AMAZON COM INC, US0231351067

SEATTLE - Amazon hat eine breitere Kooperation zwischen Behörden und Unternehmen im Kampf gegen Produktpiraterie angeregt.

18.10.2021 - 06:10:31

Amazon will mehr Abstimmung mit Behörden gegen Produktpiraten. Nötig seien unter anderem bessere Grenzkontrollen sowie ein härteres Vorgehen gegen Produktfälscher in der Einzelhandelsbranche, betonte der weltgrößte Online-Händler in einem Blogeintrag am Montag.

Als positive Beispiele für bisherige Zusammenarbeit nannte Amazon den Austausch mit der US-Grenzschutzbehörde. So seien im Herbst vergangenen Jahres dank Hinweisen des Handelskonzerns acht Sattelschlepperladungen mit gefälschten Kühlergrills mit Logos bekannter Automarken beschlagnahmt worden. Im Gegenzug habe Amazon nach Informationen der amerikanischen Grenzbehörde einen Anbieter gefälschter Ohrhörer-Hüllen von seiner Plattform verbannen und verklagen können. Insgesamt gebe Amazon jedes Quartal eine Liste entdeckter Produktfälscher an Behörden weiter.

Der Verkauf von Produktfälschungen durch Händler über die Amazon-Plattform ist seit Jahren ein großes Problem. Der Konzern richtete eine Gruppe aus rund 20 Experten wie zum Beispiel früheren Staatsanwälten ein, die weltweit gegen Produktfälscher ermittelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warnstreiks bei Amazon in Leipzig gehen weiter. Seit Sonntagnacht werde der Standort in Leipzig wieder bestreikt, teilte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi mit. Rund 400 Beschäftigte sollen demnach am Montag und Dienstag zu Hause bleiben - wegen der Corona-Pandemie sind keine Kundgebungen vor Ort geplant. Die Gewerkschaft setzt damit die Warnstreiks rund um die Rabattaktionstage Black Friday und Cyber Monday fort, die am vergangenen Freitag und an diesem Montag bundesweit stattfanden. LEIPZIG - Beschäftigte des Online-Versandhändlers Amazon haben in Leipzig erneut die Arbeit niedergelegt. (Boerse, 29.11.2021 - 09:09) weiterlesen...

Aktivisten blockieren Zufahrt zu Amazon-Standort in Bad Hersfeld. Zwei Personen hätten sich in Bambusgerüste gehängt, die am Morgen auf der Zufahrtsstraße zu dem Standort des Online-Händlers aufgebaut wurden, teilte Extinction Rebellion mit. Die Polizei bestätigte die Aktion, bei der auch ein Protestbanner gezeigt worden sei. Ein auf Höhenrettung spezialisiertes Team der Polizei habe die beiden Aktivisten gegen Mittag von dem Gebilde auf den Boden geholt. Sie seien zur Dienststelle gebracht worden, um ihre Personalien festzustellen. Bei der Aktion sei niemand verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. BAD HERSFELD - Aktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben am Freitag mehrere Stunden lang eine Zufahrt zum Amazon -Standort in Bad Hersfeld blockiert. (Boerse, 26.11.2021 - 15:24) weiterlesen...

Warnstreik vor Black Friday bei Amazon in Bad Hersfeld. Die Aktionen hätten mit Beginn der Frühschicht am Donnerstag begonnen und sollten bis zum Ende der Spätschicht an diesem Samstag dauern, erklärte eine Verdi-Sprecherin in Frankfurt. BERLIN - Anlässlich des Rabatttages Black Friday hat die Gewerkschaft Verdi Amazon -Beschäftige erneut zum Warnstreik aufgerufen - so auch am Standort in Bad Hersfeld. (Boerse, 25.11.2021 - 13:22) weiterlesen...

Verdi ruft vor Black Friday zu Warnstreiks bei Amazon auf. Ab der Nacht zum Donnerstag wollen Beschäftigte in den Versandzentren Rheinberg, Koblenz und Graben bei Augsburg die Arbeit niederlegen, wie Verdi am Mittwoch mitteile. BERLIN - Anlässlich des Rabatttages Black Friday hat die Gewerkschaft Verdi Amazon -Beschäftige erneut zum Warnstreik aufgerufen. (Boerse, 24.11.2021 - 17:17) weiterlesen...