Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

SCHWÄBISCH GMÜND - Ein Verteilzentrum des Internethändlers Amazon wird wegen mangelnder Zustimmung nicht nach Schwäbisch Gmünd kommen.

05.12.2019 - 15:42:25

Kein Verteilzentrum von Amazon in Schwäbisch Gmünd. Im Verwaltungsausschuss der Kommune gab es keine Mehrheit dafür, dass die Stadtverwaltung Planungen zu einem möglichen Zentrum vorantreibt, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Acht Räte stimmten für und acht gegen die Idee. Es waren bis zu 100 neue Arbeitsplätze im Gespräch. Das Unternehmen hatte Interesse an einem bis zu 30 000 Quadratmeter großen Grundstück mit Anbindung an die Bundesstraße 29. Die Kritiker bemängelten nach Angaben des Sprechers, dass es sich um zu viel Fläche für zu wenige Arbeitsplätze handele. Zunächst hatte der SWR berichtet.

In Meßkirch (Kreis Sigmaringen) ist Amazon Willkommen. Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick begrüßte nach Angaben einer Sprecherin die bereits im November erfolgte Standortwahl des Konzerns. Es sei "ein Glücksfall, eine so namhafte Ansiedlung mit so vielen Arbeitsplätzen am Standort realisieren zu können", wurde Zwick vom "Südkurier" zitiert. Mit dem Bau des neuen Verteilzentrums, das auf einem Grundstück mit einer Fläche von 82 000 Quadratmetern gebaut werden soll, soll im Jahr 2020 begonnen werden, wie eine Amazon-Deutschland-Sprecherin dem Bericht zufolge ankündigte. Cirka 200 Arbeitsplätze sollen demnach entstehen.

Amazon steht seit Jahren wegen seiner Arbeitsbedingungen in der Kritik und verfügt in Baden-Württemberg bereits über mehrere Standorte, etwa in Pforzheim und Mannheim.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon-Klage: Gericht stoppt Pentagon-Auftrag an Microsoft vorläufig. Das zuständige Gericht gab einem Antrag von Amazon auf eine einstweilige Verfügung am Donnerstag statt. Wegen der Vergabe des zehn Milliarden Dollar schweren Auftrags an Microsoft läuft schon seit Monaten ein erbitterter Streit zwischen dem Amazon-Konzern des laut "Forbes" reichsten Menschen der Welt, Jeff Bezos, und der US-Regierung. WASHINGTON - Der Cloud-Großauftrag des US-Verteidigungsministeriums an Microsoft ist aufgrund der Klage des Mitbewerbers Amazon vorläufig gestoppt worden. (Boerse, 13.02.2020 - 21:04) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Schatten des Onlinebooms: Schulze will Vernichtung von Waren stoppen (Im 2. Absatz, 3. Satz: Umweltministerium) (Wirtschaft, 12.02.2020 - 17:24) weiterlesen...

Schulze will Vernichtung von Waren stoppen. "Neuwertige Waren einfach wegschmeißen, einfach verbrennen, so kann man mit den Ressourcen nicht umgehen", sagte die SPD-Politikerin am Mittwoch in Berlin. Dies betreffe etwa Modeartikel oder Elektronik. Solche Waren könnten auch gespendet werden. BERLIN - Bundesumweltministerin Svenja Schulze will der Vernichtung von Produkten vor allem durch Online-Händler einen Riegel vorschieben. (Boerse, 12.02.2020 - 16:47) weiterlesen...

Karstadt-Kaufhof-Mutterkonzern Signa darf Sport Scheck übernehmen. Das Bundeskartellamt gab dem Unternehmen am Montag grünes Licht für die Übernahme des bislang zur Otto-Group gehörenden Wettbewerbers Sport Scheck. "Durch die Übernahme entsteht der führende Anbieter im Sport-/Outdoor-Einzelhandel in Deutschland. Trotzdem ist das Vorhaben im Ergebnis wettbewerblich unbedenklich", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Montag. BONN - Der Karstadt-Kaufhof-Mutterkonzern Signa Retail kann seine starke Position im deutschen Markt für Sport- und Outdoor-Artikel weiter ausbauen. (Boerse, 10.02.2020 - 11:26) weiterlesen...