Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

SCHÖNEFELD - Wenige Wochen vor der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER nimmt der Flugverkehr in Berlin wieder ab.

08.10.2020 - 10:42:29

Passagierzahlen an Berliner Flughäfen sinken wieder. Im September gab es noch 9522 Starts und Landungen, wie die Flughafengesellschaft am Donnerstag mitteilte. Das war etwas weniger als im August.

Nach dem Zusammenbruch des Luftverkehrs in der Corona-Krise im Frühjahr waren in den Sommermonaten wieder etwas mehr Menschen in Flugzeuge gestiegen. Im September waren es rund 693 600, gut 16 Prozent weniger als im August.

Die Zahl der Flüge in Tegel und Schönefeld lag im September um knapp zwei Drittel niedriger als ein Jahr zuvor. Weil die Zahl der Risikogebiete wächst, rechnet die Branche damit, dass die Zahlen in den nächsten Wochen weiter leicht sinken.

Der neue Flughafen wird am 31. Oktober mit relativ geringem Andrang ans Netz gehen. Von Januar bis September sind gut acht Millionen Menschen von und nach Berlin geflogen, 70,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

"Der Rückgang der Fluggastzahlen im September zeigt, wie unmittelbar das Infektionsgeschehen und die Quarantänepflicht sich auf die Fluggastzahlen auswirken", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Er forderte mehr Testmöglichkeiten an den Flughäfen, weniger pauschale Quarantäneregelungen und eine klarere Eingrenzung von Infektions-Schwerpunkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VAlterndes Japan lässt Fußgängerampeln mit Smartphones kommunizieren. Zu diesem Zweck sollen Ampeln mit Sendegeräten aufgerüstet werden, mit denen Fußgänger vor dem Überqueren einer Straße auf ihrem Smartphone akustisch sowie durch Vibration über die jeweilige Farbe der Ampeln informiert werden. TOKIO - Das rasant alternde Japan will Tausende von Fußgängerampeln mit Smartphones verbinden, um Menschen mit Sehbehinderung sicherer über die Straße zu führen. (Boerse, 26.10.2020 - 05:43) weiterlesen...

Einfachere Fahrerlaubnis und Corona sorgen für Kraftrad-Boom. Mindestens seit Anfang der 90er Jahre sei die Zahl der neu zugelassenen Krafträder in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nicht mehr so stark gestiegen, sagte Achim Marten vom Industrie-Verband Motorrad (IVM). Grund sei nicht nur, dass Ende 2019 eine Verordnung den Zugang zu kleineren Maschinen erleichtert habe. "Aus unserer Sicht kommt da ein gewisser Lockdown-, Covid-19-Effekt dazu." Mit dem Motorrad oder Roller zu fahren, sei "neben dem Radfahren die pandemiesicherste Fortbewegungsart". BERLIN - Neue Führerscheinregeln sowie die Corona-Pandemie sind nach Einschätzung der Motorrad-Branche Gründe für eine Rekord-Steigerung bei der Nachfrage nach kleineren Rollern und Motorrädern. (Boerse, 26.10.2020 - 05:32) weiterlesen...

Lufthansa-Vorstand: Müssen Kostensenkung nochmals verstärken. Im Winterflugbetrieb 2020/21 könnten die Airlines der Gruppe maximal ein Viertel ihrer Vorjahreskapazität anbieten, die Zahl der Fluggäste werde voraussichtlich bei weniger als einem Fünftel des Vorjahreswertes liegen und damit noch einmal deutlich unter der angebotenen Kapazität, heißt es in einem Brief des Lufthansa-Vorstandes an die Mitarbeiter. "Wir müssen daher unsere bisherigen Anstrengungen, die Kosten weiter herunterzubringen, noch einmal verstärken", heißt es in dem Schreiben vom Sonntag. FRANKFURT - Die Lufthansa will angesichts global verschärfter Reiserestriktionen unter anderem mit erneuten Flugzeugstilllegungen und kleinerer Flotte die Kosten stärker drücken. (Boerse, 25.10.2020 - 16:20) weiterlesen...

Vorstoß für automatische Entschädigung von Reisenden. "Wir halten automatische Vertragsentschädigungen für sinnvoll", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt". DÜSSELDORF/BERLIN - Die Forderungen nach automatischen Entschädigungen von Reisenden bei Zugverspätungen oder Flugausfällen werden lauter. (Boerse, 25.10.2020 - 14:44) weiterlesen...

Wieder deutlich weniger Reisende im Fernverkehr der Deutschen Bahn. "Seit Anfang Oktober registrieren wir eine zunehmende Verunsicherung unserer Kunden im Fernverkehr, während das Verkehrsaufkommen im Regionalverkehr stabil geblieben ist", teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage mit. Besonders betroffen seien im Fernverkehr Geschäftsreisen sowie längerfristige Buchungen, "was angesichts der aktuellen Entwicklungen und Diskussionen nicht verwunderlich ist". BERLIN - Angesichts rapide steigender Infektionszahlen und schärferer Vorgaben in der Corona-Krise verzichten wieder mehr Menschen auf das Bahnfahren. (Boerse, 25.10.2020 - 14:41) weiterlesen...

Flughafen Schönefeld läuft jetzt unter BER. Der bisherige Flugcode SXF wurde mit dem Wechsel auf den Winterflugplan umgestellt. "SXF gibt es nicht mehr, jetzt heißt es BER", sagte ein Flughafensprecher am Sonntag. BERLIN - Eine Woche vor Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens läuft nun schon mal der Berliner Airport Schönefeld unter dem Kürzel BER. (Boerse, 25.10.2020 - 14:34) weiterlesen...