Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

SCHWANAU - Der Tunnelbohrmaschinenhersteller Herrenknecht rechnet nach Einbußen in der Pandemie mit wieder anziehenden Umsätzen.

14.06.2021 - 05:58:35

Tunnelbohrmaschinenbauer Herrenknecht rechnet mit Umsatzanstieg. Man sei mit einer soliden Auftragsauslastung in das Jahr 2021 gestartet, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens mit Sitz im badischen Schwanau. Bis Ende Mai seien Neuaufträge in Höhe von 430 Millionen Euro eingegangen.

Im Corona-Jahr 2020 habe das Unternehmen eine insgesamt passable Leistung erbracht. Der Auftragseingang legte den Angaben zufolge gegenüber dem Vorjahr um gut 13 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro zu (2019: 1,02 Milliarden Euro). Der Konzernumsatz fiel dagegen mit rund 1,01 Milliarden Euro erwartungsgemäß geringer aus als im Vorjahr (2019: 1,22 Milliarden Euro). Das liege daran, dass sich große Projekte in Europa verschoben hätten. Ab Jahresmitte hätten die weltweiten Projektbaustellen wieder auf gewohntem Niveau gearbeitet.

Herrenknecht gilt als Weltmarktführer für Tunnelbohrmaschinen. Als "Hidden Champion" beschäftigte das Familienunternehmen Ende 2020 nach eigenen Angaben 5244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - ohne Auszubildende, aber inklusive Leiharbeiter. Das waren gut 200 mehr als im Vorjahr. Einen Namen hat sich Herrenknecht mit zahlreichen Großprojekten gemacht, darunter der Brenner-Basistunnel oder das Bahnprojekt Stuttgart 21.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Condor erneuert Langstreckenflotte mit 16 Airbus A330neo. Bis Mitte 2024 werden alle 16 Großraumjets vom Typ Boeing 767 durch ebenso viele fabrikneue Airbus A330neo ersetzt, wie Condor am Mittwochabend in Neu-Isenburg bei Frankfurt mitteilte. Die erste neue Maschine soll im Herbst 2022 eintreffen. Airbus bekommt in diesem Zuge jedoch nur zusätzliche Bestellungen über sieben Jets. Die restlichen neun Maschinen erhalte Condor von Leasingfirmen, erläuterte ein Airbus-Sprecher am Donnerstag. NEU-ISENBURG/TOULOUSE - Der Ferienflieger Condor erneuert nach dem Einstieg seines neuen Mehrheitseigners Attestor die Langstreckenflotte. (Boerse, 29.07.2021 - 09:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Kion auf 106 Euro - 'Buy'. Erneut habe Kion mit seinem Gabelstapler-Geschäft überzeugt, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Kion nach vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal von 98 auf 106 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 29.07.2021 - 09:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 125 Euro. Analystin Celine Fornaro schrieb in einer ersten Einschätzung am Donnerstag von starken Zahlen des Flugzeugbauers. So liege der operative Gewinn (Ebit) um 27 Prozent über der Markterwartung. Alle Augen richteten sich aber auf den Ausblick, und dieser dürfte für einen steigenden Aktienkurs gut sein, hieße es in der Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Airbus nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. (Boerse, 29.07.2021 - 08:30) weiterlesen...

WDH/Luftfahrt-Flaute macht Triebwerksbauer Safran weiter zu schaffen (In der Meldung vom 28. Juli wurde ein Redigierrest entfernt.) (Boerse, 29.07.2021 - 07:13) weiterlesen...

Airbus verdoppelt Gewinnziel für 2021 - Frachtversion der A350 angekündigt. Das Management peilt für das Gesamtjahr jetzt die Auslieferung von rund 600 Verkehrsflugzeugen und einen bereinigten operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von etwa vier Milliarden Euro an, wie der Konzern am Donnerstag in Toulouse mitteilte. Bisher hatte Airbus geplant, mindestens so viele Verkehrsflugzeuge auszuliefern wie im Krisenjahr 2020. Da hatte er 566 Maschinen an seine Kunden übergeben. Der operative Gewinn sollte vor Sondereffekten mindestens zwei Milliarden Euro erreichen. Außerdem kündigte Airbus-Chef Guillaume Faury nun den Bau einer Frachtversion des Großraumjets A350 an. TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus wird nach einer überraschend starken Geschäftserholung deutlich zuversichtlicher für 2021. (Boerse, 29.07.2021 - 06:52) weiterlesen...

Starkes Ergebnis in dynamischem Umfeld. Starkes Ergebnis in dynamischem Umfeld Starkes Ergebnis in dynamischem Umfeld (Boerse, 29.07.2021 - 06:05) weiterlesen...