Börse gebracht wird. Daimler will am Truck-Geschäft einen Minderheitsanteil von 35 Prozent behalten. 5 Prozent davon sollen in den Daimler-Pensionsfonds eingebracht werden. 65 Prozent der Daimler-Truck-Aktien werden an die Daimler-Aktionäre verteilt: Für je zwei Daimler-AG-Aktien erhalten sie ein Papier von Daimler Truck. Daimler will 35 Prozent an Daimler Truck behalten - Aktionärstreff im Oktober (Boerse, 30.07.2021 - 16:54) weiterlesen...

Daimler schickt erneut Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit. Betroffen sind Beschäftigte der Mercedes-Werke in Sindelfingen, Rastatt und Bremen, wie der Konzern am Dienstag in Stuttgart auf Anfrage bestätigte. STUTTGART - Angesichts der Halbleiter-Krise in der Fahrzeugbranche hat der Autobauer Daimler erneut an drei deutschen Standorten die Produktion zumindest teils unterbrochen und Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt. (Boerse, 27.07.2021 - 13:34) weiterlesen...