VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

Sechs Wochen Dieselfahrverbot in Teilen Hamburgs - 173 Fahrer ertappt

13.07.2018 - 06:37:24

Sechs Wochen Dieselfahrverbot in Teilen Hamburgs - 173 Fahrer ertappt. HAMBURG - In den sechs Wochen seit Inkrafttreten der bundesweit ersten Dieselfahrverbote zur Luftreinhaltung in Hamburg hat die Polizei 173 Fahrer erwischt. In vier Großkontrollen seien 603 Lastwagen und Autos überprüft worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Kontrollen fanden zwischen dem 21. und 26. Juni statt. Es sei nicht ausgeschlossen, dass es weitere Großkontrollen geben werde, sagte der Sprecher.

Darüber hinaus werden Fahrzeuge im Rahmen der normalen Verkehrskontrollen überprüft. Nicht erhoben wird nach Angaben der Polizei allerdings, wie viele Verfahren wegen des Dieselfahrverbots bislang insgesamt eingeleitet wurden, also basierend auf Großkontrollen und normalen Überprüfungen.

Seit Mittwoch steht fest, dass es ab Jahresbeginn 2019 auch in Stuttgart Fahrverbote für ältere Diesel-Autos geben wird. Wie dort kontrolliert werden soll, ist noch nicht klar. Innenministerium und Stadtverwaltung konnten zunächst nicht genau erklären, wie man die Einhaltung der Verbote organisieren will.

In Hamburg gelten bereits seit dem 31. Mai an der Stresemannstraße für Lastwagen und an der Max-Brauer-Allee für Lastwagen und Autos Durchfahrtsbeschränkungen für ältere Dieselfahrzeuge. Zuerst gab es bei den Kontrollen lediglich Verwarnungen und Informationen, wenn die Euro-Schadstoffnorm 6 nicht erfüllt wurde. "Seit dem 21. Juni wird gebührenpflichtig sanktioniert", sagte der Polizeisprecher.

Die Stadt will mit den Fahrverboten die Stickoxidbelastung der Luft senken. An beiden Straßenabschnitten befinden sich Luftmessstationen. Der Stickoxid-Grenzwert war dort in den vergangenen Jahren regelmäßig überschritten worden. Bei Verstößen werden für Autofahrer 20 Euro und für Lastwagenfahrer 75 Euro fällig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Düsseldorf: Gericht verhandelt über Zwangsvollstreckung von Diesel-Fahrverbot. DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht will am 21. August über die Zwangsvollstreckung eines Diesel-Fahrverbots in Düsseldorf beraten. Die Erörterung werde nicht öffentlich sein, sagte eine Gerichtssprecherin auf Anfrage. Die Zwangsvollstreckung war von der Deutschen Umwelthilfe beantragt worden. Diese will damit ein Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf aus dem Jahr 2016 durchsetzen. Der Antrag richtet sich gegen die NRW-Landesregierung. Die hatte bereits drei Wochen Zeit, sich dazu zu äußern. Düsseldorf: Gericht verhandelt über Zwangsvollstreckung von Diesel-Fahrverbot (Boerse, 18.07.2018 - 05:54) weiterlesen...

Landtag diskutiert über Diesel-Fahrverbote in Stuttgart. STUTTGART - Die geplanten Diesel-Fahrverbote in Stuttgart sind am Mittwoch (10.00 Uhr) Thema einer Landtagsdebatte. Beantragt hat sie die oppositionelle FDP. Die grün-schwarze Regierungskoalition unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte sich in der vergangenen Woche unter dem Druck der Verwaltungsgerichte auf Fahrverbote für Diesel der Euronorm 4 und schlechter von 2019 an verständigt. Für Anwohner gibt es eine Übergangsfrist bis zum 1. April. Ob es von 2020 an auch Fahrverbote für jüngere Diesel der Euronorm 5 gibt, will die Koalition von der Wirkung eines Luftreinhaltepaketes abhängig machen. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke hatte Fahrverbote als verheerendes Signal für den Automobilstandort Baden-Württemberg bezeichnet. Er kritisierte, die CDU sei bei dem heiklen Thema vor den Grünen eingeknickt. Landtag diskutiert über Diesel-Fahrverbote in Stuttgart (Boerse, 18.07.2018 - 05:54) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Audi kann auch letzte Motorengeneration in den USA umrüsten (Im 2. (Boerse, 17.07.2018 - 19:49) weiterlesen...

Apcoa Parking startet kontaktlose Nutzung von Parkhäusern per App. Der Parkhausbetreiber Apcoa Parking hat dafür am Dienstag in Berlin seine App "Apcoa Flow" vorgestellt. Geplant sei, alle rund 300 von Apcoa betriebenen Garagen in Deutschland mit dem Service auszustatten, sagte Geschäftsführer Detlef Wilmer. Das Unternehmen betreibt in Deutschland insgesamt 230 000 Stellplätze in über 80 Städten, vor allem in Innenstädten, an Flughäfen, Hotels und Krankenhäusern. Bis 2019 soll der Service in allen 13 europäischen Märkten angeboten werden. BERLIN - In 200 Parkhäusern in Deutschland können Nutzer künftig mit App und Chipkarte bargeldlos und ohne Ticket parken. (Boerse, 17.07.2018 - 14:06) weiterlesen...

Verhandlungen zu Neuer Halberg Guss gehen weiter. Man wolle sich am Mittwoch erneut in Frankfurt treffen, erklärten das Unternehmen und die IG Metall am Dienstag auf Nachfrage. Genaue Angaben zu Verhandlungsort und Zeit wollten sie nicht machen. FRANKFURT - Nach einem juristischen Zwischenspiel gehen die Tarifverhandlungen über einen Sozialplan beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) weiter. (Boerse, 17.07.2018 - 14:06) weiterlesen...

VW-Tochter Audi kann auch letzte Motorengeneration in USA umrüsten. Damit könne Audi bei weiteren 8800 Dieselautos in Nordamerika mit der technischen Umrüstung beginnen. Bei den ersten vier Motorengenerationen des Sechszylinder-TDI-Motors hätten seit der Freigabe im Herbst 2017 schon 62 Prozent der betroffenen US-Kunden nachgerüstet. INGOLSTADT - Fast drei Jahre nach Beginn der Dieselkrise bietet Audi am Dienstag in Ingolstadt mit. (Boerse, 17.07.2018 - 12:33) weiterlesen...