Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag an die deutlichen Gewinne vom Wochenauftakt angeknüpft.

10.09.2019 - 07:39:23

Ölpreise legen weiter zu. Am Morgen ging es mit den Notierungen aber nur noch leicht nach oben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 62,82 US-Dollar. Das waren 23 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 27 Cent auf 58,12 Dollar.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern werden die Ölpreise weiterhin von Aussagen des neuen Ölministers von Saudi-Arabien, Prinz Abdulasis bin Salman, gestützt. Dieser hatte am vergangenen Wochenende klargestellt, dass es keinen radikalen Wechsel in der Förderpolitik des führenden Opec-Landes geben werde. Damit wird am Markt weiter damit gerechnet, dass Saudi-Arabien mit einer Förderkürzung die Ölpreise stützen will.

Mittlerweile kann der Preis für US-Rohöl bereits den fünften Handelstag in Folge zulegen. Am frühen Morgen wurde bei 58,39 Dollar je Barrel zeitweise der höchste Stand seit Ende Juli erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise legen zu. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 65,00 US-Dollar. Das waren 72 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 61 Cent auf 58,70 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Montag gestiegen. (Boerse, 23.09.2019 - 08:00) weiterlesen...

WDH: Französischer Außenminister trifft iranischen Chefdiplomaten Sarif (Im Leadsatz wurde das überflüssige Wort «haben» gestrichen. (Boerse, 23.09.2019 - 06:49) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer in den USA - Gespräch über gefährliche Krisenherde. Washington sei weiter der wichtigste Bündnispartner, erklärte die Ministerin und CDU-Chefin zum Auftakt ihrer ersten Reise im neuen Amt nach Washington. Deutschland müsse sich darauf einstellen, mehr Verantwortung zu übernehmen. "Fakt ist, dass um uns herum neue Krisenherde entstehen", sagte Kramp-Karrenbauer am Sonntag auf dem Hinflug. WASHINGTON - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will die militärische Zusammenarbeit mit den USA zur Stabilisierung der Beziehungen stärken. (Boerse, 23.09.2019 - 06:32) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer zu Gesprächen in Washington eingetroffen. Sie wollte am Montag erstmals ihren US-Kollegen Mark Esper treffen. Vorgesehen ist auch ein Gespräch mit deutschen Soldaten, die in den USA stationiert sind. Aus den USA ist Deutschland wiederholt wegen zu geringer Verteidigungsausgaben kritisiert worden. WASHINGTON - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist am Sonntag (Ortszeit) zu Gesprächen über die sicherheitspolitische Lage in Washington eingetroffen. (Boerse, 23.09.2019 - 06:08) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer trifft US-Verteidigungsminister Esper. Bei dem Treffen im Pentagon wird ein Austausch über das Vorgehen bei gemeinsamen Einsätzen wie in Afghanistan und im Nahen Osten erwartet. Auch die Spannungen mit dem Iran dürften zur Sprache kommen. Die Ministerin war am Sonntagnachmittag von Berlin aus Richtung Washington gestartet. WASHINGTON - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) trifft am Montag erstmals ihren US-Kollegen Mark Esper zu einem Gespräch. (Boerse, 23.09.2019 - 05:47) weiterlesen...

Französischer Außenminister trifft iranischen Chefdiplomaten Sarif. Vor dem Beginn der UN-Generaldebatte am Dienstag sprachen beide in New York miteinander, wie ein Sprecher der iranischen UN-Mission zusammen mit einem Foto der beiden Politiker auf Twitter mitteilte. Nähere Einzelheiten wurden nicht bekannt. Angesichts der Spannungen mit den USA und der Angriffe in der Golfregion der vergangenen Monate will Frankreich in der Iran-Krise vermitteln. Zuletzt hatten die USA zusätzliche Truppen in den Nahen Osten verlegt. Sarif hatte dem TV-Sender CBS gesagt, ein Krieg könne unvermeidbar sein. NEW YORK - Inmitten von Kriegsdrohungen zwischen dem Iran und den USA haben hat sich der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian mit seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif getroffen. (Boerse, 23.09.2019 - 05:38) weiterlesen...