Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

SCHÖNEFELD - Die Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft verliert eine weitere wichtige Führungskraft.

08.11.2019 - 13:15:24

Technikchef verlässt Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft. Nach der Finanzchefin Heike Fölster nimmt Ende Mai auch Technikchef Carsten Wilmsen seinen Hut - auf eigenen Wunsch, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Wilmsen war erst im August 2018 nach Schönefeld gekommen. "Er möchte sich beruflich außerhalb der Luftverkehrsbranche weiterentwickeln", hieß es. Ob Wilmsen schon eine neue Aufgabe gefunden hat, blieb offen.

"Herr Wilmsen bleibt als Betriebsleiter Bau und Technik bis zur Baufertigstellungsanzeige des Terminal 2 - vertraglich für den 15. Mai 2020 zugesagt - an Bord und ist für dieses Projekt weiterhin voll verantwortlich", hieß es. Wilmsen sollte eigentlich auch den Ausbau des BER nach der geplanten Eröffnung im Oktober 2020 vorantreiben. Vorgesehen ist etwa ein drittes Terminal zwischen den beiden Start- und Landebahnen.

Beim Projekt Terminal 2 hatte es zuletzt Verzögerungen gegeben, möglicherweise wird es nicht zur geplanten Eröffnung des BER im Oktober 2020 fertig. Anders als die bisherigen Teile des BER baut die Flughafengesellschaft dieses Zusatzterminal nicht selbst. Es wird von der Firma Zech Bau schlüsselfertig erstellt.

Finanzchefin Fölster wechselt Ende des Jahres zur Deutschen Bahn. Außerdem geht Personalchef Manfred Bobke-von Camen nächstes Jahr in Rente. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup braucht also drei neue Manager. Der Aufsichtsrat tagt wieder am 29. November.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rechnungshof hält Scheuer massive Verstöße bei Pkw-Maut vor. Das Ministerium habe beim Vertrag für die Erhebung der inzwischen geplatzten Maut "Vergaberecht verletzt" und "gegen Haushaltsrecht verstoßen", schreiben die Finanzkontrolleure in einem Bericht an den Bundestag. Beanstandet werden etwa auch Schadenersatzregelungen. Das Ministerium wies erneut alle Vorwürfe zurück. Die Opposition attackierte Scheuer scharf. BERLIN - Der Bundesrechnungshof hält Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) schwerwiegende Mängel beim Vorgehen zur Pkw-Maut vor. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 16:31) weiterlesen...

Private Busfahrer in Hessen streiken ab Dienstag. Die Fahrer der privaten Omnibusbetriebe legen ab dem frühen Morgen unbefristet die Arbeit nieder. Gestreikt werde ab 2.30 Uhr in ganz Hessen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Montag in Frankfurt mit. Betroffen seien unter anderem Frankfurt, Fulda, Gießen, Darmstadt, Kassel und Gelnhausen. FRANKFURT - Pendler in Hessen müssen sich ab Dienstag auf zahlreiche Ausfälle im Busverkehr einstellen. (Boerse, 18.11.2019 - 16:24) weiterlesen...

Stress im Stellwerk. Aber im Berliner Bahntower bestimmte am Montag wieder der Machtkampf in der Chefetage die Tagesordnung des Aufsichtsrats. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dringt auf ein Ende des Streits bei dem bundeseigenen Konzern Deutsche Bahn. Nach wochenlangem Gerangel hat zwar Finanzvorstand Alexander Doll eingewilligt, zu gehen. Doch am Montag war zunächst noch offen, ob sich damit alle Aufsichtsräte zufrieden geben. BERLIN - Noch immer kommt rund jeder vierte Fernzug zu spät, beklagen sich Fahrgäste über geschlossene Bordbistros und fehlende Reservierungsanzeigen. (Boerse, 18.11.2019 - 16:22) weiterlesen...

WDH: Aufsichtsrat billigt Trennung von Bahn-Finanzvorstand Doll. (in der Überschrift wurde ein Tippfehler korrigiert: Aufsichtsrat) WDH: Aufsichtsrat billigt Trennung von Bahn-Finanzvorstand Doll (Boerse, 18.11.2019 - 16:16) weiterlesen...

Aufsichstsrat billigt Trennung von Bahn-Finanzvorstand Doll. BERLIN - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat am Montag die Trennung von Finanzvorstand Alexander Doll gebilligt. Doll verlasse das Unternehmen zum 31. Dezember, teilte Aufsichtsratschef Michael Odenwald mit. Er dankte Doll "für die erfolgreiche Leistung und vertrauensvolle Zusammenarbeit", der Aufsichtsrat bedauere sein Ausscheiden. Odenwald nannte keine Gründe, warum Doll nach nur eineinhalb Jahren bei der Bahn geht. Der Manager selbst sprach in der Konzernmitteilung von unterschiedlichen Auffassungen zur weiteren strategischen Entwicklung und Führung der Bahn. Hintergrund ist ein Führungsstreit im Vorstand des bundeseigenen Konzerns. Aufsichstsrat billigt Trennung von Bahn-Finanzvorstand Doll (Boerse, 18.11.2019 - 16:13) weiterlesen...

Großaufträge für Airbus - Sunexpress ordert Boeings Krisenjet 737 Max. Während der europäische Flugzeugbauer Airbus Sunexpress orderte am Montag zehn Maschinen der Modellreihe, für die seit März ein weltweites Flugverbot gilt. DUBAI - Die Luftfahrtmesse in Dubai hat für die zwei weltgrößten Flugzeughersteller höchst unterschiedlich begonnen. (Boerse, 18.11.2019 - 15:28) weiterlesen...