Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

SCHÖNEFELD - Wenige Wochen vor der geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER ist Berlin noch weit von früheren Passagierzahlen entfernt.

07.09.2020 - 18:01:30

Nur ein Viertel so viele Flugpassagiere wie üblich in Berlin. In Tegel und Schönefeld gab es im August nur gut ein Viertel so viele Passagiere wie vor einem Jahr, wie der Flughafenbetreiber am Montag mitteilte.

Eine Rückkehr zu alten Zeiten scheint vorerst nicht in Sicht: Zwar laufe der Betrieb auch unter Corona-Bedingungen stabil, sagte Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup. "Allerdings beobachten wir mit Sorge, dass immer mehr Länder zu Risikogebieten erklärt werden oder dass andere Länder Deutschland zum Risikogebiet erklären."

Konkret wurden im August 828 728 Fluggäste gezählt, davon 535 058 in Tegel. An beiden Flughäfen zusammen gab es 9619 Starts und Landungen. Das entspricht gut 38 Prozent des Vorjahreswertes.

Im vergangenen Jahr hatten 35,6 Millionen Passagiere die Flughäfen Tegel und Schönefeld genutzt. Das war ein Rekordwert. Der neue Flughafen soll am 31. Oktober ans Netz gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Verband: Wirtschaftliche Lage der Flughäfen spitzt sich zu. Die Betreiber rechnen auch für die kommenden Jahre mit hohen Verlusten, wie Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel am Freitag in Berlin anlässlich des Welttourismustages erklärte. Für die Flughäfen setze sich der Lockdown faktisch fort, wenn weiterhin nur rund 20 Prozent der Vorjahrespassagiere unterwegs seien. Jeder zweite der rund 1,1 Millionen Jobs in der deutschen Luftverkehrswirtschaft sei bedroht. BERLIN/FRANKFURT - Die wirtschaftliche Lage der deutschen Flughäfen spitzt sich nach Einschätzung ihres Verbandes ADV weiter zu. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 10:36) weiterlesen...

Teilnehmer für Studie zu Corona-Spürhunden gesucht. Die Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) sucht dafür mit Corona infizierte Freiwillige mit und ohne Symptome sowie Menschen mit anderen Atemwegserkrankungen. Mit ihren Speichelproben soll unter anderem herausgefunden werden, ob die speziell geschulten Spürhunde das Virus Sars-CoV-2 auch von anderen Coronaviren unterscheiden können. HANNOVER - Während in Helsinki und Dubai bereits Corona-Spürhunde am Flughafen im Einsatz sind, wollen deutsche Wissenschaftler die Fähigkeit der Tiere zunächst noch weiter erforschen. (Boerse, 24.09.2020 - 13:08) weiterlesen...

Corona-Flaute ermöglicht umweltschonenderen Flugzeug-Anflug. Man habe innerhalb von fünf Wochen ein neues Verfahren entwickelt, das mehr als 2000 Tonnen CO2-Emissionen im Monat vermeide, berichteten Lufthansa und Deutsche Flugsicherung am Mittwoch. Die Jets können seit Mai ihren kontinuierlichen Sinkflug schon mehr als 370 Kilometer vor dem Startpunkt des eigentlichen Landeanflugs beginnen und ihren Kurs weitgehend ohne nachträgliche Korrekturen verfolgen. FRANKFURT - Die Corona-Flaute im Luftverkehr hat an den Flughäfen München und Frankfurt umweltschonendere Anflüge ermöglicht. (Boerse, 23.09.2020 - 11:51) weiterlesen...