Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Montag trotz neuer Wirtschaftssanktionen der USA gegen das ölreiche Iran nachgegeben.

05.11.2018 - 07:58:25

Ölpreise fallen trotz US-Sanktionen gegen Iran. Händler nannten als Grund wichtige Ausnahmen von dem Ölembargo der USA gegen die islamische Republik. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 72,54 US-Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 33 Cent auf 62,82 Dollar.

Die Rohölpreise befinden sich bereits seit Anfang Oktober auf Talfahrt. Ein wichtiger Grund ist, dass die USA acht Ländern erlauben wollen, weiterhin Rohöl vom Iran zu beziehen. Darunter sollen sich Großkunden des Iran wie China oder Indien befinden. Anderen Ländern, darunter die EU-Mitgliedstaaten, droht Washington dagegen weiter mit Sekundärsanktionen, falls die gegen Iran verhängten Sanktionen unterlaufen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise auf Talfahrt - US-Ölpreis fällt auf tiefstem Stand seit über einem Jahr. In einer allgemein trüben Stimmung an den Finanzmärkten mit starken Kursverlusten an führenden Aktienbörsen ging es auch mit den Ölpreisen kräftig nach unten. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,53 US-Dollar. Das waren 3,26 Dollar weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 2,75 Dollar auf 54,45 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag nach einer Phase der Stabilisierung wieder eine rasante Talfahrt gezeigt. (Boerse, 20.11.2018 - 18:22) weiterlesen...

Ölpreise geben leicht nach. Starke Impulse gab es zunächst nicht. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,59 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um neun Cent auf 57,12 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag etwas nachgegeben. (Boerse, 20.11.2018 - 07:55) weiterlesen...

Ölpreise geben Gewinne ab und drehen ins Minus. Am Nachmittag drehten die Notierungen in die Verlustzone. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,28 US-Dollar. Das waren 48 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel hingegen nur geringfügig um 15 Cent auf 56,31 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag die Gewinne aus dem frühen Handel nicht halten können. (Boerse, 19.11.2018 - 18:35) weiterlesen...

Ölpreise legen zu. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,31 US-Dollar. Das waren 55 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 68 Cent auf 57,14 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag mit moderaten Preiszuwächsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 19.11.2018 - 07:43) weiterlesen...

Proteste in Bulgarien gegen steigende Spritpreise. Die Demonstranten blockierten mit ihren Autos am Sonntag vorübergehend die beiden Autobahnen von der Hauptstadt Sofia bis zum Schwarzen Meer. Kurze Blockaden gab es auch an den Grenzübergängen zur Türkei und zu Griechenland. Demonstranten versperrten auch den Pass Petrochan im Balkangebirge. SOFIA - In Bulgarien haben Tausende aufgebrachte Menschen am Wochenende gegen gestiegene Treibstoffpreise protestiert. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 20:04) weiterlesen...

Verband will Tanklaster an Sonntagen fahren lassen. Der Verband habe das Bundesverkehrsministerium um eine vorübergehende Aufhebung der Fahrverbote gebeten, teilte ein MWV-Sprecher am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur mit. Als weiteres Mittel nannte er eine temporäre Erhöhung des zulässigen Transportgewichts von 40 auf 44 Tonnen. BERLIN - Angesichts drohender Benzin-Knappheit in einigen Gegenden Deutschlands sollen Tanklaster nach Ansicht des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) auch an Sonn- und Feiertagen unterwegs sein dürfen. (Boerse, 18.11.2018 - 15:45) weiterlesen...