Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Ernährung

SOFIA - Wegen schnell steigender Neuansteckungen mit dem Coronavirus sollen in Bulgarien strengere Schutzmaßnahmen gelten.

08.03.2021 - 20:16:30

Steigende Corona-Zahlen: Bulgarien vor schärferen Maßnahmen. Die Regierung erwägt Maskenpflicht auch im Freien, eine Rückkehr zum Fernunterricht, kürzere Öffnungszeiten für Restaurants sowie Einschränkungen für Einkaufsmalls und Fitnessstudios. "Binnen Tagen" soll entschieden werden, ob diese Maßnahmen lokal oder landesweit eingeführt werden, sagte Gesundheitsminister Kostadin Angelow am Montagabend in Sofia.

In acht von 28 Regionen - einschließlich der Hauptstadt - liegt die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf mehr als 300 pro 100 000 Menschen. Zum Vergleich: In Deutschland lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag bundesweit bei 68. In den Krankenhäusern dieser acht Regionen wurden nun geplante Operationen aufgeschoben und Krankenbesuche verboten.

Die Gastronomie ist in dem EU-Land seit dem 1. März nach dreimonatigem Lockdown wieder geöffnet, trotz steigender Zahlen. Bereits seit 1. Februar dürfen Schulen und Kindergärten sowie Einkaufsmalls, Fitnessstudios und Tanzclubs wieder öffnen. In geschlossenen, öffentlich genutzten Räumen ist Mund-Nasen-Schutz Pflicht. Diese Regel wird aber oft nicht eingehalten.

In dem Land mit 6,9 Millionen Einwohnern haben sich bis Montag amtlichen Angaben zufolge insgesamt 36 807 Menschen mit dem Virus infiziert. Seit Beginn der Pandemie starben in Bulgarien 10 614 Menschen. Bis Montag wurden 289 000 Impfdosen verabreicht. Die Regierung beklagt Engpässe bei den Lieferungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mehr als 270 000 Corona-Neuinfektionen in Indien an einem Tag. In dem Land mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern wurden nach Angaben aus dem Gesundheitsministerium innerhalb von 24 Stunden insgesamt 274 000 neue Corona-Fällen erfasst - ein Höchstwert. Zudem starben an einem einzigen Tag 1619 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. NEU DELHI - Wegen einer enormen Zahl an Corona-Neuinfektionen und eines Gesundheitssystems am Limit gilt in der indischen Hauptstadt Neu Delhi von Montag an eine einwöchige Ausgangssperre. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 11:17) weiterlesen...

Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert. BERLIN - Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock soll ihre Partei als Kanzlerkandidatin in die Bundestagswahl führen. Der Bundesvorstand der Grünen nominierte sie am Montag für den Spitzenposten, wie die Partei in einem Rundschreiben an Unterstützer mitteilte. Die Entscheidung muss noch auf einem Parteitag vom 11. bis 13. Juni bestätigt werden, die Zustimmung gilt aber als sicher. Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert (Wirtschaft, 19.04.2021 - 11:07) weiterlesen...

POLITIK: Griechenland hebt Quarantäne für geimpfte Besucher auf. Voraussetzung ist, dass sie seit zwei Wochen vollständig geimpft sind oder einen negativen PCR-Test vorzeigen, der nicht älter als drei Tage ist, wie am Montag die zuständige Behörde für Zivilluftfahrt in Athen mitteilte. Die Regelung gilt auch für Besucher aus den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Serbien. Für Gäste aus Israel ist sie bereits seit März in Kraft. ATHEN - Griechenland verzichtet künftig unter bestimmten Bedingungen auf die vorgeschriebene Corona-Quarantäne für Besucher aus anderen Staaten der Europäischen Union. (Boerse, 19.04.2021 - 10:57) weiterlesen...

Corona-Impfungen in Deutschland: 19,8 Prozent gegen das Virus geimpft. BERLIN - Gegen das Coronavirus sind nach Meldedaten bislang 19,8 Prozent der Bevölkerung in Deutschland mindestens ein Mal geimpft. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) vom 19. April hervor (Stand: 8.00 Uhr). Demnach wurden etwa 16,4 Millionen Menschen ein Mal geimpft, weitere 5,5 Millionen haben den vollen Impfschutz. Corona-Impfungen in Deutschland: 19,8 Prozent gegen das Virus geimpft (Wirtschaft, 19.04.2021 - 10:57) weiterlesen...

Laschet führt weitere Gespräche zum Machtkampf in der Union. Zusammen mit seinem Generalsekretär Paul Ziemiak führte er am Vormittag ein Gespräch mit dem stellvertretenden CDU-Vorsitzenden und hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Dieser habe versucht zwischen Laschet und seinem Kontrahenten Markus Söder zu vermitteln, hieß es aus CDU-Kreisen. Nach deren Angaben will Laschet in der Frage der Kanzlerkandidatur hart bleiben. BERLIN - Im ungelösten Machtkampf um die Kanzlerkandidatur der Union hat der CDU-Vorsitzende Armin Laschet am Montag seine Beratungen mit führenden Vertretern seiner Partei fortgesetzt. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 10:52) weiterlesen...

NRW überspringt bei Corona-Erstimpfungen die 20-Prozent-Marke. DÜSSELDORF - In Nordrhein-Westfalen haben inzwischen rund 3,7 Millionen Bürger mindestens eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Laut Impf-Statistik des Robert Koch-Instituts (Stand: bis einschließlich 18. April) entspricht das 20,4 Prozent der Bevölkerung - bundesweit liegt die Impfquote mit 19,8 Prozent weiterhin minimal darunter. NRW überspringt bei Corona-Erstimpfungen die 20-Prozent-Marke (Wirtschaft, 19.04.2021 - 10:45) weiterlesen...