Regierungen, Golfstaaten

SCHWANAU - Vor dem Hintergrund der US-Sanktionen gegen den Iran macht der Tunnelbohrmaschinen-Hersteller Herrenknecht künftig keine Geschäfte mehr mit dem Iran.

09.08.2018 - 13:02:24

Tunnelbohrmaschinen-Bauer Herrenknecht verzichtet auf Iran-Geschäft. "Wir verzichten auf ein Geschäft mit einem Auftragsvolumen von rund 20 Millionen Euro", sagte Unternehmenschef Martin Herrenknecht der "Wirtschaftswoche". Herrenknecht sollte nach Angaben eines Sprechers eine Vortriebsmaschine für den Bau eines großen Autotunnels liefern. Der Vertrag habe bereits "unterschriftsreif vorgelegen", sagte der Unternehmenschef.

US-Präsident Donald Trump hatte im Mai einseitig das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt. Seit Dienstag sind US-Sanktionen wieder in Kraft. Trump hatte andere Staaten davor gewarnt, mit dem Land Handel zu treiben.

Hätte der Tunnelbohrmaschinenbauer das Geschäft getätigt, hätten er sich der Darstellung des Firmenchefs zufolge der Gefahr ausgesetzt, auf einer schwarzen Liste zu landen. Die USA führen eine Liste mit Unternehmen, die mit dem Iran Geschäfte machen und damit aus Sicht der USA gegen die Sanktionen verstoßen. "Wir halten uns an die politischen Rahmenbedingungen", sagte Herrenknecht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baufirmen: Trotz Fachkräftemangels bereit für mehr Wohnungsbau. "Es ist schwierig und es dauert, aber im Grunde können wir alle Aufträge abarbeiten", versicherte eine Sprecherin des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe. Die Versäumnisse von Jahren verfehlter Wohnungspolitik ließen sich jedoch nicht von heute auf morgen beheben. BERLIN - Trotz Wartezeiten für Bauherren sehen sich die Bauunternehmen gerüstet, mehr neue Wohnungen zu errichten. (Boerse, 21.09.2018 - 11:53) weiterlesen...

Bundesrat gegen längere betäubungslose Ferkel-Kastration. BERLIN - Der Bundesrat lehnt eine mögliche Verschiebung des Verbots der betäubungslosen Kastration von Ferkeln in der Landwirtschaft zum 1. Januar 2019 ab. In der Länderkammer fanden Initiativen, die derzeitige Praxis noch bis Ende 2020 oder sogar bis Ende 2023 zu ermöglichen, am Freitag keine Mehrheit. In Deutschland werden Millionen Ferkel wenige Tage nach der Geburt ohne eine Betäubung kastriert. Diese traditionelle Methode soll vermeiden, dass Fleisch von Jungebern eine strengen Geruch und Beigeschmack bekommt. Bundesrat gegen längere betäubungslose Ferkel-Kastration (Boerse, 21.09.2018 - 11:49) weiterlesen...

Rezession in Südafrika: Regierung will Wirtschaft ankurbeln. Die Regierung habe kaum Spielraum, die Ausgaben oder das Defizit erhöhen, deswegen müsse der Etat innerhalb des Haushalts neu verteilt werden, sagte Ramaphosa am Freitag. Gestärkt werden sollen vor allem Investitionen in Infrastruktur und Landwirtschaft. Eine erleichterte Visa-Vergabe, etwa für Urlauber aus China, solle zudem dem wichtigen Tourismus-Sektor Rückenwind geben. PRETORIA - Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa will die Regierungsausgaben umschichten, um die kürzlich in eine Rezession gerutschte Wirtschaft anzukurbeln. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 11:49) weiterlesen...

Wohngipfel soll mehr Geld für Geringverdiener bringen. Das geht aus einer Beschlussvorlage für den Wohngipfel am Freitag im Kanzleramt hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuvor berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland ("RND") darüber. BERLIN - Geringverdiener sollen ab 2020 mehr Wohngeld bekommen. (Boerse, 21.09.2018 - 11:30) weiterlesen...

USA verhängt Sanktionen gegen China wegen Kaufs russischer Waffen. Das teilte das US-Außenministerium am Donnerstag (Ortszeit) in Washington mit. Demnach werden der Abteilung für Geräteentwicklung (EDD) und ihrem Direktor Li Shangfu Transaktionen in großem Umfang vorgeworfen. WASHINGTON - Die USA haben Sanktionen gegen eine chinesische Militärbehörde wegen des Kaufs russischer Kampfjets und Raketen verhängt. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 11:25) weiterlesen...

Katastrophenfall ausgerufen - Räumung möglich. Eine Evakuierung der Gemeinden Groß Stavern und Klein Stavern mit rund 1000 Einwohnern könne nicht mehr ausgeschlossen werden, teilte Landrat Reinhard Winter mit. MEPPEN - Weil aufkommender Sturm den Moorbrand auf einem Bundeswehr-Testgelände in Niedersachsen frisch anfacht, hat der Landkreis Emsland am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen. (Boerse, 21.09.2018 - 11:06) weiterlesen...