Transport, Verkehr

SCHÖNEFELD - Gut ein Jahr nach der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER gibt es ab Mittwoch erstmals reguläre Flüge von beiden Start- und Landebahnen.

01.12.2021 - 05:54:27

Am Flughafen BER werden nun beide Bahnen genutzt. Bislang nutzen die Flugzeuge nur eine der Bahnen, zuletzt im monatlichen Wechsel. Grund war der Einbruch der Passagierzahlen in der Corona-Krise.

In den vergangenen Monaten flogen wieder deutlich mehr Passagiere vom neuen Flughafen. Bis März rechnet die Betreiberin mit doppelt so vielen Starts und Landungen als im vergangen Winter. Es werden demnach zwischen 3000 und 4600 im Monat sein.

Der Ein-Bahn-Betrieb habe operativ gut funktioniert, erklärte Flughafenchefin Aletta von Massenbach. "Wir haben unsere Ausgaben reduzieren können und trotzdem die seit Sommer steigende Zahl an Flugbewegungen gut bewältigt." Jetzt würden wieder beide Bahnen benötigt. Das sorge auch für einen stabileren Betrieb bei Winterwetter.

Das Unternehmen hatte den Zwei-Bahn-Betrieb Anfang November angekündigt. Ob sich die vierte Welle der Corona-Krise stärker auf die Passagierzahlen im Winter auswirkt, ist bislang nicht absehbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Flughafen Hahn erwartet LUXEMBURG/HAHN - Im jahrelangen Streit zwischen Lufthansa startet. (Boerse, 19.01.2022 - 18:22) weiterlesen...

AT&T und Verizon machen Zugeständnisse bei 5G-Einführung an Flughäfen. Man habe sich freiwillig entschieden, die Einführung des neuen Mobilfunkstandards in der Nähe von Flughäfen zunächst zu begrenzen, teilte Verizon am Dienstag mit. Vorausgegangen war ein Konflikt mit US-Fluggesellschaften, die Beeinträchtigungen des Luftverkehrs befürchten, da sich ein Funkfrequenzbereich des 5G-Internets und bestimmte Flugzeugelektronik in die Quere kommen könnten. WASHINGTON - Wegen Sicherheitsbedenken der Luftfahrtbranche machen AT&T und Verizon in letzter Minute Zugeständnisse bei ihren erweiterten 5G-Services für schnelleres Internet auf Mobiltelefonen. (Boerse, 19.01.2022 - 16:02) weiterlesen...

Revolution im Güterverkehr? Europa will bei Digitalisierung aufholen. Von Berlin Westhafen aus machte sich ein Test-Güterzug auf den Weg durch Deutschland, Österreich und die Schweiz - vollständig ausgerüstet mit der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK). Sie gilt als Hoffnungsträger bei der Frage, wie der Güterverkehr auf der Schiene schneller, effizienter und vor allem günstiger abgewickelt und die Klimaziele im Verkehrssektor eingehalten werden können. BERLIN - Bei der Digitalisierung des Güterverkehrs ist Europa an diesem Mittwoch ein Stück weiter gekommen. (Boerse, 19.01.2022 - 15:29) weiterlesen...

AT&T und Verizon machen Zugeständnisse bei 5G-Einführung an Flughäfen. Man habe sich freiwillig entschieden, die Einführung des neuen Mobilfunkstandards in der Nähe von Flughäfen zunächst zu begrenzen, teilte Verizon am Dienstag mit. Vorausgegangen war ein Konflikt mit US-Fluggesellschaften, die Beeinträchtigungen des Luftverkehrs befürchten, da sich ein Funkfrequenzbereich des 5G-Internets und bestimmte Flugzeugelektronik in die Quere kommen könnten. WASHINGTON - Wegen Sicherheitsbedenken der Luftfahrtbranche machen AT&T und Verizon in letzter Minute Zugeständnisse bei ihren erweiterten 5G-Services für schnelleres Internet auf Mobiltelefonen. (Boerse, 19.01.2022 - 15:07) weiterlesen...

Güterzug mit moderner Kupplung startet Testfahrt. Nachdem in den vergangenen Jahren in einem Forschungsprojekt verschiedene Kupplungen auf Rangierbahnhöfen ausprobiert wurden, hat nun ein ganzer Güterzug mit der digitalen Technik eine Testreise durch mehrere europäische Länder begonnen. BERLIN - Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) soll den Schienengüterverkehr in Europa effizienter, einfacher und damit günstiger machen - ihre Einführung ist am Mittwoch ein Stück näher gerückt. (Boerse, 19.01.2022 - 13:06) weiterlesen...

Airbus plant weltweit 6000 Neuanstellungen. Die Posten sollen weltweit besetzt werden, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Personalchef Thierry Baril zufolge geht ein Teil der Anstellungen auf Abgänge zurück. Wie viele der Stellen neu geschaffen werden, konnte er nicht beziffern. Etwa ein Viertel der Anstellungen soll laut Mitteilung aber neue Fertigkeiten bringen, die etwa in den Bereichen Cybertechnologie oder Digitalisierung gebraucht werden. Zum Halbjahr will der in Toulouse ansässige Konzern die Zahl externer Anstellungen neu bewerten. TOULOUSE - Der europäische Flugzeugbauer Airbus will im ersten Halbjahr 6000 Arbeitskräfte einstellen. (Boerse, 19.01.2022 - 12:48) weiterlesen...