Produktion, Absatz

SIEGEN / KÖLN - Die Baubranche erwartet ein deutliches Wachstum im kommenden Jahr.

16.12.2021 - 12:38:25

Bau rechnet mit deutlichem Wachstum 2022. "Alles in allem bleibt die Bauwirtschaft weiterhin Stützpfeiler der Konjunktur in Deutschland", sagte Reinhard Quast, der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, am Donnerstag in Siegen. "Die hohen Auftragsbestände weisen auf eine Umsatzsteigerung von nominal etwa 5,5 Prozent auf 151 Milliarden in 2022 hin." Unter Berücksichtigung der Preissteigerungen bleibe real ein Zuwachs von 1,5 Prozent. Die Branche gehe verhalten optimistisch in das neue Jahr.

Für 2021 geht die Branche von einem Umsatz von 143,5 Milliarden Euro aus. Das wären 500 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. "Die Branche kämpft mit den Nebenwirkungen der Pandemie", sagte Quast. Er verwies auf gestörte Lieferketten und knappes Baumaterial. Die Lage werde sich voraussichtlich im zweiten Vierteljahr 2022 beruhigen.

Für die Branche bewertete Bauindustrie-Präsident Peter Hübner die Koalitionsvereinbarung von SPD, Grünen und FDP positiv. Der vorgesehene Bau von 400 000 Wohnungen pro Jahr sei extrem ambitioniert. Notwendig seien dafür bau- und planungsrechtliche Erleichterungen. Zusätzliche Beschränkungen der Mieten jedoch würden Investoren abschrecken, sagte Hübner in Köln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise. Die Länder müssen sich nicht mehr für ein volles Jahr auf die Nutzung des Luca-Systems verpflichten, sondern können sich Monat für Monat entscheiden, ob die Gesundheitsämter die Luca-Daten nutzen können, teilte die Betreibergesellschaft Cultur4Life am Montag in Berlin mit. BERLIN - Die Macher der umstrittenen Luca-App zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind den Bundesländern in den laufenden Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung entgegengekommen. (Boerse, 17.01.2022 - 09:42) weiterlesen...

Regierung will Beiträge und Subventionen für BBC streichen - Empörung. Premierminister Boris Johnson wolle mit dem Vorhaben nur von seinen Verfehlungen in der "Partygate"-Affäre um Lockdown-Partys im Regierungssitz ablenken, kritisierte die Labour-Partei. Labour-Expertin Lucy Powell warf der Regierung am Montag "Kulturvandalismus" vor. "Dies ist Teil einer Ablenkungsstrategie, um allen außer sich selbst die Schuld zu geben", sagte Powell dem Sender Talk Radio. LONDON - Mit Empörung hat die Opposition auf Pläne der britischen Regierung reagiert, die Beitragsgebühren für die BBC zu streichen und staatliche Subventionen einzufrieren. (Boerse, 17.01.2022 - 09:00) weiterlesen...

Zahl der Baugenehmigungen steigt in den ersten elf Monaten 2021. Die Behörden bewilligten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im November Anträge für den Neu- und Umbau von 29 020 Wohnungen. Das waren saison- und kalenderbereinigt 2,6 Prozent mehr als im Vormonat. Im Zeitraum Januar bis einschließlich November des vergangenen Jahres wurden 341 037 Wohnungen und damit 2,8 Prozent mehr genehmigt als im Vorjahreszeitraum, wie die Wiesbadener Behörde am Montag mitteilte. WIESBADEN - Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Deutschland ist in den ersten elf Monaten 2021 gestiegen und auch im November ging es aufwärts. (Boerse, 17.01.2022 - 08:56) weiterlesen...

Netflix verfilmt den Thriller 'München'. BERLIN - Manchen Filmen über historische Ereignisse gelingt das ziemlich gut. Auch wenn man den Ausgang kennt, die Geschichte längst geschehen ist, schaut man gerne zu und merkt die Anspannung im Körper. So ist es auch bei Christian Schwochows neuem Thriller "München - Im Angesicht des Krieges". Der Film ist ab Freitag (21. Januar) beim Streamingdienst Netflix zu sehen und spielt zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Netflix verfilmt den Thriller 'München' (Boerse, 17.01.2022 - 08:12) weiterlesen...

S&T stellt lediglich stabile Marge in Aussicht - Zweistelliges Wachstum. Damit würde der Wert in etwa auf dem Niveau des Vorjahres verharren. Von Bloomberg befragte Analysten hatten bisher einen Wert von circa 10,7 Prozent auf dem Zettel. Beim Umsatz geht S&T im laufenden Jahr von einem Anstieg von etwas mehr als zehn Prozent auf rund 1,5 Milliarden Euro aus. Die Prognose beinhalte keine Effekte aus dem eventuellen Verkauf des IT-Services Bereiches, welcher im Moment geprüft wird. LINZ - Der durch Vorwürfe des Finanzinvestors Viceroy Research unter Druck stehende österreichische IT-Dienstleister S&T gelistete österreichische Unternehmen in Linz mit. (Boerse, 17.01.2022 - 07:33) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen erholt sich 2021 auf fast 25 Millionen Passagiere. Dank der gestiegenen Reisenachfrage im Sommer und der Öffnung der USA im Herbst zählte Deutschlands größter Flughafen im Gesamtjahr rund 24,8 Millionen Passagiere und damit fast ein Drittel mehr als im ersten Corona-Jahr 2020, wie der Betreiberkonzern Fraport am Montag in Frankfurt mitteilte. Damit lag das Aufkommen wie erwartet am oberen Ende der vom Vorstand ausgegebenen Prognose, aber noch fast zwei Drittel niedriger als vor der Pandemie: Im Jahr 2019 waren an dem Airport fast 70,6 Millionen Fluggäste abgefertigt worden - so viele wie nie zuvor. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen ist im Jahr 2021 ein Stück aus seinem Corona-Tief herausgekommen. (Boerse, 17.01.2022 - 07:27) weiterlesen...