Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag gesunken und haben damit an die Verluste vom vergangenen Freitag angeknüpft.

29.06.2020 - 08:08:24

Ölpreise geben weiter nach. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 40,24 US-Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 79 Cent auf 37,70 Dollar.

Bereits am Freitag waren die Ölpreise wegen der sich verschärfenden Corona-Krise in den USA gefallen. Marktbeobachter wiesen darauf hin, dass die Pandemie in vielen Regionen der Welt weiterhin nicht unter Kontrolle sei. Am Wochenende hatte die Zahl der weltweit bestätigten Infektionen erstmals die Marke von 10 Millionen überschritten. Ein Viertel der Infektionen wurden aus den USA gemeldet, wo sich die Pandemie weiter rasch ausbreitet.

Nach Einschätzung von Howie Lee, Analyst bei der Oversea-Chinese Banking Corp in Singapur, dürften die Ölpreise vorerst ihren Höhepunkt erreicht haben. In den kommenden Wochen sei eher mit einer Konsolidierung und damit mit sinkenden Ölpreisen zu rechnen. Der Experte geht davon aus, dass die Notierungen in den vergangenen Wochen sich soweit erholt haben, dass Förderunternehmen in den USA nicht mehr so stark unter Druck stehen.

In den USA hat sich der Rückgang der aktiven Bohrlöcher zuletzt deutlich verlangsamt. Wie aus Daten der Firma Baker Hughes, einer der weltweit führenden Erdöl-Service-Gesellschaften, vom vergangenen Freitag hervorgeht, sank die Zahl der Förderanlagen für Rohöl in der vergangenen Woche nur noch um eine Anlage auf 188.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Recherche: Milliardensubventionen für fossile Brennstoffe in Europa. Alleine auf den Spitzenreiter Deutschland entfallen davon 37 Milliarden Euro an klimaschädlichen Investitionen, wie es am Freitag in der Veröffentlichung im "Tagesspiegel" heißt. BERLIN - Nach einer Recherche des Journalistenteams "Investigate Europe" fördern Europas Regierungen fossile Brennstoffe mit mehr als 137 Milliarden Euro im Jahr. (Wirtschaft, 03.07.2020 - 15:18) weiterlesen...

Preis für Opec-Öl legt zu. Wie das Opec-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Donnerstag 42,89 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 23 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 03.07.2020 - 13:02) weiterlesen...

Ölpreise bauen frühe Verluste etwas aus. Bis zum Mittag haben sie die Verluste aus dem frühen Handel ein Stück weit ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 42,36 US-Dollar. Das waren 78 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 73 Cent auf 39,92 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gefallen. (Boerse, 03.07.2020 - 12:45) weiterlesen...

Ölpreise fallen etwas nach bislang guter Woche. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 42,64 US-Dollar. Das waren 50 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um ebenfalls 50 Cent auf 40,15 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken. (Boerse, 03.07.2020 - 07:52) weiterlesen...

Aral nimmt Rewe-to-go-Märkte selbst in die Hand. Hintergrund ist nach Angaben der Zeitung "Welt", dass Tankstellenpächter teilweise große Mengen an Lebensmitteln aus den Shops vernichten müssten, weil sie nicht verkauft würden. BERLIN - Deutschlands größte Tankstellenkette Aral will die Rewe-to-go-Märkte in Tankstellen selbst in die Hand nehmen. (Boerse, 03.07.2020 - 05:18) weiterlesen...

Ölpreise steigen mit Aktienmärkten. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 42,74 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 55 Cent auf 40,37 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte gestiegen. (Boerse, 02.07.2020 - 19:43) weiterlesen...