Öl, Gas

SINGAPUR / FRANKFURT - Die Ölpreise sind am Mittwoch moderat gefallen.

13.06.2018 - 08:06:24

Ölpreise geben nach - Spekulationen über Förderanhebung. Am Markt wurde auf Spekulationen über eine bevorstehende Förderanhebung durch große Produzenten verwiesen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 75,68 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Juli-Lieferung fiel um 31 Cent auf 66,05 Dollar.

Eine Fördererhöhung durch das Ölkartell Opec und andere große Produzenten scheint konkretere Formen anzunehmen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete am Mittwoch mit Bezug auf eine informierte Person, Russland wolle eine Rückkehr zum Produktionsniveau vom Oktober 2016 vorschlagen. Das würde bedeuten, dass der Großteil der seit Anfang 2017 geltenden Förderkürzungen wegfallen würde.

Konkret gehe es um eine Anhebung der Tagesförderung um 1,8 Millionen Barrel, die auf die beteiligten Länder aufgeteilt werden soll. Dies würde bedeuten, dass die tatsächliche Förderanhebung etwas geringer ausfallen könnte, falls einzelne Länder ihre Produktion nicht anheben können oder wollen. Bislang haben Irak, Iran und Venezuela Widerstand gegen eine höhere Produktion signalisiert.

Das Ölkartell Opec wird sich in der kommenden Woche in Wien treffen, um über die Angelegenheit zu beraten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 66,83 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 19 Cent auf 56,64 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Erholung der beiden vergangenen Handelstage wenn auch mit verringertem Tempo fortgesetzt. (Boerse, 16.11.2018 - 17:58) weiterlesen...

Ölpreise bauen Gewinne deutlich aus. Bis zum Mittag konnten sie außerdem die frühen Gewinne deutlich ausbauen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,81 US-Dollar. Das waren 1,19 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 95 Cent auf 57,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Erholung der beiden vergangenen Handelstage fortgesetzt. (Boerse, 16.11.2018 - 12:42) weiterlesen...

Bau der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 kommt zügig voran. Inzwischen sind laut Unternehmenssprecher Steffen Ebert alleine im deutschen Teil der Ostsee rund 100 Kilometer der insgesamt 1230 Kilometer langen Pipeline verlegt worden. Die Verlegearbeit erfolgt an mehreren Stellen gleichzeitig, insgesamt beteiligen sich den Angaben zufolge aktuell rund 30 Schiffe an den Bauarbeiten in der Ostsee. Von Ende 2019 an soll russisches Gas bis ins vorpommersche Lubmin gepumpt werden. Durch Nord Stream 1 fließt bereits seit 2011 Gas nach Deutschland. LUBMIN - Ungeachtet der internationalen politischen Querelen geht der Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zügig voran. (Boerse, 16.11.2018 - 09:54) weiterlesen...

Ölpreise erholen sich weiter. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,27 US-Dollar. Das waren 65 US-Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 46 Cent auf 56,92 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen und haben damit an die Erholung der beiden vergangenen Handelstage angeknüpft. (Boerse, 16.11.2018 - 07:53) weiterlesen...

Ölpreise legen zu - Deutlich gestiegene US-Ölbestände belasten nicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,20 US-Dollar. Das waren 1,08 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 87 Cent auf 57,12 Dollar. NEW YORK/LONDON- Die Ölpreise haben sich am Donnerstag an ihre Erholung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 15.11.2018 - 18:08) weiterlesen...

Ölpreise steigen etwas. Nachdem sich die Notierungen am Morgen noch kaum verändert hatten, legten sie im Mittagshandel etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 66,63 US-Dollar. Das waren 51 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um sieben Cent auf 56,32 Dollar. NEW YORK/LONDON- Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nach rasanter Talfahrt weiter stabilisiert. (Boerse, 15.11.2018 - 13:36) weiterlesen...