Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

SCHÖNEFELD - Millionenschwere Finanzierungslücken am neuen Hauptstadtflughafen BER beschäftigen seit Freitagvormittag den Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft.

09.10.2020 - 14:22:27

Berliner Flughafen-Aufsichtsrat berät über Finanzlücken. Wegen des Passagierzahleinbruchs in der Corona-Krise erhält das Unternehmen schon in diesem Jahr 300 Millionen Euro von den Ländern Berlin, Brandenburg und dem Bund. Für nächstes Jahr ist ein Bedarf von rund 500 Millionen Euro im Gespräch. Ergebnisse der Sitzung sollten am späten Nachmittag in Schönefeld bekannt gegeben werden.

Die Pandemie hat den Luftverkehr in eine schwere Krise gestürzt. Verglichen mit anderen Flughäfen ist die Lage in Berlin besonders schwierig, weil auch im nächsten Jahr noch Rechnungen für den neuen Flughafen in Schönefeld bezahlt werden müssen. Er soll nach jahrelangen Verzögerungen Ende des Monats in Betrieb gehen. Wenige Tage später schließt der Berliner Flughafen Tegel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Von der Leyen zu Corona: Manche Maßnahmen womöglich zu früh gelockert. "Wir haben Folgendes gelernt: Nachdem die erste Welle abgeebbt ist, haben wir natürlich im Sommer die Maßnahmen etwas gelockert, wohl auch zu schnell gelockert, und das geht aber nicht nur um die Reisen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstagabend nach den Videoberatungen der EU-Staats- und Regierungschefs. Sie antwortete damit auf eine Journalistinnenfrage, ob es im Rückblick ein Fehler gewesen sei, die Wiederaufnahme des Tourismus im Sommer zuzulassen. BRÜSSEL - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind nach Einschätzung von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nach dem Lockdown im Frühjahr manche Maßnahmen womöglich zu früh gelockert worden. (Wirtschaft, 29.10.2020 - 23:37) weiterlesen...

Von der Leyen zu Grenzschließungen: Haben alle unsere Lehren gezogen. "Ich denke, wir haben alle unsere Lehren aus dem Frühling gezogen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag nach Videoberatungen der EU-Staats- und Regierungschefs. Zu Beginn der Krise hätten viele Länder nach innen geschaut. Aber es habe nur wenig Zeit gebraucht um zu verstehen, dass dies den Binnenmarkt beschädige. Zudem habe es die Ausbreitung des Coronavirus nicht gestoppt. Nun sei der Ansatz deutlich differenzierter, sagte von der Leyen. BRÜSSEL - EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen rechnet in der zweiten Corona-Welle nicht mit Grenzschließungen an den europäischen Binnengrenzen wie im Frühjahr. (Wirtschaft, 29.10.2020 - 23:05) weiterlesen...

Merkel warnt vor erneuten Grenzschließungen in Europa BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bei einem EU-Videogipfel klar gegen die erneute Schließung von Grenzen innerhalb der Europäischen Union ausgesprochen. (Wirtschaft, 29.10.2020 - 22:30) weiterlesen...

Lufthansa: Kommen als Marktführer an den neuen Haupstadtflughafen. Der Marktanteil der sechs Konzerngesellschaften liege bei 30 Prozent, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mit. Man biete doppelt so viele Flüge an wie die Nummer zwei. Neben der Lufthansa-Muttergesellschaft sind die Airlines Eurowings, Swiss, Austrian, Brussels sowie ab dem Sommerflugplan auch Air Dolomiti für Berlin eingeplant. Zudem betreibt der Konzern eine 650 Quadratmeter große Lounge in dem neuen Terminal. FRANKFURT/BERLIN - Der Lufthansa -Konzern sieht sich zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER als Marktführer in Berlin. (Boerse, 29.10.2020 - 16:34) weiterlesen...

Keine Nachfrage: Flughafen Frankfurt verschiebt Start für Terminal 3. Wegen der Corona-Krise bestehe seitens der Kunden keine frühere Nachfrage, sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport am Donnerstag. Die Bauarbeiten für das rund vier Milliarden Euro teure Projekt werden zwar fortgesetzt, könnten aber teilweise aus Kostengründen gestreckt werden. Zuerst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen nimmt sein drittes Passagier-Terminal frühestens im Jahr 2025 in Betrieb. (Boerse, 29.10.2020 - 15:57) weiterlesen...

Lufthansa-Jumbos dürfen niederländischen Klein-Flughafen verlassen. Sechs ihrer ausgemusterten Boeing -Jumbos vom Typ 747-400 dürfen für ihren Flug zum Schrottplatz den niederländischen Kleinflughafen Twente verlassen. Zunächst hatte sich die dortige Luftverkehrs- und Umweltaufsicht gegen die Starts von dem Zwischenparkplatz gesperrt. ENSCHEDE/FRANKFURT - Bei der Reduzierung ihrer Flotte hat die coronageplagte Lufthansa ein Problem weniger. (Boerse, 29.10.2020 - 15:04) weiterlesen...