Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

(Schreibweise Charly Hübner im zweiten Satz berichtigt)

20.01.2020 - 14:12:25

WDH/Quoten: 'Polizeiruf' deutlich vorn - RTL-Dschungelshow bleibt stabil

sahen derweil 3,01 Millionen (8,7 Prozent) "Die große Dschungelparty" mit Ex-Campern. Im Spätprogramm lockte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" um 22.15 Uhr dann aber wieder 5,02 Millionen vor den Fernseher. Das waren etwas weniger als am Samstag, als 5,96 Millionen zusahen. Für den Sonntag bedeutete das einen Marktanteil von 23,6 Prozent.

Ähnlich viele Zuschauer, aber einen deutlich geringeren Marktanteil, verzeichnete das ZDF um 20.15 mit dem "Frühling - Genieße jeden Augenblick". Das TV-Drama mit Simone Thomalla sahen 5,62 Millionen, was einen Marktanteil von 15,7 Prozent bedeutete. Zeitgleich auf Sat.1 wollten trotz Hollywood-Stars Will Smith nur 1,66 Millionen (4,9 Prozent) den Film "Verborgene Schönheit" sehen. Etwas weniger waren es bei RTLzwei: Dort schalteten 1,07 Millionen für die deutsche Kino-Komödie "Männertag" ein (3,1 Prozent).

ProSieben stand am Sonntagabend ganz im Zeichen der NFL: Die "ran"-Sendung "American Football: NFL" sahen ab 21.05 Uhr 1,39 Millionen (3,9 Prozent) - später ab 22.41 Uhr waren es 1,15 Millionen (5,6 Prozent).

Die Sendung "Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand" auf Kabel eins kam um 20.14 Uhr auf 1,29 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent). Auf ZDFneo sahen ab 21.47 Uhr 670 000 den ersten Teil des Schwarzwaldkrimis "Und tot bist Du!" (2,7 Prozent).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rundfunkbeitrag könnte steigen - Kommission empfiehlt 18,36 Euro. Ihren Bericht mit dieser Empfehlung übergab die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) am Donnerstag in Berlin an die Bundesländer. Diese haben in der Sache das letzte Wort und entscheiden über die künftige Höhe des Rundfunkbeitrags für ARD, ZDF und Deutschlandradio. Die Empfehlung der Kommission ist zugleich richtungsweisend. Bisher sind pro Monat 17,50 Euro fällig. BERLIN - Der Rundfunkbeitrag soll aus Sicht einer Expertenkommission zum Januar 2021 um 86 Cent auf 18,36 Euro im Monat steigen. (Boerse, 20.02.2020 - 14:36) weiterlesen...

Nach App-Panne bei 'Alle gegen Einen': ProSieben verspricht Besserung. jetzt im Griff. Der Privatsender verspricht "eine einwandfrei funktionierende App für die nächste Live-Show am kommenden Samstag", wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Zum Auftakt der zweiten Staffel der Schätz-Show "Alle gegen Einen" mit Elton hatte die Anwendung für TV-Zuschauer am vorigen Samstag wegen Überlastung den Geist aufgegeben. BERLIN - Nach dem Ausfall einer Zuschauer-App bei der Live-Show "Alle gegen Einen" ist das Problem laut ProSieben. (Boerse, 20.02.2020 - 11:15) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: RTL und ProSieben profitieren von Bertelsmann-Aussagen. Sie verzeichneten auf der Handelsplattform Tradegate ein Plus von 3,5 Prozent zum Xetra-Schluss am Freitag. FRANKFURT - Eine Anteilsaufstockung des Medienkonzerns Bertelsmann an RTL hat den Papieren des MDax -Konzerns am Montag vorbörslichen Schwung verliehen. (Boerse, 17.02.2020 - 08:42) weiterlesen...

Rundfunkbeitrag: ARD-Chef hofft trotz Krise in Thüringen auf Einigung. "Ich kann nur inständig hoffen, dass die Länder handlungsfähig sind, um einen verlässlichen Finanzrahmen zu geben, weil die Konsequenzen erheblich sein könnten, wenn sich zum Beispiel der Zeitplan nach hinten verschiebt", sagte Buhrow im Interview der Deutschen Presse-Agentur. KÖLN - Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow macht sich wegen der unklaren politischen Lage in Thüringen Gedanken mit Blick auf eine mögliche Erhöhung des Rundfunkbeitrags. (Boerse, 17.02.2020 - 06:08) weiterlesen...

Bertelsmann steigert Aktienanteile an RTL Group - keine Übernahme. "Wir haben vor einigen Monaten entschieden, die Anteile aufzustocken, seither kaufen wir Aktien, nicht mit großen Stückzahlen, sondern im kleinen Stil", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". GÜTERSLOH - Der Medienkonzern Bertelsmann erhöht seine Aktienanteile an der RTL Group. (Boerse, 16.02.2020 - 14:11) weiterlesen...